volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Als Außenseiter nach Planegg

volleyballer.de

2. Bundesligen: Als Außenseiter nach Planegg

06.04.2023 • 2. Bundesligen Autor: Roland Regahl, Rote Raben Vilsbiburg 745 Ansichten

Rote Raben II wollen schauen was geht. Vilsbiburg. Am Ostersamstag reisen die Roten Raben II als Außenseiter zum Nachholspiel in das Feodor-Lynen-Gymnasium, wollen aber trotz weiterhin angespannter Personallage schauen was geht. Dennoch gilt der Tabellendritte als klarer Favorit.

Als Außenseiter nach Planegg - Foto:  Roland Regahl

Die Raben wollen in Planegg schauen was geht. (Foto: Roland Regahl)

Der TV Planegg-Krailling hat derzeit einen Lauf. Seit acht Spieltagen steht er ununterbrochen auf dem dritten Tabellenplatz und liebäugelt damit, in den verbleibenden beiden Heimspielen den TV Altdorf noch zu überflügeln. Nach dem überzeugenden 3:0-Erfolg gegen die Mädchen von Trainerin Christy Swagerty am vergangenen Samstag ist die Mannschaft aus dem Münchner Westen bis auf zwei Punkt herangekommen. Die letzten vier Partien gegen Unterhaching, in Waldgirmes und Bad Soden sowie zuhause gegen Altdorf wurden ausnahmslos gewonnen. Im Herbst fügte Planegg den Raben nach deren sechs Spiele währenden Siegesserie die erste Niederlage in der Ballsporthalle bei. Mit 1:3 mussten sich die Gastgeberinnen damals geschlagen geben. Mit Lucia Kaiser verfügt Planegg wohl über die beste Zuspielerin der Zweiten Bundesliga und kann bei Bedarf auf Ann-Kathrin Stichlmair zurückgreifen. Am Netz zeigen Außenangreiferin Julia Ziegler oder Mittelblockerin Julia Horst immer wieder ihre Qualitäten. Auch Ex-Räbin Chantal Martin versteht es, die Bälle wuchtig auf den Boden zu bringen. Trainer Josef Wolf vertraut auf seinen eingespielten und erfahrenen Kader, der die bisher optimal verlaufene Saison zu einem guten Abschluss bringen möchte.

Bei den Raben hat sich die personelle Situation nicht entspannt, ganz im Gegenteil: Nach der Partie in Bad Soden steht auch hinter dem Einsatz von Lina Klemisch ein Fragezeichen. Hoffnung macht allerdings der etwas überraschende und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung herausgespielte souveräne 3:0-Erfolg bei der TG Bad Soden. In der Taunusstadt funktionierte vor allem die Annahme und die Block-Feldabwehr optimal. Außerdem entwickelten die Vilsbiburgerinnen wesentlich mehr Druck im Service als die Hessinnen. Und vorne waren es einmal mehr, Cayetana Lopez-Rey sowie Jeannette Huski? , die für die meisten Punkte sorgten. Als Zuspielerin wird voraussichtlich wieder Sina Bauer auflaufen, die ihre Sache sehr ordentlich gemacht hatte. Au jeden Fall wollen die Niederbayerinnen an die Leistung vom Sonntag anknüpfen, um jeden einzelnen Ball kämpfen und den Gastgeberinnen alles abverlangen.

Trainer Vitus Raßhofer hofft auf einen engagierten Auftritt seiner Mannschaft: "Planegg-Krailling ist zurzeit sehr gut in Form und spielt in eigener Halle. Wir wollen mit derselben Leidenschaft und taktischen Disziplin auftreten wie in Bad Soden. Dann werden wir schauen, was für uns möglich ist."

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner