volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
BADEN VOLLEYS glückt die Revanche

volleyballer.de

2. Bundesligen: BADEN VOLLEYS glückt die Revanche

05.04.2023 • 2. Bundesligen Autor: SSC Karlsruhe 489 Ansichten

Die BADEN VOLLEYS Karlsruhe haben sich für die Hinspielniederlage in Dachau revanchiert und im Topspiel der Liga mit 3:1 (24:26, 25:16, 25:22, 25:20) gegen den Tabellendritten gewonnen.

BADEN VOLLEYS glückt die Revanche - Foto:  Miachel Oexner

Jannik Brentel (rechts) als wichtige Stütze in der Karlsruher Annahme. (Foto: Miachel Oexner)

Damit verteidigte Karlsruhe die Tabellenspitze souverän und kann bereits beim kommenden Auswärtsspiel in Freiburg die Meisterschaft perfekt machen.

Der Tabellenerste gegen den Tabellendritten, allein beim Blick auf die Tabelle durften sich die 400 Zuschauer in der Sporthalle des Otto-Hahn-Gymnasiums auf einen echten Kracher freuen. Nicht nur aufgrund der Tabellensituation waren die Karlsruher gewarnt, gingen sie im Hinspiel in Dachau doch sang- und klanglos mit 0:3 unter. Nach der Niederlage am vergangenen Spieltag in Gotha war also Wiedergutmachung in doppelter Hinsicht angesagt für das Team von Antonio Bonelli.

Dennoch waren es die Gäste, die besser in die Partie starteten. Mit starken Aufschlägen setzten sie Karlsruhe unter Druck, die sich ein paar einfache Fehler zu viel erlaubten. Eine gewisse Nervosität war den Akteuren anzumerken. Schnell war Dachau mit drei Punkten in Front und auch wenn Karlsruhe in der Folge die Nervosität ablegen und sich stabilisieren konnte, hielt Dachau diesen Abstand bis zum Ende des Satzes. Zwei Satzbälle konnten die Hausherren noch abwehren, ehe sie sich dann doch mit 24:26 geschlagen geben mussten.

Dennoch starteten die BADEN VOLLEYS mit viel Schwung in den zweiten Durchgang. In der Annahme übernahm Jannik Brentel fortan die Verantwortung und schob einen Ball nach dem anderen punktgenau zu seinem Zuspieler Tobias Hosch. Dieser verteilte die Bälle klug und variabel, sodass der an diesem Tag bestens aufgelegte Kapitän und spätere MVP Jens Sandmeier sowie Diagonalangreifer Alex Benz oftmals gegen einen Einerblock agieren und einen Punkt nach dem anderen erzielen konnten. Auch die eigenen Aufschläge fanden nun deutlich druckvoller und vor allem häufiger das gegnerische Feld, wodurch der Dachauer Spielaufbau in enorme Schwierigkeiten geriet. Über 11:5 und 21:13 war der Satz eine deutliche Angelegenheit und ging mit 25:16 an Karlsruhe.

In der Folge konnte sich Dachau aus dem Leistungstief befreien und die Zuschauer bekamen nun ein echtes Topspiel geboten. Beide Teams schenkten sich nicht viel und begeisterten die Fans mit spektakulären Angriffen und teils tollen Ballwechseln. Auf Dachauer Seite punkteten vor allem die Außenangreifer, die der Karlsruher Block zu keinem Zeitpunkt in den Griff bekam. Bei den BADEN VOLLEYS setzte Hosch nun auch zusehends seine Mittelangreifer ein, vor allem Laurin Derr punktete regelmäßig und spektakulär. Bis zum Stand von 21:22 verlief der Satz komplett ausgeglichen, dann sorgte Tobias Hosch mit starken Aufschlägen für einen 4 Punkte Lauf und den 25:22 Satzgewinn.

Im vierten Satz erwischte Dachau den besseren Start, konnte sich früh auf 6:8 absetzen. Doch dann kam Jannik Brentel zum Aufschlag und servierte direkt drei Asse hintereinander. Drei weitere Breaks folgten, der 6:8 Rückstand wurde zum 12:8 Vorsprung. Dies sollte die Vorentscheidung gewesen sein. Getragen von den lautstarken Zuschauern spielten die BADEN VOLLEYS den Satz souverän herunter, ließen die Gäste nie näher als drei Punkte an sie herankommen und machten den Sack mit 25:20 zu.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner