volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Potsdam beendet Hauptrunde mit einem 3:0

volleyballer.de

Bundesligen: Potsdam beendet Hauptrunde mit einem 3:0

02.04.2023 • Bundesligen Autor: Gerd Pohl, SC Potsdam e.V. 573 Ansichten

Am letzten Spieltag der Hauptrunde empfing der SC Potsdam den USC Münster. An diesem Finaltag ging es für beider Teams um viel.

Potsdam beendet Hauptrunde mit einem 3:0 - Foto:  Nicol Marschall

Sieg beim letzten Heimsspiel der Hauptrunde (Foto: Nicol Marschall)

Die Gäste hatten die Chance, sich in der Tabelle noch weiter zu verbessern und sich eine gute Ausgangsposition für die bevorstehenden Playoffs zu erkämpfen und die Brandenburgerinnen wollten die mit einem Erfolg ihre bisher beste Hauptrunde seit der Zugehörigkeit zum Oberhaus des Volleyballs, mit einem Erfolg abschließen, was auch gelungen ist. So gingen die beiden Mannschaften durchaus mit ihren jeweiligen Vorzeichen in das Spiel hinein.

Nach ca. 1:30 Std. gab es ein 3:0 (25:21, 25:23, 26:24) für die Gastgeberinnen, aber alle Sätze waren eng. Damit belegt der SC Potsdam am Ende mit 47 Punkte bei 18 Siegen den 3. Tabellenplatz und Münster ist Siebenter, was damit in den Playoffs spielen wird.

Für das Team von Cheftrainer Guillermo Hernandez wartet im Viertelfinale der VfB Suhl LOTTO Thüringen, wo das erste Aufeinandertreffen am 8. April um 19:00 Uhr in der MBS Arena sein wird.
Potsdam begann mit Maja Savic, Laura Emonts, Sarah van Aalen, Anett Nemeth, Anastasia Cekulaev, Pia Leweling sowie Aleksandra Jegdic (L.).

Der erste Satz gestaltete sich, gegenüber den Folgenden, noch am deutlichsten. Potsdam hatte diesen nach einer klaren 8:3 Führung in den Händen, aber die sich nie aufgebenden Gäste schafften den 18:18 Ausgleich und waren da hell wach und es war nicht abzusehen, wie das Ganze ausgehen wird. Doch dem SCP gelang es, den Auftakt mit 25:21 auf die Habenseite zu bringen. Im Weiteren entwickelte sich eine ganz enge Angelegenheit.

Die 1418 Zuschauer sahen ein spannendes Spiel, wo gerade der zweite und dritte Satz bis zum Schluss hart umkämpft war. Münster lag lange immer in Führung oder konnte ausgleichen (11:18 u. 18:19/ 2.Satz bzw. 24:24/ 3.Satz), aber die jeweiligen Endphasen gehörte dem Team von Cheftrainer Guillermo Hernandez, da kamen die Zuschauer voll auf ihre Kosten.

Letztlich stand das 3:0 auf der Anzeigetafel und das geht auch in Ordnung.

Stimmen zum Spiel

"Für uns war es heute wichtig, ein gutes Spiel zu zeigen als es das Vorherige war und mit einem Sieg in die Playoffs zu starten, das ist es immer gut, egal, wie der Gegner heißt. Wir nehmen aus dem heutigen Auftritt der Mannschaft ein gutes Gefühl mit. Das wir die Rückstände, teilweise von sechs Punkten noch wegmachen konnten zeigt, dass wir auch solche Situationen meistern können. Ich glaube, wir sind jetzt wieder auf dem richtigen Weg", bilanzierte Sportdirektor Toni Rieger.

Kapitänin Laura Emonts: "Es war nochmal ein guter Abschluss von uns. Es war als Abschluss der Hauptrunde ein wichtiger 3:0 Sieg. Es war nicht unbedingt ein hochklassiges Spiel, aber Sieg ist Sieg und das war für unsere mentale Seite ganz wichtig

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner