volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Auftakt zur Meisterschaftsrunde

volleyballer.de

Bundesligen: Auftakt zur Meisterschaftsrunde

24.03.2023 • Bundesligen Autor: Christof Bernier 823 Ansichten

Am Samstagabend (25. Mrz um 20.00 Uhr) startet das BR Volleys Team in die Playoffs 2023 und darf sich dabei auf die Unterstützung des heimischen Publikums im Volleyballtempel freuen. Zum zweiten Mal in Folge gehen die Berliner als topgesetzte Mannschaft in die ganz heiße Saisonphase und wollen in der "best of three"-Serie gegen den TSV Haching München den Grundstein für den Halbfinaleinzug legen.

Auftakt zur Meisterschaftsrunde - Foto: Andreas Gora

Foto: Andreas Gora

Die Playoff-Generalprobe der BR Volleys verlief mit einer 1:3-Niederlage beim VfB Friedrichshafen zwar nicht ideal, dennoch geht man selbstbewusst und gut vorbereitet in die Playoffs. Nachdem der Abschied von Headcoach Cedric Enard zum Saisonende verkündet wurde, können Mannschaft und Trainerteam nun unter klaren Voraussetzungen das selbstgesteckte Ziel verfolgen. Für den Auftakt gegen Haching wird dabei jedoch weiterhin Saso Stalekar fehlen. Der Slowene arbeitet nach seiner Wadenverletzung hart für ein Comeback, um seinen Mitspielern im Endspurt um den Titel wieder helfen zu können. Derweil formuliert Zuspieler Johannes Tille für die Duelle mit den "Jungen Wilden" aus Bayern einen klaren Anspruch: "Wir sind der Favorit und wollen auch entsprechend dominant auftreten. Wenn wir unseren üblichen Druck zuhause entwickeln können, wird Haching es schwer haben. Jetzt direkt gute Matches in den Playoffs zu machen, hilft uns bei den hoffentlich folgenden Aufgaben." Für konzentrierte Auftritte in diesem Viertelfinale winkt neben dem Einzug in die Runde der besten vier Klubs noch eine weitere Belohnung. Sollten die Hauptstädter sich in zwei Matches durchsetzen, wäre das Osterwochenende spielfrei. "Klar, diese Aussicht ist ein kleiner zusätzlicher Anreiz", frohlockt Tille mit seinem bekannt verschmitzten Lächeln.

Erstmals seit ihrem Wiederaufstieg 2020 nehmen die Hachinger in diesem Jahr an den Playoffs teil. Als Tabellenachter feierte man insgesamt vier Siege in Haupt- und Zwischenrunde, drei gegen den VC Olympia Berlin und einen gegen die Netzhoppers KW-Bestensee. Vor der Meisterschaftsrunde hatte die Mannschaft von Trainer Bogdan Tanase allerdings personellen Aderlass zu verzeichnen. Mit Jere Heiskainen und Quentin Zeller verließen zwei der vier Legionäre den Verein vorzeitig. Damit verbleiben lediglich zwei etatmäßige Außenangreifer. Auch deshalb rechnen sich die Hachinger in diesem Viertelfinale nicht viele Chancen aus, wollen aber die Vergleiche mit den Berlinern noch einmal genießen, wie Zuspieler Marcell Mikulass Koch sagt: "Wir freuen uns schon sehr auf das Spiel. Man kann nicht jeden Tag in der Max-Schmeling-Halle auflaufen und deswegen werden wir alles geben und auf dem Spielfeld unseren Spaß haben. Es wird wichtig sein, dass wir möglichst befreit agieren." Gelingt dies den jungen Gästen, sollte den Zuschauern beste Samstagabend-Unterhaltung geboten sein.

Tickets: www.br-volleys.de/tickets

Livestream:
Das Match wird im sogenannten "Doubleheader" ab 16.30 Uhr (zuvor Lüneburg vs. Netzhoppers) mit einer Studiosendung aus Düsseldorf begleitet und live auf www.twitch.tv/spontent_one übertragen.

Kommende Spiele:
25. Mrz | Samstag | 20.00 Uhr | BR Volleys vs. TSV Haching München
02. Apr | Sonntag | 17.30 Uhr | TSV Haching München vs. BR Volleys

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner