volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Wiedergutmachung trotz knapper Niederlage

volleyballer.de

2. Bundesligen: Wiedergutmachung trotz knapper Niederlage

19.03.2023 • 2. Bundesligen Autor: TSGL Schöneiche e.V. 542 Ansichten

Die Schöneicher Volleyballfans können sich zur Zeit über fehlende Spannung und "Value for Money" nicht beklagen.

Wiedergutmachung trotz knapper Niederlage - Foto:  Anja Müller

Es war über weite Strecken ein offener Schlagabtausch (Foto: Anja Müller)

Innerhalb einer Woche bekamen sie in der wiederum gut besuchten Lehrer-Paul-Bester-Halle das zweite Fünfsatzspiel geboten, diesmal aber mit dem aus ihrer Sicht falschen Ausgang. Nach dem wichtigen Erfolg vor Wochenfrist gegen den Tabellennachbarn FC Schüttorf 09 verlor ihre TSGL diesmal gegen den SV Warnemünde mit 2:3 (25:27, 25:23, 13:25, 25:20, 8:15).

Dennoch dürfte wohl kaum einer der über 200 Zuschauer die Halle mit großem Frust verlassen haben. Denn ihre junge Mannschaft setzte trotz der knappen Niederlage die im Vorfeld angekündigte Wiedergutmachung für die bisher schlechteste Saisonleistung aus dem Hinspiel in Rostock in die Tat um und holte gegen den klaren Favoriten von der Ostseeküste einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt. Und dieser dürfte bei nach wie vor 7 Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz der 2. Bundesliga Nord bei drei noch ausstehenden Saisonspielen wieder ein großes Stück näher gerückt sein.

In den ersten beiden Sätzen lieferten sich beide Kontrahenten einen Schlagabtausch auf Augenhöhe, für den die knappen Ergebnisse eine deutliche Sprache sprechen und in denen kaum ein Unterschied zwischen dem etablierten Zweitligisten und Tabellenfünften und unerfahrenen Aufsteiger auszumachen war. Beide sicherten sich jeweils mit etwas Glück einen Durchgang in der Crunchtime und so begann das Match nach bereits über einer Stunde Spielzeit quasi von vorn. Leider verletzte sich der bis dahin gut aufgelegte Schöneicher Zuspieler Ole Irrmisch zu Beginn des dritten Satzes an der Hand und musste durch Lennart Salabarria ersetzt werden.

Es dauerte danach eine Weile, bis die Hausherren diese erzwungene Umstellung in ihrer Aufstellung verkraftet hatten. Und dies nutzen die routinierten Gäste um ihren erfahrenen polnischen Spielmacher Marcin Kapusniak eiskalt aus. Sie spielten die TSGL beim klaren 25:13 förmlich an die Wand, obwohl zum Ende hin bei einigen guten Aktionen auf Seiten der Gastgeber wieder etwas Hoffnung in der Halle aufkeimte, dass dies im anschließenden vierten Satz nicht so weitergeht. Und tatsächlich war es danach plötzlich wieder ein anderes Spiel.

Die Schöneicher erzwangen, angetrieben von ihren lautstarken Fans, mit einem überzeugenden 25:20 den entscheidenden fünften Satz, in dem sie ihr Pulver dann jedoch offensichtlich endgültig verschossen hatten und relativ klar mit 8:15 unterlagen. Der eine hart erkämpfte Punkt bekam dann aber noch seine zusätzliche Bedeutung, da der Abstand auf den Tabellenkeller trotz des gleichzeitigen Punktgewinns des VV Humann Essen in Bocholt gleich blieb. Nach dem vorletzten Auswärtsspiel am 1. April beim Mitaufsteiger in Münster steht am 15. April das letzte Heimspiel und brandenburgische Derby gegen den SV Lindow-Gransee an, welches - hoffentlich dann mit dem endgültigen Klassenerhalt im Rücken - noch einmal zu einem echten Volleyballfest in Schöneiche werden könnte.

TSGL Schöneiche: Maximilian Fromm (C), Ole Irrmisch, Lennart Salabarria, Charlie Peters, Dustin Ruf, Nicola Kössler, Maxim Künitz, Erik Witt, Sebastian Grösch, Pascal Haase (MVP), Justus Bauwens. Trainer: Florian Grüschow

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner