volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Überzeugender Auswärtssieg im Hexenkessel

volleyballer.de

Bundesligen: Überzeugender Auswärtssieg im Hexenkessel

19.03.2023 • Bundesligen Autor: MTV Stuttgart 1843 e.V. 2965 Ansichten

Die Volleyballerinnen von Allianz MTV Stuttgart haben sich im Hexenkessel zu Aachen keine Blöße gegeben und in Nordrhein-Westfalen einen 3:0-Auswärtssieg (25:18, 25:19, 28:26) gefeiert.

Überzeugender Auswärtssieg im Hexenkessel - Foto:  LiB Aachen

Auswärtserfolg in Aachen (Foto: LiB Aachen)

MVP beim alten und neuen Spitzenreiter wurde Maria Segura.

Der letzte Satz ging nochmal in die Verlängerung, dann durfte "Stuttgarts schönster Sport" auswärts die verdienten drei Punkte bejubeln. Auch dank einer an der Aufschlaglinie bestens aufgelegten Maria Segura geriet der Sieg beim immer kniffligen Auswärtsspiel  bei den Ladies in Black Aachen  selten in Gefahr. Stuttgart verteidigt damit einmal mehr erfolgreich die Tabellenführung in der Volleyball-Bundesliga.  

Faruk  Feray , der erneut Tore  Aleksandersen  vertrat, setzte auf dieselbe Aufstellung, die schon unter der Woche gegen Novara begeistert hatte. Im Zuspiel begann wie gewohnt Britt  Bongaerts , Maria Segura und Laura Künzler komplettierten die Außen. Im Mittelblock agierten Ex-Aachenerin Eline  Timmerman und Marie Schölzel, Krystal Rivers startete auf Diagonal und  Roosa   Koskelo  bekleidete die  Liberaposition .

Stuttgart eröffnete zwar durch Laura Künzler die Partie, geriet dann aber schnell ins Hintertreffen. Bei der ersten technischen Auszeit führten die Gastgeberinnen mit 8:4, dann aber kämpfte sich Stuttgart heran. Das erste Tempo mit Eline  Timmerman  und Marie Schölzel funktionierte gut, durch einen solchen Spielzug kam Allianz MTV auch zum 10:10-Ausgleich. Dann servierte Eline  Timmerman  ein Ass zur Führung. Dennoch blieb Aachen unangenehm, zur zweiten technischen Auszeit führten die Ladies in Black mit 16:14. Dann kam die Zeit von Maria Segura. Erst glich die  Spanierin quasi  im Alleingang aus, dann kam sie an den Aufschlag - und wie. Durch vier Asse, davon drei in Folge, setzte sich der Spitzenreiter vorentscheidend auf 17:23 ab. Am Ende macht Laura Künzler resolut den Deckel auf den ersten Satz.

Und Stuttgart machte direkt weiter. Block  Timmerman , dann war wieder Maria Segura am Aufschlag. Zwei Asse später stand es 3:0 für die Gäste und Heim-Coach Stephan Falter musste die Auszeit nehmen. Doch Allianz MTV war im Flow.  Tip  Eline  Timmerman , Pipe Maria Segura, Krystal Rivers schlug über den Block zum 7:2. Die  Feray -Schützlinge hielten den Vorsprung, setzten gelegentlich Highlights durch Blocks von Maria Segura und Laura Künzler. Kurz wurde es nochmal kribblig, als Aachen auf zwei Punkte verkürzte, aber schließlich konnte die eingewechselte Alexis Hart per Ass auf die Linie auf 2:0-Satzführung stellen.

Der dritte Satz verlief zunächst leicht analog zum ersten Durchgang. Aachen setzte sich früh leicht ab, dieses Mal sogar auf zwischenzeitlich vier Punkte. Ein  Bongaerts -Block sowie ein Ass von Alexis Hart brachten die Gäste aber wieder zurück. Marie Schölzel glich per erstem Tempo zum 17:17 aus. Dann wurde es zum ersten Mal am Abend dramatisch. Simone Lee, für Laura Künzler gekommen, stellte per klasse  Angriff auf 23:23, dann musste Stuttgart sogar Satzbälle abwehren, hat dies aber erfolgreich. Die spätere MVP Maria Segura sicherte mit ihrem dreizehnten Punkt den Stuttgarter Matchball, den die Gäste dann unter Mithilfe der Ladies verwandeln konnten. Das 3:0 war amtlich.

Somit konnten auch einige Körner für das entscheidende Rückspiel in Novara gespart werden, am Mittwoch muss Allianz MTV in der Champions-League in Novara ran. Kommenden Samstag steht dann das letzte Heimspiel der Hauptrunde auf dem Programm, Gegner in der  SCHARRena  sind die Roten Raben Vilsbiburg.  

 

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner