volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Heimpremiere für das TuB-Trainer-Trio

volleyballer.de

2. Bundesligen: Heimpremiere für das TuB-Trainer-Trio

17.03.2023 • 2. Bundesligen Autor: TuB Bocholt 1907 e.V. 759 Ansichten

Wenn man so will, ist es das Derby der Zweiten Volleyball-Bundesliga.

TuB Bocholt empfängt am Samstag ab 18 Uhr in der Euregiohalle VV Humann Essen. Rein rechnerisch sind die "TuB-Schrauber" vier Spiele vor dem Saisonende noch nicht gerettet. Zum anderen klammern sich die Essener, die auf einem der beiden Abstiegsplätze stehen, umgekehrt an jedem Strohhalm. Sie haben auf TuB satte neun Punkte Rückstand, könnten diesen aber auf sechs Zähler verkürzen. Das würde die Bocholter in Sachen Klassenerhalt wieder verstärkt in die Bredouille bringen.

Im Fokus stehen Luis Kubo und Thomas Stark. Sie haben das Traineramt von Raimund Schneider übernommen, von dem sich TuB getrennt hatte. Dieser hatte laut Teammanager Sven Böhme die Mannschaft nicht mehr erreicht (das BBV berichtete). Nun also Kubo/Stark, die sich das Training aufteilen. Das Coaching während des Spiels wird Böhme übernehmen, "in den Auszeiten wird sicherlich auch mal Thomas das Wort ergreifen", so Kubo. Er arbeitet an der B-Lizenz, die er liebend gerne im Sommer in der Tasche haben möchte. Auf lange Sicht ist für die Zweite Liga die A-Lizenz nötig. So also sucht Böhme, auch mit Rücksprache mit Kubo, einen neuen Coach.

"Für mich ist das auf jeden Fall eine Riesenaufgabe, ich komme so auf bis zu 30 Stunden in der Woche, die ich für den Verein arbeite. Darunter gehören zum Beispiel Gespräche mit Spielern", sagt Kubo, der bis zum Saisonende interimsmäßig mit Stark und Böhme ein Trainer-Trio bildet. "Ich sehe das auch als Chance."

Während er sich im Training um die Spieler auf den Positionen Annahme Außen, Zuspiel und Angriff kümmert, leitet Stark das Coaching bei den Mittelblockern. "Generell trainieren wir mehr als vorher", so Kubo. Ein Krafttrainingsblock wurde eingefügt, "wir machen auch noch mehr mit dem Ball und trainieren länger".

Auf das Match gegen Essen angesprochen, sagt Kubo: "Wir gehen da als Favorit rein. Es ist ein Derby gegen eine befreundete Mannschaft. VV Humann kommt über den Kampf und hat eine ähnliche Philosophie wie wir. Es ist eine junge Mannschaft. Wir kennen die Essener Spieler schon aus der Jugend." Bei aller Rivalität sagt Kubo: "Man kennt sich, man schätzt sich, man respektiert sich." Er und sein Team haben sich Gedanken zum weiteren Saisonverlauf gemacht und erhoffen "sich noch vier, fünf Punkte".

Da es sich um ein AOK-Spieltag handelt, wird es einen Stand mit einer Verlosung geben. Der Spieltag wird mit einem Rahmenprogramm begleitet. Rudy Schneider kann nicht dabei sein (Nackenprobleme). Ben Stoverink musste zuletzt passen, trainiert aber wieder, er könnte eine Option sein.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner