volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
1:3 beim Ligaprimus

volleyballer.de

2. Bundesligen: 1:3 beim Ligaprimus

06.03.2023 • 2. Bundesligen Autor: BSV Ostbevern 1923 e.V. 762 Ansichten

Die BSV-Damen konnten trotz couragierter Leistung beim Tabellenführer Skurios Volley Borken keine Punkte holen und unterlagen vor 534 Zuschauern in der Mergelsbergsporthalle mit 1:3 (15:25, 25:18, 19:25, 14:25).

1:3 beim Ligaprimus - Foto:  Sven Fels

MVP-Silber ging an Kathrin Pasel, die seit Wochen in toller Form spielt. (Foto: Sven Fels)

Es war eine prächtige Atmosphäre in der "Meggi": volle Tribüne, tolle Stimmung - das Erlebnis, auf das die Ostbeverner Mannschaft im Vorfeld hingefiebert hatte. Dass sie daran auch ihren Anteil hatte, den großen Favoriten zwischenzeitlich ins Wanken brachte und sich zumindest einen Satzgewinn erspielte, ließ sie nach der Partie mit erhobenem Kopf die Halle verlassen. Ein Spiel, aus dem der BSV weiteres Selbstbewusstsein ziehen kann für die kommenden Aufgaben.

Der Vorfreude entsprechend gingen die BSV-Damen äußerst motiviert in die Partie und waren in der Spielvorbereitung on fire - um dann mit Spielbeginn von den sehr gut eingestellten Hausherrinnen erst einmal ordentlich eingebremst zu werden (2:8 zur ersten technischen Auszeit). Borken schlug gefährlich auf, stand kompakt in Block und Abwehr und dem BSV fiel es schwer zu punkten. 

Nachdem der erste Abschnitt eine recht deutliche Angelegenheit zugunsten des Gastgebers geworden war, konnte sich Ostbevern in Durchgang 2 zunehmend besser vom Druck des Gegners befreien und eigene Akzente setzen. Als der BSV mit Esther Spöler am Service von 4:6 auf 10:6 gestellt hatte, schloss sich beste Ostbeverner Phase an mit Highlights in allen Spielelementen. Lohn war der verdiente Satzausgleich und das Bewusstsein, beim Meisterschaftsanwärter auf jeden Fall schonmal nicht untergangen zu sein. Der BSV-Anhang - unter ihnen die U13-Heldinnen, die von der Qualirunde aus Hünxe zum Zweitligaspiel weitergereist waren - war aus dem Häuschen.

Der BSV nahm den Rückenwind des Satzgewinns mit in den dritten Abschnitt und behauptete sich weiter bravourös, obwohl dem Skurios-Team nun deutlich anzumerken war, dass man nicht gewillt war, sich (wie Stralsund drei Wochen zuvor) vom Underdog düpieren zu lassen. Bei 9:8 lag der BSV noch in Front, dann brachte eine Borkener Punktserie zum 9:14 eine Vorentscheidung für diesen dritten Durchgang. Freilich, man hat schon größere Rückstände wieder schmelzen sehen. Doch die Stabilität und Entschlossenheit im Spiel der Gastgeberinnen stand einer Aufholjagd des BSV deutlich im Wege und im Gegenzug war der BSV nicht noch einmal in der Lage, das hohe Niveau des zweiten Durchgangs bei einer geringen Eigenfehlerquote wiederzuerlangen. So gab es zwar weiterhin sehenswerte Rallyes und auch starke Aktionen des BSV, der Abstand blieb aber konstant und Borken holte die Satzführung zurück.

Den vierten Satz bestimmten die Skurios Volleys dann wieder von Beginn an. Eine leichte Führung zur ersten technischen Auszeit (5:8 aus BSV-Sicht) bauten sie kurz darauf zum 6:11 aus. Die BSV-Damen stemmten sich dagegen und verkürzten auf 10:12, bekamen aber postwendend mit dem 10:17 das nächste Rückstandspaket aufgebrummt. Damit war der BSV-Widerstand gebrochen und das 1:3 besiegelt.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner