volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Doppelpack am Bidensee

volleyballer.de

2. Bundesligen: Doppelpack am Bidensee

04.03.2023 • 2. Bundesligen Autor: Oliver Wendt, TV/DJK Hammelburg 924 Ansichten

Nach zweiwöchiger "Pokalpause" wartet auf die  Hammelburg  Volley ein Doppelpack am Bodensee.

Doppelpack am Bidensee - Foto:  Jens Feistel

Das Hinspiel zwischen Hammelburg und Mimmenhausen war ein echter Krimi (Foto: Jens Feistel)

Für Hammelburgs Headcoach Philipp Fischer ist dies auch im Hinblick auf die kommenden Spiele ein "enorm wichtiges Wochenende".

Mit dem TSV Mimmenhausen wartet zur Primetime gleich ein ganz dicker Brocken. Dass die Rückrundenbilanz des Teams um den 212-fachen ehemaligen Nationalspieler Christian Pampel mit vier Niederlagen aus sieben Spielen eher bescheiden ausfällt, ist eine Randnotiz, "denn Mimmenhausen gehört seit ihrem Aufstieg stetig zu den absoluten Topteams der Liga", so Hammelburgs Teammanager Olly Wendt, zumal auch der Zuschauerfaktor der Gastgeber ein ganz wichtiger ist. Trotzdem gehen die Jungs von Headcoach Philipp Fischer selbstbewusst in die Partie und erinnern sich nur allzu gerne an das überragende Hinspiel: In einem hochklassigen Spiel hatte man die "Pampel-Truppe" vor den eigenen Fans in fünf spannenden Sätzen niederringen können.

Hoffnung auf den Wendepunkt

Philipp Fischer rechnet sich gegen die Gäste trotzdem Chancen aus, knüpft seine Hoffnung aber an eine klare Voraussetzung: "Es muss uns endlich gelingen, auch auswärts unser Potenzial aufs Parkett zu bringen. Gelingt uns das, kann dieses Wochenende ein Wendepunkt sein", so Hammelburgs Cheftrainer, dessen Team im März mit Friedrichshafen, Dresden und Delitzsch auf drei Teams trifft, die wie Hammelburg im unteren Tabellendrittel um jeden Punkt für den Klassenerhalt kämpfen.

"Aber erstmal müssen wir gegen Mimmenhausen unsere Hausaufgaben machen und deren klasse Zuspieler und die verdammt guten Außen versuchen zu bändigen", so Fischer. Ob Christian Pampel am Samstag auflaufen kann, ist unklar, denn dieser verletzte sich vor zwei Wochen im Duell gegen Spitzenreiter Karlsruhe.

Hier sind drei Punkte Pflicht

Nach einer Nacht vor Ort, lädt das Stützpunktteam vom Bodensee zum Sonntagsspiel, welches in der bisherigen Saison noch keinen einzigen Punkt für sich verbuchen konnte. Drei Punkte sind gegen das Team von Trainer Adrian Pfleghar somit Pflicht, zumal man sich im Abstiegskampf keinen Ausrutscher erlauben darf.

Dass man dabei jeden Gegner sehr erst nehmen muss und in der Bodensee Airport Arena höchst konzentriert zu Netze gehen muss, zeigt vor allem der Auftritt der Saalestädter zum Rückrundenbeginn gegen das bis dato sieglose Team aus Mühldorf. "Ich hoffe, dass die Jungs sich relativ schnell auf die wahrscheinlich wieder verdammt hohe Halle einstellen", so Fischer.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner