volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Auf zum Ligaprimus

volleyballer.de

2. Bundesligen: Auf zum Ligaprimus

03.03.2023 • 2. Bundesligen Autor: BSV Ostbevern 1923 e.V. 724 Ansichten

Die Zweitligadamen des BSV haben die sportlich schwierigste, gleichzeitig aber eine sehr reizvolle Aufgabe vor sich: Sie gastieren beim Tabellenführer Skurios Volleys Borken (Samstag, 19.30 Uhr).

Auf zum Ligaprimus - Foto:  Sven Fels

Im Hinspiel gab es Schwerstarbeit für den BSV-Annahmeriegel um Libero Franzi. Seidel (Foto: Sven Fels)

Der Partie in Borken fiebert das Team seit Wochen entgegen. In Borken anzutreten gehört zweifellos zu den Highlights einer Saison. Die extrem professionelle Spielausrichtung des "Zweitliga-Vorzeigeklubs" und die Atmosphäre in der Mergelsbergsporthalle sind etwas Besonderes, wie der BSV schon zweimal erleben durfte. Auch wenn es heuer nicht mehr die teils über 1000 Zuschauer sind (wie in der Meistersaison 2018/19), die den Skurios den Rücken stärken, auch 350 bis 550 Zuschauern sorgen für eine prächtige Stimmung und einen Adrenalinkick bei den Akteuren. Dass mit Esther Spöler, Hannah Hattemer und Sophia Kerkhoff drei BSV-Spielerinnen eine Skurios-Vergangenheit mitbringen, tut sein Übriges, dass unsere Mannschaft am Samstagabend hochmotiviert beim Spitzenreiter aufläuft.

Das Hinspiel in der Beverhalle (vor immerhin 217 Zuschauern) ging mit 0:3 an Borken, allerdings leistete der BSV zweieinhalb Sätze lang ordentlich Widerstand und musste sich letztlich in erster Linie der erdrückenden Aufschlags- und Angriffspower von Skurios-Hauptangreiferin Annika Brinkmann beugen.

Dass der BSV vor zwei Wochen mit einem 3:0 beim Tabellenzweiten Stralsunder Wildcats überraschte, ist Borken nicht entgangen. Die Begegnung in Stralsund endete drei Minuten vor Anpfiff des Skurios-Heimspiels gegen Emlichheim und das sich abzeichnende Ergebnis von der Ostsee wurde am Mergelsberg gefeiert, sind die Wildcats doch der einzig ernsthafte Konkurrent der Borkenerinnen im Meisterschaftsrennen. Dass man den Tabellenneunten BSV im Westmünsterland am Samstagabend auf die leichte Schulter nehmen wird, damit ist nicht zu rechnen. Allerdings auch nicht damit, dass unsere Damen davon ausgehen, auch in Borken mit 3:0 zu triumphieren. Für unsere Mannschaft wird es vor allem darum gehen, sich teuer zu verkaufen und das Gastspiel beim Ligaprimus möglichst lang genießen zu können.
Erstmals seit Wochen kann der BSV dabei wieder ernsthaft auf seinen vollen Kader bauen. Sicherlich sind einige Spielerinnen, die jüngst verletzt oder angeschlagen waren, noch nicht wieder bei 100%, aber die personellen Alternativen, die einen wichtigen Teil der BSV-Stärke ausmachen, sind da. Der Vorfreude auf das Match beim Tabellenführer steht daher nichts entgegen!



Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner