volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Kriftel stoppt Gothaer Lauf

volleyballer.de

2. Bundesligen: Kriftel stoppt Gothaer Lauf

13.02.2023 • 2. Bundesligen Autor: Wolfgang Mengs, VC Gotha e.V. 743 Ansichten

Trainer Jonas Kronseder brachte es nach dem Schlusspfiff auf den Punkt.

Kriftel stoppt Gothaer Lauf - Foto:  Christian Heilwagen

Blue Volleys Gotha (Foto: Christian Heilwagen)

"Wir waren heute aus der Block/Feld-Verteidigung, dem K2, nicht gut genug, haben deshalb Kriftel zu selten gebreakt. Kriftel hat das besser gemacht und am Ende verdient gewonnen."

Soll heißen, dass die Blue Volleys aus abgewehrten oder einfachen vom Gegner kommenden Bällen zu wenig machten, häufig zweite oder auch dritte Chancen im Angriff liegen ließen.

Die Gothaer, bei denen diesmal Christoph Aßmann und Matthew Bowers auf Außen/Annahme, Felix Lesche und Tomasz Gorski in der Mitte, James Jackson als Diagonalangreifer, Hannes Krochmann im Zuspiel und Libero Max Stückrad in der Startformation standen, begannen selbstbewusst mit gelungenen Hinterfeldangriffen von Jackson und Aßmann.

Doch auch die Gastgeber hatten einen Spielplan. Sie kamen in der Anfangsphase sehr oft und erfolgreich im 1.Tempo über die Mitte. Damit hatte der Gothaer Block wohl so nicht gerechnet und sich mehr auf den starken Diagonalangreifer Marius Büchi konzentriert. Hinzu kam, dass bei den Blue Volleys zu ungenau gespielt wurde und dadurch das Angriffsspiel litt. Die Folge war, dass Kriftel zur Mitte des Satzes deutlich mit bis zu sieben Punkten führte. In der Schlussphase kam Gotha zwar nochmal bis auf 18:21 heran. Doch dann war es Kriftels Topscorer M.Büchi, der in den entscheidenden Situationen die Punkte zum Satzgewinn der TuS erschmetterte.

 

Im 2.Satz zeigten sich die Thüringer besser auf das Kriftler Spiel eingestellt. Dieser Abschnitt verlief völlig ausgeglichen. Die Blue volleys waren gegenüber dem Anfangssatz jetzt effektiver aus dem Sideout heraus, weil im Angriff druckvoller. Das Spiel bot jetzt guten und spannenden 2.Bundeslliga-Volleyball. Kurz vor der Crunchtime konnten sich die Gäste bis auf 21:18 absetzen. Aber die Hausherren gaben sich nicht geschlagen und schafften kurze Zeit später den 22:22 Ausgleich. Jetzt wurde es richtig dramatisch. Gotha hatte beim 24:23 den 1.Satzball. Doch Bowers baggerte in dem Bemühen einen einfachen Ball gut zum Zuspieler zu bringen an die Hallendecke und nahm seinem Team damit die Möglichkeit im Angriff zu punkten. Danach wechselten die Satzbälle auf beiden Seiten mehrfach. Als Lesche zuerst mit einem harten Angriffsschlag und dann mit einem Block gegen seinen bis dahin fast fehlerlosen Gegenpart Corin Lodderstedt den Satzball zum 29:28 erzielte, schienen die Blue Volleys kurz vor dem Satzausgleich. Aber der folgende Aufschlag landete im Netz. Kriftel schaltete jetzt wieder in den Büchi-Modus und der Angreifer lieferte ab. Am Ende holten sich die Kriftler auch den 2.Satz mit 33:31.

 

Nun standen die Gäste mit dem Rücken zur Wand. Es spricht für die Mentalität der Mannschaft, dass sie sich auch diesem unglücklichen Satzverlust nicht aufgaben.

Aus einer jetzt stabilen Annahme heraus konnten Bowers, Lesche und Jackson punkten und Gotha lag früh 10:6 vorn. Als sich dann aber wieder Fehler in das Spiel einschlichen, wechselte Kronseder im Zuspiel und Hannes Maisch kam für Krochmann. Weil auch Gothas Block bis zu diesem Zeitpunkt keinen richtigen Zugriff fand und sich bei Gothas neuem Hauptangreifer Jackson immer wieder mal gute Szenen mit Fehlern abwechselten, ein Beleg für immer noch etwas fehlende Spielpraxis, kam Kriftel wieder heran. Aber die Blue Volleys hielten dagegen. Gorski bewies mit seinen Blockpunkten zum 21:19 und 22:19, dass man das Blocken nicht verlernt hatte. Jackson sorgte dann mit seinem Angriff für den 25:23 Satzgewinn der Blue Volleys und damit für neue Hoffnung

Auch im 4.Satz taten die Gothaer alles, dem Spiel noch eine Wende zu geben. Maisch blieb im Zuspiel auf dem Feld. Jetzt war es Aßmann, der sich steigerte und die Gäste mit seinen Angriffen nach vorn brachte. 12:6 führten die Blue Volleys und die TuS schien von der Rolle.

Doch deren Trainer Tim Schön reagierte, nahm eine Auszeit und wechselte auf vier Positionen. So kam für M.Büchi, der nach seiner Erkältung in der Vorwoche mit seinen Kräften am Ende war, Linkshänder Pascal Eichler, der sich gleich erfolgreich einführte. Auch der der ebenfalls neu gekommene Zuspieler Fynn Müller setzte neue Akzente. Dennoch behaupteten die Gothaer ihren Vorsprung und lagen beim 17:13 noch komfortabel in Front. Aber Kriftel war jetzt wieder im Spiel. Punkt für Punkte holte man auf und beim 21:21 war der Ausgleich hergestellt. Zwei Annahmefehler zur Unzeit besiegelten dann das Gothaer Schicksal. Mit 23:25 geht auch der 4.Satz noch verloren und die kleine Gothaer Siegesserie war beendet.

 

Als MVP wurden bei Kriftel der eingewechselte Müller und bei Gotha Routinier Gorski ausgewählt.

 

Für die Blue Volleys geht es am kommenden Sonnabend mit einem Heimspiel gegen den TSV Mühldorf weiter.

 

Blue Volleys Gotha mit: Werner, Krochmann, Piotrowski, Aßmann, Götze, Gorski, Stückrad, Bowers, Maisch, Lesche und Jackson

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner