volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Deichstadtvolleys in Erfurt

volleyballer.de

Bundesligen: Deichstadtvolleys in Erfurt

03.02.2023 • Bundesligen Autor: (hw), Volleyballclub Neuwied 77 721 Ansichten

Am Samstag stehen die Deichstadtvolleys vor einer interessanten Aufgabe: Um 19 Uhr ist man in der Riethsporthalle bei Schwarz-Weiß Erfurt zu Gast.

Deichstadtvolleys in Erfurt - Foto:  Norina Tönges

Hoffen auf erfolgreiche Zusammenarbeit: Zuspielerin Kettenbach und Diagonalangreiferin Madsen (Foto: Norina Tönges)

Das Spiel ist bei sport1extra zu sehen.

 Nach der bereinigten Bundesligatabelle, alle Spiele von NawaRo Straubing wurden aus der Wertung genommen, handelt es sich auf einmal um ein Kellerderby. Die Thüringerinnen rangieren, allerdings mit komfortablem Punktvorsprung, nur einen Platz vor den Rheinländerinnen auf Position 10. Auch die Pressemitteilung zur letzten Begegnung in Potsdam erinnert an Neuwied: Man leistete Potsdam heftigen Widerstand, konnte so die Satzergebnisse knapp halten, verlor aber mit 0:3.

Daraus Neuwieder Chancen auf Punktgewinn abzuleiten, scheint optimistisch, denn das Plus an Bundesligaerfahrung liegt eindeutig bei Konstantin Bitters Team mit ihren auffälligen Angreiferinnen wie etwa Antonia Stautz oder der niederländischen Diagonalangreiferin Vera Mulder.

 Bei den Gästen vom Rhein stand diese Woche die Integration des Neuzugangs Linda Andersson auf dem Arbeitsplan. Die schwedische Nationalspielerin kommt aus Straubing und ersetzt wie gemeldet die an SSC Palmberg Schwerin ausgeliehene Mittelblockerin Laura Broekstra. Broekstra entwickelte sich in den Januar-Spielen zusammen mit Yasmine Madsen, ihrer  Kollegin auf der Diagonalen, zu einer Leistungsträgerin des VC Neuwied 77. Zu sehen, wie sich der schwedische Neuzugang in Neuwieds oft unorthodoxes Angriffsspiel einfügt, dürfte aus Neuwieder Sicht ein weiterer Reiz der Partie werden.

Zum anderen konnten die jungen Neuwieder Spielerinnen zu Jahresbeginn während der "Genusswochen" in den Partien gegen Schwerin, Potsdam und Dresden ohne Leistungsdruck und selbstbewusst auftreten. Sollte sich dieser Trend auch im Februar fortsetzen, könnte sich auch in Erfurt wieder ein spannendes Spiel entwickeln.

 

Das nächste Heimspiel findet am Samstag 11.2. um 17 Uhr in der CGM-Arena Koblenz statt. Es wird empfohlen, rechtzeitig Tickets für das Live TV-Eventspiel gegen die LiB Aachen zu kaufen (https://tickets.deichstadtvolleys.de).

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner