volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Schmerzlicher Spielausgang

volleyballer.de

2. Bundesligen: Schmerzlicher Spielausgang

24.01.2023 • 2. Bundesligen Autor: PSV Neustrelitz 140 Ansichten

Ein bitterer Nachmittag bei den Volleyballern des PSV.

Schmerzlicher Spielausgang - Foto:  Sport in der Seenplatte

PSV Sechser findet nicht ins gewohnte Spiel (Foto: Sport in der Seenplatte)

Das Spiel lief anders als man sich es vorgestellt hatte. Der bis dato drittletzte der Liga schlägt die Hausherren mit einem 3:1. Sichtlich enttäuscht standen die Neustrelitzer Jungs nach dem Abpfiff mit hängenden Köpfen bei der MVP-Wahl. 

Die Gäste wirkten wesentlich wacher und konzentrierter auf ihrer Feldhälfte. Sie spielten ihr Spiel herunter und ließen sich nicht durch den PSV aus dem Konzept bringen. Die Mecklenburg-Vorpommerner fanden dagegen nicht in ihr gewohntes Spiel. In den ersten beiden Sätzen gab man nach kämpferischen Aktionen die Führung an die Gäste ab. Es wurde viel rotiert und ausprobiert. Zu viele Fehler brachten den PSV immer wieder aus dem Rhythmus. Die Durchschlagskraft hat gegen die stark spielenden Schöneicher gefehlt. 

Die Residenzstädter setzten lediglich im 3. Satz der Partie ein Ausrufezeichen. Der Schwung reichte wiederum nicht, um etwas Zählbares für die Tabelle zu holen. Der Aufsteiger feiert dagegen einen Coup bei den Neustrelitzern. Wichtige Punkte für den Kampf um die Podiumsplätze gehen somit verloren.

Nun heißt es die zuletzt verlorenen Ligaspiele zu verdauen und da weiterzumachen, wo man im Jahr 2022 aufgehört hatte. Der nächste Gegner heißt TuS Mondorf. Der aktuelle Tabellenführer wird dem angeschlagenen PSV nichts schenken.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner