volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Niedersachenderby: GRIZZLYS gegen Lüneburg

volleyballer.de

Bundesligen: Niedersachenderby: GRIZZLYS gegen Lüneburg

20.01.2023 • Bundesligen Autor: Vanessa Persson, TSV von 1911 Giesen e.V. 165 Ansichten

Am kommenden Samstag heißt es in der Volksbank-Arena: Niedersachsen-Derby! Die Helios GRIZZLYS begrüßen die SVG Lüneburg und ihre Fans in Hildesheim und wollen sich für die 1:3-Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren.

Niedersachenderby: GRIZZLYS gegen Lüneburg - Foto:  Elisabeth Kloth

Der Blick der GRIZZLYS geht voraus (Foto: Elisabeth Kloth)

Beide Teams zeigten in den letzten Partien starke Leistungen und so kann man ein umkämpftes und hochklassiges Volleyballspiel erwarten.

Bei den Lüneburgern hatte sich vor der Saison einiges getan. Die LKH-Arena ist endlich fertig und das Team von Trainer Stefan Hübner tritt international im CEV-Cup an. Dies ist nicht nur eine zusätzliche sportliche Belastung. Team und Lüneburger Umfeld sind sehr fokussiert und erfolgreich in den internationalen Wettbewerb gestartet. Über ein besonderes internationales Highlight konnten sich alle volleyballbegeisterten Lüneburger und darüber Anfang Januar 2023 freuen. Im Viertelfinale des CEV-Cups hatte die Mannschaft von Cheftrainer Stefan Hübner das italienische Top-Team Modena Volley und damit einem ganz großen Namen des europäischen Volleyballs zu Gast. Dass die SVG in dieser Saison eines Top-Team der Liga ist und auch international für außergewöhnliche Momente sorgen kann, stellten die Hübner-Schützlinge mit einen nicht erwarteten 3:2-Sieg gegen Modena unter Beweis. Das Rückspiel gegen Modena steht noch aus und entscheidet über den Einzug in die nächste Runde.

Chefcoach Stefan Hübner ging mit zwölf Spieler in die Saison und sah seinen Kader ausgeglichen, sowie gut und breit aufgestellt. Stark und ausgeglichen präsentierte sich das Team mit dem Ex-GRIZZLYS Pearson Eshenko bereits beim Bounce House Cup vor der Saison bei dem am Ende ein vierter Platz zu Buche stand. Mit 27 Punkten aus 13 Spielen steht das Hübner-Team zurzeit auf Platz 3 der Tabelle und damit zwei Punkt vor unseren GRIZZLYS auf Platz 5. Im Jahr 2023 haben die Lüneburger nur in Berlin gegen die BR Volleys verloren (1:3). Ein Sieg im Niedersachsen-Duell würde die GRIZZLYS wieder an die SVG heranbringen. Allerdings haben sich die Lüneburger bisher weitgehend souverän gezeigt, wenn sie in der Favoritenrolle waren, die man ihnen nach dem bisherigen Saisonverlauf und den internationalen Auftritten auch gegen die GRIZZLYS zuschreiben kann.

Das Spiel der GRIZZLYS in Lüneburg ging zwar 1:3 verloren, war aber eines auf Augenhöhe. In der Volksbank-Arena werden die Karten nun neu gemischt und ein Sieg ist für die GRIZZLYS ist in Reichweite. GRIZZLYS-Cheftrainer Itamar Stein kann voraussichtlich auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Nach einer langen Auswärtsreise der Giesener Mitte dieser Woche konnte sich das Team zwei Tage lang regenerieren und wieder auf das nächste Spiel einstellen. Alle GRIZZLYS auf und neben der Bank erwarten ein schweres und kampfbetontes Spiel gegen die SVG Lüneburg, wollen mit den Fans im Rücken aber erneut ihre Heimstärke beweisen um wichtige Punkte für den Kampf um Platz 4 in der Hauptrundentabelle zu sammeln.

Für die Partie gibt noch Tickets auf www.ticketmaster.de, die GRIZZLYS rechnen jedoch mit einer guten Auslastung. Aktuell sind die Haupttribünen bereits so gut wie ausgebucht und aufgrund der guten Nachfrage wird ein rechtzeitiges Anreisen empfohlen. Die Abendkasse öffnet um 18:30 Uhr.     Für diejenigen, die nicht LIVE vor Ort sein können besteht die Möglichkeit die Partie LIVE und kostenlos auf www.twitch.tv/spontent zu verfolgen. Es gibt am Samstag noch mehr Volleyball in der Volksbank-Arena. Ab 15 Uhr bestreiten die Drittligadamen des MTV Hildesheim in der GRIZZLYS-Heimstätte und nutzen dabei auch die Infrastruktur, wie LED-Bande und Volleyballboden. Für Besucher des Damenspiels gibt es eine satte Ermäßigung beim GRIZZLYSspiel. Statt 13 Euro bezahlt man bei Vorlager der (abgestempelten) Eintrittskarte vom Nachmittag an der Abendkasse (Einlass ab 18:30 Uhr) nur noch 5 Euro.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner