volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Die europäische Reise geht weiter

volleyballer.de

Champions League: Die europäische Reise geht weiter

13.01.2023 • Champions League Autor: Christof Bernier 186 Ansichten

Die BR Volleys werden über die Gruppenphase der Champions League hinaus weiter international aufschlagen. Der Tabellenführer der Volleyball Bundesliga siegte am Donnerstag beim bulgarischen Meister Hebar Pazardzhik souverän mit 3:0 (25:20, 25:16, 25:20) und sicherte sich somit mindestens den dritten Rang in der Gruppe B, der eine Fortsetzung im CEV Cup garantiert. Dank des überzeugenden Auftritts in der Vassil Levski Arena haben die Berliner nun auch wieder alle Chancen auf den Einzug in die Playoff-Runde der Königsklasse.

Die aus den letzten Bundesliga-Heimsiegen eingespielte Startformation schickte Headcoach Cedric Enard auch am 5. Spieltag der CEV Champions League auf die Platte. Nehemiah Mote und Angel Trinidad standen zwar im Kader, Einsatzzeit kam für beide aber noch zu früh. Mit vollem Fokus starteten die Berliner ins Match und konnten Hebar Pazardzhik sofort unter (Aufschlag)Druck setzen (6:3, 8:4). Die erste Video-Challenge ging vor 2.000 Zuschauern und heißer Atmosphäre jedoch an die Hausherren (10:9) und anschließend waren diese im Match. Ein Ass von Yosifov wendete das Blatt im Auftaktsatz kurzzeitig (14:15). Aber danach übernahm Co-Kapitän Ruben Schott auf dem Court Verantwortung. Dreimal in Folge punktete der Nationalspieler (18:16) und insgesamt spielten die Berliner eine wirklich starke Block-Abwehr (21:17). So ging der wichtige erste Durchgang an die BR Volleys (25:20)

Anders als noch im Hinspiel verteilte der Österreicher Alexander Tusch diesmal bei den Bulgaren die Bälle, doch Hebar tat sich im Angriff schwer. Anton Brehme griff sich in Satz zwei direkt einen Block und testete mit seinen nächsten zwei Angriffen die Beschaffenheit des Hallenbodens (3:2). Mittelblocker-Kollege Saso Stalekar machte ebenfalls ein richtig gutes Spiel und blockte zum 8:4-Zwischenstand. Auch das nächste Aufbäumen des Tabellenletzten der Gruppe B (15:8, 15:12) wehrten die Berliner erfolgreich ab. Johannes Tilles Passverteilung war auf Top-Niveau und die BR Volleys hatten auch ihren besten Aufschlag mit im Reisegepäck (21:14). Der eingewechselte Cody Kessel blockte zum nächsten Satzgewinn (25:16).

Die Bulgaren bekamen ihr Feuer aus den ersten zwei CL-Heimspielen (1:3 gegen Zawiercie und 2:3 gegen Ankara) diesmal nicht vollends entfacht und Heimtrainer Placi nahm mit Aleksiev einen Schlüsselspieler schon in der Mitte von Satz zwei vom Feld. Der Spitzenreiter der Bundesliga schlug weiter, diesmal in Person von Timothée Carle, stark auf und setzte sich erneut ab (13:8). Der so wichtige Auswärtssieg sollte nicht mehr in Gefahr geraten, weil das BR Volleys Team an diesem Abend in allen Elementen besser war als der Gegner (19:11). Zwar fanden die Hausherren noch in Satz drei ihren Service, doch der letzte segelte ins Aus (25:20). Während beim Heimteam kein Spieler zweistellig punkten konnte, brachte es der MVP Marek Sotola auf 20 Zähler und Brehme verbuchte mit 89 % Angriffsquote als zweitbester Scorer starke 13 Punkte.

Damit steht eine überaus erfolgreiche Woche für den deutschen Volleyball auf internationalem Parkett zu Buche. Friedrichshafen sicherte sich mit einem 3:2-Auswärtssieg in Montpellier/FRA am Dienstag bereits als mindestens Zweiter der Gruppe A das Ticket für die Playoff-Runde. Zwar ging Düren (0:3 bei Ziraat Bank Ankara/TUR) leer aus, dafür gelang Lüneburg im CEV-Cup ein sensationeller 3:2-Heimsieg gegen Modena Volley/ITA. Für das Viertelfinale dieses Wettbewerbs wären nun auch die BR Volleys als Gruppendritter in Pool B sicher qualifiziert. Aber natürlich will der Deutsche Meister in die Playoff-Runde der Königsklasse. Mit einem Heimsieg gegen Zawiercie am letzten Spieltag gelänge dies als Zweiter. Es besteht aber darüber hinaus noch die Möglichkeit, als bester Drittplatzierter - der Schott & Co aktuell sind - in diese einzuziehen. Einzig ein Team aus der Gruppe C (Tours VB/FRA oder Knack Roeselare/BEL) könnte die Berliner von diesem Platz noch verdrängen. Sogar der Gruppensieg und damit der direkte Einzug ins CL-Viertelfinale ist rechnerisch noch möglich. Mehr Spannung geht nicht für das letzte Heimspiel in der Gruppenphase vs. Aluron CMC Warta Zawiercie (25. Jan um 19.30 Uhr)!

Stimmen zum Spiel
MVP Marek Sotola: "Allen war die Bedeutung dieses Spiels bewusst und wir wollten unbedingt auch die drei Punkte holen, denn es kann am Ende jeder Satz und Punkt zählen. Ich bin glücklich, dass wir heute als Team diese Leistung abrufen konnten. Hier vor diesem Publikum kann es auch ganz schwer werden, wie die anderen Ergebnisse gezeigt haben. Jetzt haben wir das letzte Heimspiel gegen Zawiercie und alles in der eigenen Hand."

Kaweh Niroomand: "Wir haben unsere Stärke, den hervorragenden Aufschlag, aus den letzten Bundesligaspielen transportieren können und daraus mit guter Blockarbeit auch konsequent Kapital geschlagen. So haben wir die Bulgaren nie ins Spiel kommen lassen und sie waren zeitweise sogar komplett von der Rolle. Jetzt haben wir am 25. Januar ein Endspiel in unserer Arena gegen eines der besten Teams Europas. Was gibt es Schöneres! Die Konstellation und Punktestände nach fünf Spielen unterstreichen: Diese Gruppe ist die schwerste der diesjährigen Champions League. Wenn wir uns hier durchsetzen, ist das ein großer Erfolg"

BR Volleys Formation
Timothée Carle + Ruben Schott (AA), Anton Brehme + Saso Stalekar (MB), Johannes Tille (Z), Marek Sotola (D) und Satoshi Tsuiki (L) | Eingewechselt: Arash Dosanjh, Cody Kessel, Antti Ronkainen

Topwerte
Sotola 20 Punkte, 3 Asse, 64 % Angriffsquote | Brehme 13 Punkte, 4 Blocks, 89 % Angriffsquote | Carle 12 Punkte, 2 Asse

Nächste Spiele
14. Jan | 17.30 Uhr | Helios Grizzlys Giesen vs. BR Volleys (Bundesliga)
18. Jan | 19.30 Uhr | BR Volleys vs. SWD powervolleys Düren (Bundesliga)
www.br-volleys.de/tickets

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Champions League"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner