volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Harter Brocken zum Rückrundenstart

volleyballer.de

2. Bundesligen: Harter Brocken zum Rückrundenstart

13.01.2023 • 2. Bundesligen Autor: Bruno Haelke, ASV Dachau e.V. 458 Ansichten

Zum Rückrundenstart heisst es für die Dachauer gleich mit voller Konzentration zu Werke zu gehen, denn er möchte seine glänzende Vorrundenplatzierung weiter verteidigen. Der Aufsteiger aus Dachau belegt nach der Vorrunde einen tollen dritten Platz, was sich wohl niemand so richtig am Stadtwald vor der Saison hätte vorstellen können.

Harter Brocken zum Rückrundenstart - Foto:  Birga Herzum

So wird es gemacht. ASV-Trainer Patrick Steuerwald gibt seinem Zuspieler Luca Russelmann Anweisungen (Foto: Birga Herzum)

Mit vier Siegen in Folge haben sich die Dachauer Volleyballer Mitte Dezember in die kurze Winterpause verabschiedet. "Es wird spannend zu sehen sein, wie die Mannschaft die Pause verarbeitet hat", sagt Patrick Steuerwald , Trainer des ASV Dachau. "Auf lange Sicht gesehen war es absolut notwendig, dass wir eine Pause einlegen mussten. Allerdings waren wir gerade in einem "Flow". Deshalb müssen wir es hinbekommen, dass wir irgendwie den Faden der Vorrunde finden", fordert der Coach von seiner Mannschaft.

Was in der Vorrunde auf Grund von Verletzungen und Krankheiten selten der Fall war, traf, aus Trainer Sicht, in der abgelaufenen Woche endlich ein: Alle waren im Training. "Das war schon fast unheimlich, dass alle da waren. Aber umso besser, dann konnten wir endlich Formen trainieren, wie wir es schon lange nicht mehr machen konnten", freute sich der Dachauer Chefanweiser.

Aber auch der heutige Gegner der Stadtwälder, die Blue Volleys VC Gotha, hatten in der Vorrunde große Verletzungssorgen. Dies gipfelte darin, dass Blue-Volleys-Trainer Jonas Kronseder auf ein selten gespieltes 4-2-System mit zwei Zuspielern auf dem Feld zurückgreifen musste. Aber auch bei den Thüringern sind dem vernehmen nach wieder alle man an Bord.

Die Gothaer haben sich in der Winterpause verstärkt. Für den in die Vereinigte Staaten zurückgekehrten Spencer Frederick verpflichteten die Blue Volleys den 2,03-Meter großen Diagonalangreifer James Jackson aus Kanada. Der 26- jährige Jackson ist in Deutschland kein Unbekannter, er spielte in der Saison 2020/2021 für die Netzhoppers KW-Bestensee in der 1. Bundesliga. Nach einem kurzem Intermezzo in seiner Heimat steht der Kanadier nun neben seinem Landsmann Matthew Bowers für die Thüringer auf dem Parkett.

"Gotha hat trotz der vielen Ausfälle jede Menge Punkte geholt. Das sagt alles über die Stärke der Mannschaft aus", so ASV-Coach Steuerwald. "Es wird für uns kein einfaches Spiel. Unsere junge Mannschaft ist noch nicht so abgezockt, dass sie die lange Pause einfach so wegstecken kann", meint Steuerwald. Hier und da habe es im Training etwas geknirscht, berichtet der ehemalige Nationalspieler auf der Bank der Dachauer. "Aber vielleicht ist es auch gut so, dass wir noch nicht so abgezockt sind und noch ziemlich unbekümmert zu Werke gehen. Die Jungs sollen einfach ihr Spiel spielen, dann wird es für jeden Gegner in dieser Liga schwer, uns zu schlagen", ist sich der ASV-Trainer sicher.

Das Hinspiel endete mit einem 3:1- Sieg der Thüringer. Dieses Ergebnis wollen die Oberbayern nun in der heimischen Georg-Scherer-Halle umdrehen. Die Fans dürfen sich in jedem Fall auf eine spannende Partie freuen.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner