volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Schlüsselspiel in Bulgarien

volleyballer.de

Champions League: Schlüsselspiel in Bulgarien

11.01.2023 • Champions League Autor: Matthias Liebhardt 197 Ansichten

Am Donnerstag (12. Jan um 18.00 Uhr MEZ) treten die BR Volleys bei Hebar Pazardzhik zu einem im Europacup wegweisenden Match an. Mit einem Auswärtssieg könnten die Berliner ihre Chance auf das Weiterkommen in der CEV Champions League wahren oder zumindest ein Ticket für das Viertelfinale im CEV Cup sicher buchen.

Schlüsselspiel in Bulgarien - Foto: Andreas Gora

Foto: Andreas Gora

"Uns war schon direkt nach der Auslosung klar, dass in Bulgarien mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein Schlüsselspiel auf uns warten würde", ist Cedric Enard ob der aktuellen Ausgangsposition seiner Mannschaft nach vier ausgetragenen Matches in der Champions League Gruppe B wenig überrascht. Der Cheftrainer des Hauptstadtclubs prognostizierte ein vom Start weg ausgeglichenes Rennen und sollte spätestens mit dem 3:1-Auswärtssieg beim polnischen Favoriten Aluron CMC Warta Zawiercie (aktuell 3 Siege, 9 Punkte) Recht behalten. Obwohl man gegen den türkischen Topverein Halkbank Ankara (3 Siege, 8 Pkt) zweimal leer ausging, haben die Männer von der Spree (2 Siege, 5 Pkt) nach wie vor eine Chance auf die Playoffs in der Königsklasse. Der bulgarische Meister Hebar Pazardzhik (0 Siege, 2 Pkt) kann nur noch mit zwei Erfolgen (zuhause gegen Berlin und auswärts in Ankara) an den BR Volleys vorbeiziehen. Andernfalls hätte der Tabellenführer der Bundesliga als ein Dritter der fünf Gruppen zumindest einen Startplatz im CEV Cup Viertelfinale sicher und im letzten Match gegen Zawiercie sogar noch die Chance, in die Playoff-Runde der CEV Champions League einzuziehen.

Dass die Hürde in Bulgarien am Donnerstag eine überaus hohe sein wird, belegte schon das Hinspiel. Nur denkbar knapp entgingen die BR Volleys in der Max-Schmeling-Halle einer 1:3-Niederlage und siegten vor heimischer Kulisse nach zwei abgewehrten Matchbällen im vierten Satz und dank einer furiosen Aufholjagd noch mit 3:2. In seiner eigenen Arena zeigte sich der bulgarische Titelträger um den 39-jährigen Anführer Todor Aleksiev bisher heimstark. Gegen Zawiercie stand Pazardzhik kurz vor dem Tiebreak und zwang Ankara in selbigen. "Dieses Auswärtsspiel wird eine echte Prüfung für unser Team. Die Voraussetzungen dort und die spannende Ausgangslage werden uns sportlich und mental alles abverlangen", sagt Enard und ergänzt: "Aber genau dafür machen wir diesen Sport!"

Das BR Volleys Team darf nach einem erfolgreichen Start in das neue Jahr (6 Pkt in zwei Bundesliga-Heimspielen) die Reise über Sofia nach Pazardzhik durchaus selbstbewusst antreten. Zuletzt musste Nehemiah Mote mit Rückenbeschwerden passen, steht nun aber wieder zur Verfügung. Außerdem erhielt Kapitän Angel Trinidad von der medizinischen Abteilung "grünes Licht" für seine Rückkehr in das Mannschaftstraining, für einen Einsatz in der Königsklasse dürfte es jedoch noch zu früh sein. Nichtsdestotrotz hat der französische Cheftrainer viele Optionen und ist sich sicher: "Wir brauchen unseren besten Aufschlag, um auf Champions-League-Niveau erfolgreich zu sein. Zuletzt waren wir gegen die Netzhoppers in diesem Element auf einem guten Weg. Genau daran müssen wir jetzt in Pazardzhik unter weitaus schwierigeren Bedingungen anknüpfen!"

Livestream:
Alle Spiele der CEV Champions League werden in Deutschland exklusiv und kostenpflichtig auf Sportdeutschland.TV übertragen. Die Begegnungen mit deutscher Beteiligung werden auf Deutsch kommentiert: https://sportdeutschland.tv/cev-champions-league-volley-maennner-1

Kommende Spiele:
12. Jan | 18.00 Uhr | Hebar Pazardzhik vs. BR Volleys (Champions League)
14. Jan | 17.30 Uhr | Helis Grizzlys Giesen vs. BR Volleys (Bundesliga)

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Champions League"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner