volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Zum Niederbayern-Derby nach Vilsbiburg

volleyballer.de

2. Bundesligen: Zum Niederbayern-Derby nach Vilsbiburg

08.12.2022 • 2. Bundesligen Autor: Anton Kiebler, TV Dingolfing 1868 e.V. 279 Ansichten

Ab 15 Uhr treffen die beiden niederbayerischen Teams am Samstag in der Vilsbiburger Ballspielhalle aufeinander und es wird wie schon die Jahre zuvor erneut ein attraktives und spannendes Spiel erwartet.

Zum Niederbayern-Derby nach Vilsbiburg - Foto:  Armin Kerscher

Hofft auf einen Derbysieg: Amelie Busch, bereits viermal MVP (Foto: Armin Kerscher)

Ein einziger Punkt trennt beide Mannschaften von einander, die Dingolfingerinnen haben allerdings eine Begegnung weniger bestritten. Die "Zweite" der Rote Raben Vilsbiburg setzt sich aus hoffnungsvollen Talente aus ganz Bayern zusammen, die verstärkt werden durch internationale Kräfte, die der jungen Mannschaft Stabilität verliehen soll. Zumeist sind die jungen Spielerinnen im Vilsbiburger Internat untergebracht, was heißt, dass die Trainingsintensität sehr hoch ist und daher auch die Fortschritte innerhalb der Mannschaft steig steigen. Diese Vorgehensweise hat sich vor allem in dieser Saison bewährt und ist auch erfolgreich bei acht Siegen aus zehn Spielen und dem derzeitigen zweiten Tabellenplatz. Auf Rang vier steht derzeit der TV Dingolfing, der am vergangenen Samstag beim Spitzenspiel in Freisen eine verdiente, in zwei Sätzen aber sehr knappe Drei-Satz-Niederlage hinnehmen musste - die zweite Saisonniederlage in neun Begegnungen, was letztendlich auch die Tabellenspitze kostete. Bei den "Dingos" schleichen sich immer wieder Verletzungen und Krankheiten ein, in Freisen waren Kapitänin Mira Schrömer und auch Debora Klitscher nicht dabei und auch in dieser Trainingswoche konnte erneut nicht komplett trainiert werden. Doch bis zur ersehnten Weihnachtspause sind noch drei schwere Spiele zu absolvieren - das erste davon eben am Samstag in Vilsbiburg, zu dem sich TVD-Coach Andreas Urmann zumindest eine komplette, wenn auch vielleicht nicht ganz gesunde Mannschaft erhofft, die wieder ihre Top-Leistung bringt, die absolut notwendig sein wird, um in Vilsbiburg bestehen zu können. Wer am Samstagnachmittag ab 15 Uhr nicht direkt vor Ort in Vilsbiburg sein kann, besteht die Möglichkeit, die Begegnung live auf Sport1extra.de zu verfolgen.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner