volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Netzhoppers mit Heimsieg

volleyballer.de

Bundesligen: Netzhoppers mit Heimsieg

06.12.2022 • Bundesligen Autor: Netzhoppers Königs Wusterhausen e.V. 307 Ansichten

Besinnlich geht mit Sicherheit anders. Die Begegnung am 2. Advents-Sonntag in der Landkost-Arena Bestensee - Energiequelle Netzhoppers KW-Bestensee vs. TSV Haching München - war definitiv nichts für schwache Nerven.

Netzhoppers mit Heimsieg - Foto:  Anika Kreschel

Gian-Luca Berger verteidigt das Feld (Foto: Anika Kreschel)

Endlich konnten sich die Hausherren aus der langen Negativserie befreien und einen Heimsieg mit ihren Fans feiern. Der 3:2-Sieg (25:16, 25:16, 21:25, 24:26 und 15:11) brachte die langersehnten Punkte für die Tabelle.

Die Netzhoppers starteten souverän in die ersten beiden Sätze, wo sie auch sehr von den vielen Eigenfehlern der Gäste profitierten. Der optimale Start in die Partie ließ die Hoffnung auf ein klares Spiel aufkeimen und einige sahen sich schon pünktlich zum Tatort zu Hause.

Diese Planungen waren aber nicht mit den Hachingern abgestimmt. Das Team aus dem Süden nutzte die Satzpause, um noch einmal in sich zu gehen und startete mit Biss in den dritten Satz. Die Netzhoppers rannten immer einem knappen Rückstand hinterher und hatten auf die aufkeimende Energie der Gäste keine passende Antwort parat. Auch im vierten Satz hatten die Hachinger die Nase vorn. Er verlief allerdings deutlich enger als Satz Nummer drei.

Der Tie-Break sollte es nun richten. Die Netzhoppers gingen jetzt konzentrierter und aggressiver in den Satz. Die Hachinger versuchten zwar immer wieder aufzuholen, konnten aber das Team um Tomasz Wasilkowski nicht mehr wirklich in Gefahr bringen. Die Erleichterung über den Sieg stand den Spielern und den Trainern deutlich ins Gesicht geschrieben. Besonders Gian-Luca Berger konnte nach dem Schlusspfiff erleichtert aufatmen. Stamm-Libero Moritz Eckardt konnte krankheitsbedingt nicht auflaufen. Die Hauptverantwortung für die Feldverteidigung lag auf Giannis Schultern. Unterstützung bekam er dabei von Malachi Murch. Das Netzhoppers-Nachwuchstalent ließ sich aber nicht aus dem Gleichgewicht bringen und machte einen souveränen Job. Bei den Fans in der Halle rangierte er damit zum MVP der Begegnung. Vom Spontent-Chat wurde Mittelblocker Max Chamberlain als MVP gewählt.

Am 3. Advents-Sonntag starten die Netzhoppers mit einer Auswärts Partie bei den Helios Grizzlys Giesen schon in die Rückrunde. Anpfiff ist 15 Uhr in der Volksbank-Arena. Im Fanbus der Netzinos sind noch wenige Restplätze frei (Kosten 25 ? + 13 ? Ticket). Abfahrt ist 9:30 Uhr ab Landkost-Arena. Anmeldung erbeten. Die Übertragung läuft im BounceHouse.

Am 4. Advents-S0nntag gibt es das letzte Heimspiel in 2022. Zu Gast sind die SWD Powervolleys Düren unter anderem mit Ex-Netzhoppers Björn Andrae . Anpfiff ist 15 Uhr.

Am 22.12.2022 singen die Netzhoppers gemeinsam mit dem Männergesangverein Bestensee und Euch Weihnachtslieder in der Landkost-Arena. Einlass ist ab 18 Uhr.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner