volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Arbeitssieg gegen ETV Hamburg

volleyballer.de

2. Bundesligen: Arbeitssieg gegen ETV Hamburg

06.12.2022 • 2. Bundesligen Autor: PSV Neustrelitz 653 Ansichten

Vor 200 Zuschauern und nach einer Spielzeit von 68 Minuten stand schlussendlich das Ergebnis von 3 zu 0 Sätzen für das Heimteam auf der Anzeigetafel.

Damit sichert sich der PSV Neustrelitz den vierten Erfolg in Folge. 

Im Verlauf der Partie kristallisierte sich schnell die Favoritenrolle der Residenzstädter heraus. Die Volleyballer aus Hamburg starteten dennoch ausgeglichen in den ersten Satz. Bis zur ersten technischen Auszeit wechselte der Aufschlag zwischen beiden Spielfeldhälften hin und her. Ab diesem Zeitpunkt wurde der Aufschlagdruck der Neustrelitzer immer stärker und die Annahme der Gegner wackeliger. Auch die gute Blockarbeit auf Seiten des PSV ist zu betonen. So schickten die Hausherren den ETV bei 12:8 und 22:17 in die Auszeit. Anschließend vollendet der Heimsechser mit einem Angriffspunkt den Satz und gewinnt mit 25:18. Im zweiten Durchgang ließ der PSV nicht locker und macht so weiter, wie sie aufgehört hatten. Der Aufschlagdruck blieb weiterhin hoch. Die Neustrelitzer spielten ihr Ding runter. Auf Seiten der Gäste schlichen sich einige Eigenfehler ein. Dennoch machten sie es dem PSV nicht leicht. Immer wieder lange Rallyes gingen an den ETV. So näherten sich die Hamburger um ein paar Punkte an. Gefährdet war die Führung des PSV dennoch nicht. Zum Ende des Satzes nahm der Trainer der Gäste Werner Kernebeck eine Auszeit beim Stand von 13:20. Doch die Neustrelitzer ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Mit einem 25:16 geht auch der zweite Satz an die Gastgeber. PSV-Trainer Jonathan Scott rotierte mehrmals in jedem Satz, um jedem Spieler die Möglichkeit zu geben, Spielpraxis zu sammeln. Im dritten Satz startete der ETV besser. Die Konzentration bei den Residenzstädtern ließ nach. So gingen die Hamburger erstmals mit einer 8:7 Führung in die technische Auszeit. Nach ein paar ausdrücklichen Worten vom Trainer wendete sich das Blatt wieder. Nun funktionierten die Mechanismen der Neustrelitzer wieder. Die Gäste nahmen zwei Auszeiten bei 8:11 und 12:18. Der Angriff der Hamburger kam am starken Block der Neustrelitzer Jungs nicht vorbei. Durch eine Aufschlagserie beim PSV konnte man eine deutliche Führung herausspielen. Zum Ende fiel der Ball bei den Gästen ins Netz. Mit einem 25:16 im letzten Satz gewann der PSV Neustrelitz die Partie in der eigenen Halle. Somit landen die nächsten Punkte auf dem Konto der Mecklenburg-Vorpommerner. Der 3. Tabellenplatz bleibt mit 21 Punkten gesichert.

Spannend wird es am kommenden Spieltag. Ein harter Brocken steht vor der Tür. Es geht auswärts zum zweitplatzierten und stark aufspielenden VC Bitterfeld-Wolfen. Der Vorbericht folgt?

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner