volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
DSC meldet sich mit klarem Sieg zurück

volleyballer.de

Bundesligen: DSC meldet sich mit klarem Sieg zurück

30.11.2022 • Bundesligen Autor: DSCVOLLEY, Dresdner SC 1898 e.V. 362 Ansichten

Die DSCVOLLEYS haben sich nach dem Pokal-Aus gegen Potsdam erfolgreich in der Bundesliga zurückgemeldet.

DSC meldet sich mit klarem Sieg zurück - Foto:  Denis Trapp

Waibl-Team meldet sich mit klarem Sieg zurück (Foto: Denis Trapp)

Das Team von Cheftrainer Alexander Waibl setzte sich vor 530 Zuschauern bei NawaRo Straubing souverän mit 3:0 (25:22, 25:18, 25:19) durch und landete damit am sechsten Spieltag den vierten Sieg. 

"Ich bin sehr zufrieden. Es war eine gute Stimmung in der Halle und es hat Spaß gemacht, dort zu spielen. Im ersten Satz haben wir zu viele Aufschlagfehler gemacht. Doch ab dem zweiten Durchgang konnten wir deutlich mehr Druck ausüben und dann auch unseren Blockplan gut umsetzen. In Summe haben wir dann aus guter Annahme konstant gescort. Die Straubinger sind weit davon entfernt, ein leichter Gegner zu sein. Deshalb bin ich froh, dass wir in drei Sätzen das durchgezogen haben. Es zeigt, dass wir nach dem Pokal-Aus den Blick in die richtige Richtung gelenkt haben." 

Mit der goldenen MVP-Medaille wurde Agnes Pallag geehrt, Silber ging an die Straubingerin Laura Rodwald. Top-Scorerin des DSC war einmal mehr Lara Berger mit 14 Punkten. Jennifer Janiska brachte es auf 12, Monique Strubbe auf 10 und Agnes Pallag auf 9 Zähler. 

Alexander Waibl veränderte seine Startformation auf zwei Positionen, für Linda Bock begann diesmal Agnes Pallag im Außenangriff und auf der Liberoposition erhielt Elisa Lohmann das Vertrauen.

Im ersten Satz ging es bis zum Schluss immer hin und her. Straubing machte Druck mit den Aufgaben, während sich die Gäste in diesem Element einige Fehler leisteten. So konnte sich keine Mannschaft wirklich absetzen. Beim 22:22 nahm Alexander Waibl seine zweite Auszeit. Seine Worte wirkten, denn mit zwei Punkten sorgte anschließend Jennifer Janiska für den ersten Satzball. Den wehrten die Gastgeberinnen ab, doch ein technischer Fehler von NawaRo brachte dann die Entscheidung. 

Nach dem knapp gewonnenen Satz startete der DSC gleich mit einer starken Aufschlagserie von Sarah Straube. Erst nach dem 4:0 gelang den Gastgeberinnen der erste Punkt. Doch die Waibl-Schützlinge gaben weiter Gas, schlugen sehr druckvoll auf, die Block- und Feldabwehr stand stabil. Im Angriff setzte sich Agnes Pallag mehrfach gut gegen den gegnerischen Block durch. So konnten sich die Elbestädterinnen einen komfortablen 12:6-Vorsprung erarbeiten. Zwar kämpfte sich Straubing zwischenzeitlich auf drei Punkte (9:12) heran, doch nach einer Auszeit des DSC zogen die Elbestädterinnen wieder an. Am Ende wehrte sich Straubing nach Kräften, doch der vierte Satzball führte zum Erfolg. 

Im dritten Durchgang hatte sich der DSC ebenfalls schon mit 9:5 abgesetzt, leistete sich dann jedoch einige Fehler. So kämpften sich die Gastgeberinnen wieder auf 11:11 heran. Alexander Waibl reagierte und wechselte Linda Bock im Außenangriff für Jennifer Janiska ein. Nun stabilisierte sich das Spiel der Elbestädterinnen wieder und sie verschafften sich erneut einen sicheren Vorsprung. Ein Ass von Linda Bock zum 24:18 brachte den ersten Matchball, den NawaRo aber abwehrte. Nach 75 Minuten aber band Monique Strubbe den Sack endgültig zu.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner