volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
TUB verliert 3:2 in Essen

volleyballer.de

2. Bundesligen: TUB verliert 3:2 in Essen

28.11.2022 • 2. Bundesligen Autor: TuB Bocholt 1907 e.V. 866 Ansichten

Der Volleyball-Zweitligist TuB Bocholt verpasste es am Samstagabend, einen weiteren Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt weiter zu distanzieren.

Nachdem das Team von Trainer Raimund Schneider zuletzt Schlusslicht ETV Hamburg 3:0 besiegt hatte, musste es sich diesmal beim Vorletzten VV Humann Essen 2:3 (25:18, 24:26, 25:14, 19:25, 12:15) geschlagen geben. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz vergrößerte sich somit nicht auf - womöglich schon vorentscheidende - elf Punkte, sondern schrumpfte auf - immer noch komfortable - sieben Zähler. "Ich kann der Mannschaft eigentlich keinen großen Vorwurf machen. Sie hat über weite Strecken des Spiels fantastisch gespielt", sagte Schneider.

Im ersten Satz trat sein Team sehr souverän auf und gewann diesen mit 25:18. Im zweiten Durchgang schlichen sich dann zwar einige Annahmefehler ein, auch weil Essen jetzt besser aufschlug, dennoch hatte Bocholt einen Satzball. "Der Ball von Ben Stoverink war deutlich auf der Linie, das haben auch die Essener nach der Partie zugegeben, aber die Schiedsrichterin hat ihn aus gesehen", sagte Schneider. Die Folge: Der zweite Satz wurde noch mit 24:26 abgegeben.

Doch davon ließen sich die TuB-Akteure nicht aus der Ruhe bringen. Sie knüpften wieder an die Leistung aus dem ersten Durchgang an. "Andreas Tins hat im Mittelangriff eine hervorragende Partie gezeigt und bei 15Angriffen zwölf Punkte gemacht", sagte Schneider. Er hätte Tins deshalb auch zum besten Bocholter Akteur gewählt. Der gegnerische Trainer entschied sich aber für Libero Tom-Luca Schluse. Als Kandidaten wären auch Luis Kubo, Rudy Schneider oder etwa Ben Stoverink infrage gekommen, die besonders im dritten Satz groß auftrumpften. Der ging mit 25:14 an die Gäste, die wenig später auch im vierten Abschnitt schon wieder vorne lagen. "Doch dann hat es den Knackpunkt gegeben", sagte Schneider. Nach einer 9:7-Führung machte sich plötzlich Angst im Spiel der Gäste breit, befand Schneider. "Bis zum Stand von 19:19 ist es uns noch gelungen, das Spiel ausgeglichen zu gestalten", dann aber zog Essen davon und holte den Satz mit 25:19.

Der Tiebreak musste die Entscheidung bringen. Auch in diesem lag TuB Bocholt zunächst mit 8:5 vorne, vergab dann aber zwei große Chancen, die Führung weiter auszubauen. Stattdessen gelangen Essen vier Punkte in Serie. "Man muss aber auch ehrlich sagen, dass Essen im vierten und fünften Satz eine unheimlich starke kämpferische Leistung gezeigt hat und alle Bälle geholt hat, die zu holen waren", sagte Schneider. Damit belohnte sich der Tabellenvorletzte letztendlich selbst und siegte in diesem Tiebreak mit 15:12. "Mit Bitterfeld, Kiel und Neustrelitz warten auf uns nun drei Spitzenmannschaften. Wir wollen mal schauen, ob wir uns da vielleicht die zwei Punkte wiederholen können, die wir diesmal liegen gelassen haben", sagte Schneider.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner