volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
3:1- Sieg im Oberbayern-Duell

volleyballer.de

2. Bundesligen: 3:1- Sieg im Oberbayern-Duell

21.11.2022 • 2. Bundesligen Autor: Bruno Haelke, ASV Dachau e.V. 134 Ansichten

Im ersten Satz sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie, kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Es entwickelte sich schnell ein wahrer Schlagabtausch, die Zuschauer auf den Rängen in der alt-ehrwürdigen Georg-Scherer nahmen die engagierten Leistungen den Mannschaften gerne an- die Stimmung im "Schuhkarton" Scherer-Halle war von Beginn an prächtig.

3:1- Sieg im Oberbayern-Duell - Foto:  Birga Herzum

ASV-Angreifer Daniel Kirchner hat alles im Blick (Foto: Birga Herzum)

Einen Anteil daran hatten auch die mitgereisten Fans aus Mühldorf, die ihr Team ebenfalls lautstark unterstützen. Unter großem Jubel der Gästefans konnte sich die Mannschaft von TSV-Trainer Michael Mayer den Eröffnungsdurchgang in der Verlängerung sichern.

Doch dann legte die Mannschaft von ASV-Coach Patrick Steuerwald langsam aber sicher richtig los. Die Eigenfehlerquote wurde reduziert, im Element Block/Abwehr gingen die Leistungen ebenfalls nach oben. Der Gewinn des zweiten Satzes war die logische Folge der ansteigenden Leistung des Gastgebers. In der Folge bestimmte der ASV zumeist das Geschehen, leistete sich aber immer wieder "Erholungsphasen". Diese wurden von den Mühldorfern konsequent ausgenutzt. Allerdings konnten der TSV jeweils gegen Ende der Sätze drei und vier kein Kapital daraus schlagen. Zudem legte die Mannschaft von ASV-Coach Steuerwald im entscheidenden Moment immer wieder eine Schippe drauf. Zudem wurde die Dachauer im Laufe der Partie auch im Aufschlag immer sicherer, ein sicheres Indiz für das gesteigerte Selbstbewusstsein der Gastgeber.

Unter den Augen von Landrat Stefan Löwl und dem Dachauer Sportreferenten Günter Dietz zeigte die junge Dachauer Mannschaft eine insgesamt gute Leistung, der 3:1- Erfolg war verdient. Am kommenden Wochenende müssen die Dachauer zum viertplatzierten SV Schwaig, eine Woche später kommt dann der Top-Favorit der 2. Liga Süd, die Badenvolleys SSC Karlsruhe, an den Stadtwald.

Stimmen zum Spiel:

Patrick Steuerwald , Trainer des ASV Dachau:

"Der Satzverlust im ersten Satz war aus meiner Sicht unnötig. Aber wir wissen um die Qualitäten von Mühldorf. Es war wieder ein Spiel zum Lernen. Es geht eben auch darum, die taktischen Vorgaben umzusetzen. Das ging in den letzten Spielen mal gut, dann wieder weniger. Wir wollen ja zweite Liga spielen, da sind wir dann gezwungen, das zu machen- sonst verlierst du. Man kann auch heute das Spiel verlieren. Es war phasenweise eine hitzige Partie. Wir hatten die Kontrolle, fallen dann wieder ab und machen es unnötig spannend. Aber auch das ist für uns ein Lernprozess. Gut war, dass wir nach dem ersten Satz ruhig geblieben sind- und weiter unser Spiel gemacht haben, unsere Stärken dann ausgespielt haben. Deshalb muss man zufrieden sein."

Michael Mayer, Trainer des TSV Mühldorf:

"Ich bin super zufrieden mit meinen Burschen im ersten Satz. Es war großartig, dass wir lange dagegengehalten haben und dann zum Schluss den Satz für uns entschieden haben. Und dann die große Schwäche von uns: Nach einem gewonnenen Satz sind wir total euphorisch und alles ist super, super, super. Und danach haben wir den Start in den zweiten Satz verschlafen. Das ist wieder passiert. Wir arbeiten im Training daran, es gelingt mir aber noch nicht, die Mannschaft entsprechend da hinzubringen, dass es nicht passiert. Alles in allem ist Dachau die stärkere Mannschaft. Sie haben heute gut gespielt, das 3:1 geht in Ordnung. Wenn man den ersten Satz gewinnt, dann erhofft man sich eben mehr. Für mich war es mal wieder toll, hier in der Scherer-Halle zu sein. Es verbindet mich hier immer mit tollen Erinnerungen aus der Jugend und es ist einfach immer schön, die Leute von früher hier zu treffen."

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner