volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Dresden empfängt Hammelburg

volleyballer.de

2. Bundesligen: Dresden empfängt Hammelburg

11.11.2022 • 2. Bundesligen Autor: Gunnar Klehm, Volleyball Club Dresden e.V. 162 Ansichten

Die Männer des Volleyball-Zweitligisten Dentalservice Gust VC Dresden stehen an diesem Wochenende vor zwei wegweisenden Heimspielen.

Dresden empfängt Hammelburg - Foto:  VC Dresden/Daniel Schäfer

Dresden will zu Hause wieder zurück in die Erfolgsspur. (Foto: VC Dresden/Daniel Schäfer)

Am Sonnabend, 12. November, ab 18 Uhr  ist der Tabellennachbar TV/DJK Hammelburg (9.) beim Tabellen-Zehnten aus Dresden im Volleydome Bürgerwiese, Parkstraße 4, zu Gast.  Am Sonntag, 13. November,  empfangen die Dresdner  ab 16 Uhr  dann noch das Jugendteam der Volley Youngstars Friedrichshafen. 

Die Hammelburger sind gerade im Aufwind. Die Fünften der Vorsaison hatten einen personellen Umbruch zu bewältigen. Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge konnten die Franken zu Hause Rottenburg mit 3:1 bezwingen und den zweiten Heimsieg einfahren. "Die Mannschaft kommt langsam in Fahrt", erklärt Dresdens Trainer Stefan Benderoth. Hammelburg ist mit dem Sieg wieder am VC Dresden in der Tabelle vorbeigezogen. Das soll sich nun wieder ändern. "Um nicht weiter in der Tabelle nach unten zu rutschen, müssen wir sowohl gegen Hammelburg als auch gegen Friedrichshafen gewinnen", gibt Benderoth die Marschrichtung vor. Aus seiner Sicht wird es das "Wochenende der Wahrheit". 

Der Dresdner Trainer hat weiterhin mit Verletzungssorgen im Team zu kämpfen und muss auf die Rückkehr von erkrankten Spielern hoffen. Deshalb ist auch im sechsten Saisonspiel am Sonnabend noch nicht absehbar, welche Aufstellung möglich ist. Die Spielerausfälle sorgen auch dafür, dass kaum ein effektives Training möglich war, weil einige Mannschaftsteile wie Zuspiel oder Mittelblock zeitweise komplett fehlten. Die zweiwöchige Spielpause konnte deshalb nicht die erhoffte Frische ins Team zurückbringen. "Jeder muss an diesem Wochenende an seine Leistungsgrenze gehen, damit wir die dringend benötigten Punkte holen", sagt der Trainer. Mit dem heimischen Publikum im Rücken hofft das Team, den Gegnern trotzdem einen erfolgreichen Fight liefern zu können.

Im Livestream ist das Spiel wie gehabt auf SportdeutschlandTV zu sehen.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner