volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Erstes Bayernderby gegen Unterhaching

volleyballer.de

2. Bundesligen: Erstes Bayernderby gegen Unterhaching

27.10.2022 • 2. Bundesligen Autor: Roland Regahl, Rote Raben Vilsbiburg 197 Ansichten

Bereits am Freitag um 19 Uhr empfangen die Roten Raben II den TSV Unterhaching zum ersten Bayernderby in dieser Saison. Beide Mannschaften dürfen mit dem bisherigen Saisonverlauf sehr zufrieden sein, haben gute Leistungen gezeigt und wollen diese auch in der Ballsporthalle bestätigen.

Erstes Bayernderby gegen Unterhaching - Foto:  Rainer Wimmer

Die Raben wollen gegen Unterhaching eine ansprechende Leistung zeigen. (Foto: Rainer Wimmer)

Mit Unterhaching stellt sich eine zusammengewachsene und erfahrene Mannschaft vor, die -wie Karlsruhe-Beiertheim- nach der letztjährigen Vizemeisterschaft in der 3. Liga Ost das Aufstiegsrecht wahrgenommen hat. Die Mädchen des jungen Trainers Maximilian Siebold haben sich intensiv auf die größeren Herausforderungen vorbereitet und bei Testspielen im Sommer positive Ergebnisse gegen Ligakonkurrenten erzielt. Sie haben sich vorgenommen, die Etablierten ein wenig zu ärgern und auch gegen favorisierte Teams den ein oder anderen Punkt mitzunehmen. Das gilt auch für das Derby am Freitagabend.

Das Team aus dem Münchner Südosten reist motiviert und hoffnungsvoll an die Vils. Schließlich blieb es lediglich bei der Zweitligapremiere zuhause gegen den SSC Freisen ohne Punktgewinn. Ansonsten folgten den beiden äußerst knappen 2:3-Niederlagen gegen den Meisterschaftsanwärter Grimma und beim aktuellen Titelträger Dingolfing zwei Siege. Zunächst konnte der VCO Dresden mit 3:2 und schließlich der VC Wiesbaden II in dessen Halle mit dem gleichen Ergebnis geschlagen werden, was unterstreicht, dass die Gäste keinesfalls unterschätzt werden dürfen. Einzige Ausländerin im 14-er Kader ist die luxemburgische Zuspielerin Dina Weydert, die allerdings bereits seit einigen Jahren in Unterhaching aktiv ist. Aufpassen müssen werden die Roten Raben vor allem auf die sprunggewaltige Diagonalspielerin Carolin Januschke.

Bei der Mannschaft von Guillermo Gallardo läuft es derzeit richtig gut. Nach dem souveränen Auftakterfolg beim TV Waldgirmes konnte sie auch zwei knappe und hart umkämpfte Partien gegen Wiesbaden und in Karlsruhe für sich entscheiden. Dabei haben die Mädchen um Kapitänin Jeannette Huskic neben ihren spielerischen Qualitäten vor allem auch Willenskraft und große Motivation bewiesen. Gegen Wiesbaden lagen sie in zwei Sätzen zurück und vor zwei Wochen in Karlsruhe haben sie einen 0:2-Rückstand noch zurechtgebogen. Die Einstellung stimmt bei den Vilsbiburgerinnen, ein vorzeitiges Aufgeben kommt nicht in Frage. So wollen sie gegen den Aufsteiger wie gewohnt eine mannschaftlich geschlossene Leistung zeigen, den Fans ihren besten Volleyballsport präsentieren und weitere Punkte einfahren. Auch wenn der argentinische Coach weniger auf die Resultate als auf die Weiterentwicklung der jungen Spielerinnen schaut, haben Anna Wagner und Co. doch auch die Tabellensituation im Auge und wollen sich möglichst lange dort oben halten. Alle Mädchen haben in den vergangenen Wochen intensiv trainiert und wollen eine optimale Leistung abrufen. Die Zuschauer dürften eine spannende und gutklassige Partie erleben.

Co-Trainer Vitus Raßhofer jedenfalls ist guter Dinge: "Die Mädchen sind gut drauf und voll bei der Sache. Wir wollen auch unser zweites Heimspiel gewinnen und unseren Fans etwas bieten. Allerdings dürfen wir die Unterhachingerinnen nicht unterschätzen, denn die haben zuletzt in Wiesbaden gewonnen und in Hessen einen tollen Auftritt gehabt."

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner