volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
TuS Kriftel bleibt zu Hause sieglos

volleyballer.de

2. Bundesligen: TuS Kriftel bleibt zu Hause sieglos

17.10.2022 • 2. Bundesligen Autor: Johannes Thiel, TuS Kriftel 1884 e.V. 262 Ansichten

Nach der 2:3 Niederlage gegen den Aufsteiger aus Rottenburg warten die Anhänger der TuS Kriftel weiter auf den 1. Heimsieg. Der wäre allerdings im 4. Satz durchaus möglich gewesen.

TuS Kriftel bleibt zu Hause sieglos - Foto:  Marion Mittermeier

Florian Bonadt erzielte überragende 20 Punkte, doch am Ende reichte es nicht für den Sieg. (Foto: Marion Mittermeier)

Die Voraussetzungen waren allerdings erneut nicht besonders gut. Mit Philip Büchi, Felix Blume, Sebastian und Florian Ruhm sowie dem dauerverletzten Pascal Eichler fehlte fast ein ganzes Team. Zudem meldete sich Marius Büchi erst kurz vor Spielbeginn halbwegs fit zurück. Dafür durfte Libero und Jugendspieler Tobias Bock aus dem Regionalligateam seinen Einstand in der 2. Liga feiern und dies tat er tadellos.

Trotzdem fanden die Krifteler nur schwer ins Spiel. Nach verhaltenem Beginn setzten sich die Gäste immer weiter ab (11:15/14:20). Spielerwechsel halfen auch nicht mehr. Lediglich die starke Angriffe über die Mitte und ein gutes Service verhinderten hier ein Desaster. Mit 21:25 ging die TuS gleich mal in Rückstand.

Die Gäste nahmen den Schwung zunächst in den nächsten Durchgang mit (7:4), doch Kriftel fand dann endlich doch ins Spiel. Die Außenspieler Jannik Weber und Cedric Braetsch kamen nun in einen Flow. Beim 13:12 waren die Hausherren vorne. Marius Büchi kam nun ins Spiel. Bis zum 19:19 spielten beide Teams sehr sicher auf. Dann funktionierte die oftmals gute Krifteler Block- Feldabwehr wieder. Ein 5-Punkte Lauf zu reichlich Satzbällen, von denen dann auch der dritte genutzt werden konnte.

Der Satzgewinn wirkte sich befreiend auf das Krifteler Spiel aus. Die TuS setzte sich relativ früh mit 13:8 ab. Die Gäste verkürzten zwischenzeitlich auf drei Punkte, konnten am Ende den Krifteler 25:19 Satzgewinn nicht verhindern.

Die Jungs von Trainer Tim Schön waren nun scheinbar obenauf. Doch irgendwie gaben sie hart erkämpfte Führungen leichtfertig aus der Hand (5:2/14:11). Es war nun ein kleiner Bruch im Spiel. Die Annahme kam nicht mehr so perfekt, darunter litt der Spielaufbau und die Angreifer kamen nicht mehr so zum Zuge. Rottenburg machte es in dieser Phase auch sehr stark und spielte fast fehlerfrei. Lediglich in der Schlussphase wurde es etwas wild auf beiden Seiten. Gute Chancen wurden auf beiden Seiten nicht genutzt. Die TuS hatte. beim 24:23 sogar einen Matchball, der aber kompromisslos abgewehrt wurde. Am Ende war es dann der TVR, der sich mit 28:26 den Satzausgleich holte.

Damit musste die Entscheidung im Tiebreak fallen. Die Krifteler konnten hier leider die Annahme nicht mehr perfekt halten. Die Angriffsmöglichkeiten waren nicht mehr so gegeben. So waren die Gastgeber beim 4:3 letztmals in Führung. Trotzdem war beim letzten Seitenwechsel noch alles offen (7:8). Doch dann kamen die Krifteler immer mehr unter Druck und sie schafften es nur noch selten die Gäste-Block-Feldabwehr zu knacken. Lediglich Mittelangreifer Florian Bonadt wehrte sich nach Kräften. Aber am Ende konnte auch er die 12:15 Niederlage nicht vermeiden.

Für ihn gab es immerhin als kleines Trostpflaster die silberne MVP Medaille. Der Rest der Mannschaft musste am Ende dem Gegner zu 2 verdienten Punkten gratulieren. Trainer Schön haderte letztendlich mit den vielen direkten Fehlern in Aufschlag, aber auch im Angriff. Der Tus bleibt nun die Hoffnung, dass bald die fehlenden Spieler sich wieder gesund zurückmelden. Entgegenkommen wird ihnen auf alle Fälle, dass am kommenden Wochenende spielfrei ist und die nächste Partie erst in 2 Wochen in Gotha stattfindet.  

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner