volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
NawaRo unterliegt den Raben mit 0:2

volleyballer.de

Bundesligen: NawaRo unterliegt den Raben mit 0:2

12.03.2022 • Bundesligen Autor: Georg Kettenbohrer 377 Ansichten

Der erste Satz des Derbys in der Ballsporthalle bot den Fans vor Ort und an den Bildschirmen ein packendes Duell in dem auf Seiten der Gastgeberinnen Alexis Hart zur Hochform auflief. NawaRo seinerseits hielt mit starken Abwehraktionen dagegen und nutzte lange seine Chancen im Angriff.

So ging es im Gleichschritt in Richtung Satzende (22:22). Doch in der Crunch-Time unterliefen NawaRo ein Angriffs- und ein Annahmefehler zu viel, so dass die Raben den ersten Satz mit 22:25 für sich entscheiden konnten. NawaRo hatte seine Chancen früher im Satz liegen gelassen, so dass der Satzgewinn für die Vilstalerinnen in Ordnung ging. "Der Knackpunkt war der Satzverlust nicht für das Spiel", erklärte NawaRo-Coach Bart-Jan van der Mark nach dem Spiel. "Ärgerlich ist, dass wir über 20 Punkte noch voll dabei waren und uns dann mit drei Eigenfehlern um den verdienten Lohn bringen."

Im zweiten Satz war zu merken, dass der unglückliche Verlust des ersten Durchgangs beim jungen Straubinger Team Wirkung hinterlassen hat. Zu Beginn funktionierte auf Straubinger Seite wenig und NawaRo geriet schnell ins Hintertreffen (1:5). "In den zweiten Satz sind wir schlecht gestartet. Wir haben einige Bälle ins Aus geschlagen und sie haben jede lange Rallye gewonnen. Das hat uns etwas gebrochen", so Außenangreiferin Puck Hoogers. Danach fingen sich die Niederbayern wieder und kamen bis auf einen Punkt heran (5:6). Doch es folgte das, was schon öfter in dieser Saison passierte. NawaRo ließ sofort wieder abreißen und Vilsbiburg setzte sich immer weiter ab. Bezeichnenderweise beendete ein Eigenfehler im Angriff den zweiten Satz zu Gunsten der Raben (13:25).

Der dritte Satz begann zunächst wie der erste Durchgang. NawaRo nahm sein Herz in die Hand und hielt gegen die Angriffsmacht von Vilsbiburg durch Segovia und Hart dagegen (11:11). Danach konnte NawaRo jedoch seine Angriffschancen nicht mehr so konsequent nutzen, während das erfahrenere Team aus Vilsbiburg seine Chancen nutzte. So ging auch der dritte Satz letztlich klar mit 16:25 an Vilsbiburg, die damit das Derby verdient für sich entschieden.

MVP Amber de Tant

Beste Spielerin auf Seiten von NawaRo wurde Libera Amber de Tant, die in Annahme und Abwehr an diesem Abend eine starke Leistung zeigte. Bei Vilsbiburg ging die Auszeichnung an Alexis Hart, die Straubings Block ein ums andere Mal mit ihren brachialen Angriffsschlägen vor unlösbare Aufgaben stellte. Insgesamt erzielte sie 17 Punkte. Straubings beste Punktesammlerin kam auf elf Punkte.
Nach dem Spiel zeigte sich NawaRo Headcoach Bart-Jan van der Mark vor allem mit der Performance am Netz unzufrieden. "Wir haben in der Abwehr gekämpft um jeden Ball und haben viele Bälle geholt", so der Niederländer. "Doch am Netz hatten wir nicht die Durchschlagkraft, um uns für die starke Abwehrleistung zu belohnen. Da haben wir nicht clever genug agiert."

Zwei Heimspiele in der kommenden Woche

In der kommenden Woche stehen die letzten beiden Heimspiele der Saison für NawaRo an. Zu Gast sind zwei echte Schwergewichte der Volleyball Bundesliga. Am Mittwoch (18 Uhr) gastiert der amtierende Deutsche Meister Dresdner SC. Am Sonntag (19 Uhr) folgt der Vergleich mit Rekordmeister SSC Palmberg Schwerin. Für beide Partien gibt es ein Sonderticket. So können die Fans beide Teams zum Preis von 20 Euro, statt reguläre 32 Euro.


 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner