volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Berlin Recycling und die BR Volleys sammeln für Waisenkinder aus Odessa

volleyballer.de

Bundesligen: Berlin Recycling und die BR Volleys sammeln für Waisenkinder aus Odessa

08.03.2022 • Bundesligen Autor: Christof Bernier 807 Ansichten

Mit einer Sachspenden-Aktion haben die BR Volleys am Freitag erste schnelle Hilfe für die Bevölkerung in und aus der Ukraine auf den Weg gebracht. Daran anschließend wird nun eine ganz konkrete, finanzielle Unterstützung folgen. Titelsponsor Berlin Recycling startet gemeinsam mit dem Hauptstadtclub und weiteren Netzwerkpartnern ein Hilfsprojekt und nutzt dafür die Kraft der etablierten BR-Crowd.

Kurzfristig nahm Berlin Recycling Kontakt zur Organisation Chabad Lubawitsch Berlin e.V. auf, als über die Berliner Medienlandschaft bekannt wurde, dass sich der Verein um die insgesamt 105 jüdischen Kinder und Jugendlichen sowie 30 Begleiterinnen aus einem Waisenhaus im ukrainischen Odessa kümmern wird. Nach einer mehr als 2.000 Kilometer langen und beschwerlichen Reise waren mehrere Busse am vergangenen Freitag in Berlin angekommen. Dank der großartigen Hilfsbereitschaft und Solidarität der Vereins- und Gemeindemitglieder konnten zügig Quartiere für die ersten Tage organisiert werden. Zudem gab es bereits einen enormen Zulauf an Sachspenden, so dass nun - abgesehen von bestimmten Lebensmitteln - in erster Linie Geldspenden dringend gebraucht werden. An diesem Punkt setzen nun der Verein in Kooperation mit den BR Volleys und ihrem Namensgeber an und organisieren über die Berlin Recycling Crowd eine zügige Unterstützung - zum Projekt: https://www.berlin-recycling-crowd.de/waisenkinder-odessa

"Die Welt blickt fassungslos auf die aktuellen Geschehnisse in der Ukraine, die unfassbares menschliches Leid gebracht haben. Wir sind bestürzt und erschüttert, aber nicht sprach- und tatenlos. Wir möchten helfen und unseren Beitrag leisten. Die Lage ist allerdings etwas unübersichtlich und jeder möchte natürlich, dass seine Hilfe an der richtigen Stelle ankommt. Wir haben mit dem großartigen Engagement von Chabad Berlin eine solche ausmachen können und mit unserer BR-Crowd einen bewährten Mechanismus, mit dem wir durch unsere Unterstützung einen zusätzlichen Spendenanreiz schaffen möchten", sagt Tobias-Christian Schütte, Geschäftsführer der Berlin Recycling GmbH.

Kaweh Niroomand unterstützt und bekräftigt die Initiative des Titelsponsors: "Die BR Volleys Familie kann hier wieder gemeinsam ein starkes Zeichen der Solidarität setzen. Es ist bereits überall eine unglaubliche Welle der Hilfsbereitschaft spürbar. Diese Hilfe in die richtigen Bahnen zu leiten, ist jetzt ein ganz zentraler und entscheidender Punkt. Über Chabad Berlin und das kooperative Crowdfunding-Projekt wird uns genau das gelingen."

Das Crowdfunding-Projekt hat eine Laufzeit von sieben Tagen und die Zielsumme beträgt 30.000 Euro. Die Berlin Recycling GmbH stellt dabei insgesamt 20.000 Euro zur Verfügung. 50% davon fließen direkt zu Beginn als Initialspende in das Projekt. Die zweiten 50% gehen in einen Sonderfördertopf. Aus diesem 10.000 Euro-Fördertopf werden alle eingehenden Projektspenden ab einer Höhe von 10 Euro verdoppelt. Und das so lange bis der Fördertopf vollständig ausgeschöpft ist. Über diesen Mechanismus wird sichergestellt, dass dies erst der Fall sein wird, wenn die anvisierte Zielsumme von 30.000 Euro erreicht und das Projekt erfolgreich ist.

Chabad Berlin, Berlin Recycling und die Hauptstadt-Volleyballer freuen sich über jede/n Fan und Unterstützer/in, die sich in den kommenden sieben Tagen am Hilfsprojekt beteiligen.

Jeder Euro hilft!: https://www.berlin-recycling-crowd.de/waisenkinder-odessa


Über Chabad Lubawitsch Berlin e.V.:

Als dynamische und offene Plattform für Kultur, Leben und Traditionen des Judentums bereichert Chabad Berlin seit den 1980er Jahren das Leben in Berlin. Besonders wichtig ist es der Organisation, interessierten Menschen einen Einblick in die Traditionen zu geben und so ein engagierter Dialogpartner zu sein. Mit verschiedenen Veranstaltungen und vielfältigen Angeboten für jedes Alter bietet Chabad Berlin ein breites Spektrum zum Austausch mit dem Judentum an. Die Arbeit gliedert sich in vier Bereiche: Bildung, Ferien- und Freizeitprogramme für Kinder und Jugendliche, Solidaritätsangebote für Bedürftige sowie kulturelle und religiöse Traditionen.

Der Verein steht ebenso wie Berlin Recycling und die BR Volleys für Vielfalt, Offenheit, Toleranz und für ein friedliches Miteinander und hilft in dieser Ausnahmesituation kurzfristig genau denjenigen, die die Hilfe aktuell ganz dringend benötigen.

Alle weiteren Informationen zu Chabad Berlin: https://www.chabadberlin.de/

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner