volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Bonn wieder auf Siegeskurs

volleyballer.de

2. Bundesligen: Bonn wieder auf Siegeskurs

22.02.2022 • 2. Bundesligen Autor: Carlotta Hensel, Schwimm- und Sportfreunde Bonn 1905 e.V: 420 Ansichten

Eine Woche vor Karneval ging es für die Bizeps Volleys gegen das junge aus Münster.

Bonn wieder auf Siegeskurs - Foto: Martin Dombrowski

Bonner Jubel über zwei Punkte aus einem spannenden Spiel (Foto: Martin Dombrowski)

Trotz der Ausfälle von Jil Molitor, Lisa Carolin Schubert und Johanna Brockmann wollte das Team unbedingt wieder einen Sieg einfahren. Die Saison geht langsam in die finale Runde und Bonn steht momentan mit dem zwölften Tabellenplatz und ist somit abstiegsgefährdet.

Solider erster Satz 

Der Anspruch im ersten Satz war klar. Die Bizeps Volleys wollten nach zwei verpatzten Spielen gegen den VC Allbau Essen und den VfL Oythe endlich wieder Spaß am Volleyball haben. Dies war der Mannschaft auch von Beginn an anzusehen. Mit einer Fünf Punkte Serie setze sich Bonn relativ früh ab und ging anschließend mit 16:12 in die zweite technische Auszeit. Auch, wenn Münster nach dieser dank guter Aufschläge und ihres hohen Blocks Bonn immer wieder gefährlich nahe kam, hielt die Heimmannschaft dem Druck dieses Mal stand. So war es Mittelangreiferin Clara Kick, die den letzten Satzball verwandelte und den Satz mit 25:22 in das Rheinland holte.

Leistungsabfall im zweiten und dritten Satz

Der zweite Satz begann nicht optimal für die Bonnerinnen. Die Aufschläge der Mannschaft aus Westfalen zeigten sich als schwierig anzunehmen. So geschah es, dass sich Münster ähnlich wie Bonn im ersten Satz früh absetzte. Trotz der Wechsel von Rukije Muja für Außenangreiferin Lisa Derendorf und Annika Brück für Diagonalangreiferin Carlotta Hensel, sorgte Münster für genügend Druck und ließ die Bonnerinnen den zweiten Satz mit 22:25 verlieren.

Im dritten Durchgang zeigten die Bizeps Volleys wieder mehr Kampfgeist und punkteten immer wieder über alle Positionen. Gerade Clara Kick zeigte, dass sie nach krankheitsbedingter Pause wieder mehr als fit zurück im Bonner Kader war. Trotzdem schien auch das junge Gästeteam durchgehend einen Weg am Block vorbei zu finden und kämpfte sich bei 22:19 aus Bonner Sicht heran. Trotz einiger taktischer Wechsel konnte Headcoach Sven Anton die Münsteranerinnen nicht stoppen und Bonn verpasste um ein Haar den dritten Satz mit 23:25.

Sieg im vierten Satz und im Tie-Break

Mit unveränderter Aufstellung begann Anton im vierten Satz. Dieser versprach von Anfang an mehr Elan auf Bonner Seite. Mit variablem Zuspiel versorgte Jil von der Stein die Angreiferinnen, von denen vor allem Kapitänin Lena Maasewerd über die Hinterfeldposition ein ums andere Mal Ausrufzeichen setzte. Der vierte Satz ging mit 25:17 an die Bonnerinnen.

Ein Punkt war der Heimmannschaft zwar schon sicher, doch damit konnte und wollte sich Bonn nicht begnügen. So wurde im letzten Satz nochmal härter aufgeschlagen, besser geblockt und fokussierter angenommen. Mit Erflog. Mit 15:11 ging ein langes Spiel auf Augenhöhe endlich wieder an die Rheinländerinnen, denen die Erleichterung auf dem Gesicht geschrieben stand. Endlich konnte den Fans wieder der Volleyball geboten werden, den die Bizeps Volleys spielen können, Punkte gesammelt werden um von dem derzeitigen Tabellenplatz wegzukommen und Selbstbewusstsein für das wichtige Spiel gegen den SV Blau-Weiss Dingden am 26.02.2022 um 16:00 gesammelt werden.

Mvp wurde auf Münsteraner Seite Libera Nikola Schmidt, die sich in der Abwehr schnell und flexibel zeigte und die Bonner Angreiferinnen damit ein ums andere Mal ärgerte. Über die goldene Medaille auf Bonner Seite freute sich Rukije Muja, die gegen Ende des Spiels viele entscheidende Pässe verwertete, mutig im Aufschlag agierte und in den Anahmeriegel verstärkte.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner