volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
GCDW holt drei wichtige Punkte

volleyballer.de

Bundesligen: GCDW holt drei wichtige Punkte

30.01.2022 • Bundesligen Autor: Benedikt Pohlus, TSV Herrsching 548 Ansichten

109 Spielminuten lang zeigen die beiden Mannschaften sehenswerte Aktionen, letztlich gehen die WWK Volleys als verdienter Sieger vom Parkett der Nikolaushalle.

GCDW holt drei wichtige Punkte - Foto: WWK Volleys

Der Block der WWK Volleys packt gegen Giesen zehnmal zu: ein wichtiger Baustein für den 3:1-Erfolg (Foto: WWK Volleys)

Einzig in der Angriffseffizienz waren die Gäste besser (63:50 Prozent pro Giesen), alle anderen relevanten Statistik-Werte gehen an den GeilstenClubderWelt: Annahme (62:42), Aufschlagpunkte (13:1) und Blocks (10:5) unterstreichen die gute Form des Hauser-Teams. Und bestätigen die Vorahnungen von Giesens Coach Itamar Stein: Wer den Aufschlag dominiert, gewinnt das Spiel.

In Satz eins geht es ausgeglichen los, ehe die Grizzlys Probleme mit den Aufschlägen von Dorde Ilic bekommen. 13:10 gehen die Hausherren in Führung, Giesen gibt nicht auf, in der entscheidenden Phase steht es nur noch 21:20 für die Gastgeber. Doch auch zum Satzende verlässt den GCDW der Aufschlag nicht. Zuspieler Luke Herr serviert ein Ass und einen Service-Winner zum 24:20, Kapitän Tim Peter nutzt den Grizzlys-Block zum 25:21- Satzgewinn. Durchgang zwei dominieren dann die Gäste, zwar kämpfen sich die WWK Volleys zu Beginn noch heran, müssen aber stets einem Rückstand hinterherlaufen. Als der lange, intensive Ballwechsel zum 16:20 verloren geht, ist auch der Satz futsch. Bezeichnend: Zum 19:25 landet der Abwehrversuch von Tim Peter an der Hallendecke - der Kapitän bleibt kopfschüttelnd am Boden sitzen. 

Doch die Ernüchterung dauert nicht lange: In Umlauf drei spielen die WWK Volleys wie aus einem Guss, es gelingt fast alles. Zu Beginn des Satzes gelingt Philipp Schumann eine starke Aufschlagserie bis zum 8:2 - der Neuzugang, bereits Ende des zweiten Satzes für Jonas Kaminski eingewechselt, gibt seinen Kameraden damit Sicherheit. Herrsching punktet aus allen Lagen, Zuspieler Luke Herr variiert bestens. Ein Dreier-Block bringt das 22:10, ein Service-Winner von Jordi Ramon Ferragut das 22:10 und zum 23:10 drückt Luke Herr den zweiten Ball elegant in Giesens 3-Meter-Raum. Natürlich kann es nicht so glatt weitergehen, Giesen führt Satz vier an. Das 4:7 verkürzt Philipp Schumann mit einem Angriff und einem starken Aufschlag zum 6:7, ab dann geht es hin und her. Der lange Ballwechsel zum 10:10 ist sehenswert, weitere gute Aktionen der WWK Volleys folgen, doch zum Satzende hin steht es plötzlich 18:21 - Nervenstärke ist gefragt. Zwei Service-Kracher von Tim Peter bringen den 21:21-Ausgleich. Ein paar Punkte später, nach zwei abgewehrten Satzbällen, sind es Jordi Ramon Ferragut aus dem Rückraum und eben der GCDW-Kapitän, die das 27:25 besorgen und damit die drei Punkte am Ammersee behalten. "Ein wichtiger und schöner Heimsieg - ein cooles Spiel", befand GCDW-Coach Max Hauser nach dem Spiel. "Giesen hat auch gut aufgeschlagen, aber wir sind endlich wieder in unserem Element - wie es sich für Herrsching gehört. Man sieht einfach, dass wir voll besetzt sind, aus dem Vollen schöpfen können, viele Möglichkeiten haben. Ich bin sehr zufrieden momentan und sehr zuversichtlich für das Saison-Finale."

MVP bei den WWK Volleys wird Mittelblocker Luuc van der Ent, der mit 17 Punkten GCDW-Topscorer war und mit fünf Blocks das Duell mit Giesens Magloire Mayaula gewann. Silber-MVP wurde Giesens Augusto Renato Colito, der auf starke 22 Zähler kam. 

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner