volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Dresden hat kurz am Sieg geschnuppert

volleyballer.de

2. Bundesligen: Dresden hat kurz am Sieg geschnuppert

24.01.2022 • 2. Bundesligen Autor: Malte Gilbrich, VC Dresden e.V. 736 Ansichten

"Schade, das hätte auch anders ausgehen können!" Mit diesem Gedanken im Kopf haben wohl am Samstagabend die Dresdner Volleyball-Fans unseren Volleydome an der Bürgerwiese verlassen. Lange sah es so aus, als ob das Team Dentalservice Gust VC Dresden gegen das Top-Team vom SV Schwaig - immerhin Tabellendritter - wichtige drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einfahren könnte. Mit der knappen Tiebreak-Niederlage ( 25:22, 21:25, 25:13, 26:28, 12:15) und dem daraus resultierendem einem Punkt für die Tabelle, darf man dennoch nicht unzufrieden sein!

Dresden hat kurz am Sieg geschnuppert - Foto: Dresden/André Rösler

Erneut schafften es die Dresdner, Schwaig wenigstens einen Punkt abzuknöpfen. (Foto: Dresden/André Rösler)

Im ersten Satz liefen die Dresdner den Gästen zunächst mit wenigen Punkten hinterher. Nach mehreren Breaks sorgte ein Monster-Einer-Block von Lukas Klappe zum 14:13 zur ersten Führung überhaupt. Diese konnte noch knapp ausgebaut werden, sodass sich der VC den ersten Satz mit 25:22 sichern konnte. Nach einem 3:0 Start in den zweiten Satz, hatten die Gäste ordentlich Frust im Bauch und schnell stand es plötzlich 3:5 aus heimischer Sicht. Diesen kleinen Vorsprung behaupteten die Schwaiger bis zum Satzende hin und glichen mit dem 21:25 zum 1:1 Satzstand aus.

Spektakuläre Serie zum 8:0

Der dritte Abschnitt startete direkt furios. Durch eine starke Aufschlagsserie von Simon Gilbrich (Zuspieler) mit drei Assen führte der VCD direkt mit 8:0! Diese Führung konnte behauptet und sogar ausgebaut werden. Dieser Satz würde überdeutlich mit 25:13 gegen ratlos wirkende Schwaiger gewonnen.
Nun sah alles so aus, als ob die Dresdner Mannen wirklich drei Punkte gegen Schwaig holen könnte. Doch das Team aus Bayern bewies, warum es so weit oben in der Tabelle steht.

In einem heiß umkämpften Satzende konnten sie drei Matchbälle der Dresdner abwehren, gingen beim Stand von 26:27 in Führung und nutzen ihre erste Chance direkt zum 26:28 Satzgewinn.

Im Tiebreak lagen die Schwaiger schnell mit zwei Punkten vorn. Doch davon ließen sich die VCDler nicht beeindrucken, holten auf und gingen sogar mit 10:9 in Führung. Dann aber bewiesen die Gäste ihre Nervenstärke und konnten sich mit 11:13 absetzen. Der VCD fand kein Mittel mehr, diesen Rückstand noch aufzuholen. So gewann der SV Schwaig den 5. Satz mit 12:15 und somit doch noch das Spiel mit 2:3.

MVP-Silber wurde bei den Dresdnern Zuspieler Simon Gilbrich, dessen Medaille seine bereits 5. In der laufenden Saison ist. Bei den Schwaigern erhielt die goldene Auszeichnung die Nummer 1 Yannick Klement, der nach seiner Einwechslung die Annahme der Schwaiger stabilisierte. Glückwunsch an beide Spieler!

Dresdens Trainer Niklas Peisl: "Natürlich hätten wir lieber gewonnen. Allerdings bin ich auch zufrieden, wie wir uns spielerisch stabilisiert haben. Der Gegner war eben noch ein bisschen besser."

Schwaigs Trainer Milan Maric: "Wir wussten ja schon nach der Hinspielniederlage, was die Dresdner Mannschaft kann. Am Ende hat man gemerkt, dass Dresden angesichts der Tabellensituation stärker unter Druck stand und nervlich angespannter war."

Mit dem einen Punkt kann sich der VC Dresden weiter von den Abstiegsplätzen absetzen und bleibt auf Platz 10. Der SV Schwaig rückt auf den 3. vor. 

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner