volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Bocholt zu Gast in Moers

volleyballer.de

2. Bundesligen: Bocholt zu Gast in Moers

22.01.2022 • 2. Bundesligen Autor: TuB Bocholt 1907 e.V. 686 Ansichten

Nachdem am vergangenen Samstag die Begegnung gegen den USC Braunschweig kurzfristig abgesetzt werden musste, weil sich ein Spieler der Gäste mit dem Virus infiziert hatte, gab es in dieser Woche im Umfeld der Bocholter Akteure einige Coronafälle.

Bocholt zu Gast in Moers - Foto: Martin Beltinger

Foto: Martin Beltinger

"Aus Sicherheitsgründen haben deshalb in dieser Woche zwei Spieler nicht mittrainiert. Selbst infiziert ist zum Glück noch niemand, aber dennoch ist nicht sicher, ob am Sonntag alle mitspielen können", sagt Raimund Schneider, Trainer von TuB Bocholt. Dann tritt sein Team ab 16 Uhr beim Tabellenzweiten Moerser SC an. Theoretisch wären alle Spieler fit.

Die Liga hat in dieser Woche noch einmal zum Thema Corona getagt. Dabei wurde beschlossen, dass nun wieder jeder Spieler vor einer Partie getestet werden muss. Geboosterte waren davon bislang befreit. "Das ist die richtige Entscheidung", sagt Schneider. Dennoch sei die Situation derzeit generell sehr unbefriedigend. "Die Mannschaften können nicht richtig trainieren, Spieler fallen kurzfristig aus. Das ist schon Wettbewerbsverzerrung", sagt er und fügt hinzu: "Ich hoffe zwar, dass wir weiter spielen, aber ich persönlich würde dafür plädieren, dass man für diese Saison den Auf- und Abstieg noch einmal aussetzt."

Doch weil es momentan noch nicht danach aussieht, geht es für TuB Bocholt weiter darum, Punkte im Kampf gegen den Abstieg einzufahren. Derzeit beträgt der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz drei Punkte.

Druck spürt Schneider vor der Partie beim Tabellenzweiten Moers dennoch nicht. "Das ist so ein Spiel, bei dem alle positiv überrascht sind, wenn ein Punkt oder mehr herausspringen, aber niemand was sagt, wenn das nicht gelingt." Das heißt jedoch nicht, dass Schneider seiner Mannschaft keine Chance ausrechnet, zumal sein Team vor der kurzen Winterpause immer besser in die Spur fand und etwa beim Tabellenführer TuS Mondorf nur knapp mit 2:3 verlor. "Wenn wir unsere PS auf das Spielfeld bringen, können wir jede Mannschaft ärgern. Die Tagesform wird entscheiden", ist sich Schneider sicher.

Im Hinspiel musste seine Mannschaft zu Hause gegen Moers eine glatte 0:3-Niederlage einstecken. Damals war die Mannschaft aber noch nicht so gut eingespielt und Zuspieler Lukas Essing stand noch nicht zur Verfügung. Auch Ben Stoverink, der in dieser Saison immerhin schon viermal zum besten Bocholter Spieler gewählt wurde, fehlte.

Da sieht es diesmal personell deutlich besser aus - sofern Corona TuB Bocholt nicht doch noch einen Strich durch die Rechnung macht. Gegen 12 Uhr werden sich die TuB-Akteure am Sonntag noch einmal testen lassen. Wenn danach nur noch acht Spieler zur Verfügung stünden, müssten sie laut Reglement nicht antreten. Das scheint der USC Braunschweig am vergangenen Samstag übrigens nicht ganz bedacht zu haben, weshalb es weiterhin als nicht ganz unwahrscheinlich erscheint, dass die Partie zugunsten von TuB Bocholt gewertet wird. Eine endgültige Entscheidung steht aber weiter aus.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner