volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Erstes Schlüsselspiel in der Königsklasse

volleyballer.de

Champions League: Erstes Schlüsselspiel in der Königsklasse

14.12.2021 • Champions League Autor: Christof Bernier 1578 Ansichten

Damit die BR Volleys ihr Ziel in der CEV Champions League erreichen können, ist es nahezu Pflicht, im eigenen Volleyballtempel Heimsiege einzufahren. Um den Einzug in das Viertelfinale der europäischen Königsklasse tatsächlich zu schaffen, ist es jedoch unabdingbar, auch auswärts zu punkten. Und genau damit will die Mannschaft am Mittwoch (15. Dez um 18.00 Uhr) bei Benfica Lissabon in einem durchaus richtungsweisenden Spiel beginnen.

Erstes Schlüsselspiel in der Königsklasse - Foto: Michael Hundt

Foto: Michael Hundt

Bei knapp 20 Grad und einem leicht wolkenbedeckten Himmel sind die BR Volleys am Montagmittag in der portugiesischen Hauptstadt gelandet. Es gibt sicherlich unbequemere Ziele für eine Champions-League-Reise im europäischen Winter. Mit im Gepäck haben Kapitän Sergey Grankin & Co zwei weitere Bundesliga-Erfolge und ein gesundes Selbstvertrauen für das Duell mit dem portugiesischen Landesmeister, der seine Heimspiele in der "Sports Hall Benfica Lisboa" austrägt. Beide Mannschaften begegnen sich unter ähnlichen Voraussetzungen, denn beide sind das Gewinnen in ihrer nationalen Liga in dieser Saison gewohnt. Für die BR Volleys stehen in der Bundesliga-Hauptrunde bisher 13 Siege in 13 Spielen (39 Punkte) bei 39:3 Sätzen zu Buche. Mit einer ähnlich konstanten Statistik wartet Benfica auf: 13 Siege in 13 Spielen (37 Punkte) bei 39:8 Sätzen. Der neunmalige portugiesische Titelträger gewann wie die Berliner den Supercup und auch alle Pokalspiele (im Finale geht es hier nun gegen den Stadtrivalen Sporting Lissabon).

Nur in der Champions League bekamen die Rot-Weißen schon zu spüren, wie sich eine Niederlage anfühlt. Durch drei harte Qualifikationsrunden gegen Tartu (EST), Sastamala (FIN) sowie Karlovarsko (CZE) kämpften sich die portugiesischen "Adler" und drehten dabei im entscheidenden Duell mit dem tschechischen Meister eine 2:3-Heimspielniederlage noch mit einem 3:1-Auswärtserfolg um. Am Auftaktspieltag der Gruppenphase bekam man dann beim großen Favoriten Zenit St. Petersburg (RUS) mit 0:3 (19:25, 16:25, 23:25) erstmals die Grenzen aufgezeigt. "Lissabon ist eine Mannschaft, die über die Emotionen und den Spielwitz kommt. Nicht von ungefähr hat das Team die komplette Qualifikation überstanden und dabei in der letzten Runde gegen Karlovarsko eine beeindruckende Wende geschafft", weiß BR Volleys Trainer Cedric Enard und erklärt: "Wer daheim knapp 2:3 verliert und danach in einem derartig wichtigen Match auswärts 3:1 gewinnt, ist extrem nervenstark. Wir rechnen morgen mit einem ähnlichen Gegner wie Novi Sad, der den Heimvorteil besitzt und uns alles abverlangen wird. Wir müssen vom ersten Punkt an mit vollem Fokus auftreten."

Die Volleyballer von Benfica sind Teil des nach dem FC Bayern München mitgliederstärksten Vereins der Welt, in dem eine große Identifikation herrscht. Es ist also mit der enthusiastischen Unterstützung von bis zu 1.000 zugelassenen Zuschauern für die Gastgeber zu rechnen. Der Kader des brasilianischen Cheftrainers Marcel Matz setzt sich zum Großteil aus seinen Landsmännern (6) und Portugiesen (5) zusammen. Ein Name auf der Teamliste ist auch in der Bundesliga bekannt: Mittelbocker Marc-Anthony Honore trug zweimal in seiner Karriere das Trikot des VfB Friedrichshafen und weiß, wie man die BR Volleys schlägt.

Nachdem der Deutsche Meister im Auftaktspiel zu Hause gegen Vojvodina Novi Sad (SRB) drei Punkte holte, bietet sich auf der iberischen Halbinsel nun die Chance, sich gemeinsam mit St. Petersburg ein wenig von der Konkurrenz in der Gruppe D abzusetzen. Die Russen sind im Parallelspiel gegen die Serben der klare Favorit. Fehlen wird bei diesem Unterfangen neben einer Mittelblocker-Alternative zu Jeffrey Jendryk und Nehemiah Mote leider auch Außenangreifer Cody Kessel. Der US-Amerikaner konnte die Reise nach Portugal aufgrund anhaltender Beschwerden an seinem rechten Sprunggelenk nicht antreten und kehrte aus München direkt nach Berlin zurück. Weitere Untersuchungen dazu finden am Dienstag statt.

Damit besitzt Enard eine Option weniger, aber alle verbliebenen Akteure haben am Wochenende bei den Erfolgen in Haching (3:1) und Herrsching (3:0) bewiesen, wie sie der Mannschaft helfen können. Co-Kapitän Ruben Schott sieht das BR Volleys Team entsprechend gerüstet: "Wir haben allen Grund, selbstbewusst in dieses zweite Champions-League-Match zu gehen. Natürlich erwartet uns international ein anderer Druck, aber genau dem wollen wir uns stellen. Ein Sieg in Lissabon wäre extrem wertvoll für den weiteren Verlauf in dieser Gruppe. Man kann durchaus von einem ersten Schlüsselspiel sprechen, das uns bevorsteht."

Alle Infos zur Champions League und Gruppe D:
https://championsleague.cev.eu/en/men/

Livestream:
Alle Spiele der CEV Champions League werden in Deutschland, Österreich und der Schweiz in diesem Jahr wieder im kostenpflichtigen Livestream-Abonnement auf www.eurovolley.tv übertragen. Mit dem Rabatt-Code CLVolley30 können Fans jetzt noch 30 Prozent beim Abonnement sparen.

Kommende Spiele:
15. Dez | 18.00 Uhr | Benfica Lissabon vs. BR Volleys (Champions League)
18. Dez | 20.00 Uhr | BR Volleys vs. Netzhoppers KW-Bestensee (Bundesliga)

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Champions League"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner