volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
VCW bleibt gegen Aachen punktlos

volleyballer.de

Bundesligen: VCW bleibt gegen Aachen punktlos

05.12.2021 • Bundesligen Autor: VC Wiesbaden 1712 Ansichten

Beim letzten Heimspiel des Jahres musste sich der VCW knapp mit 3:1 (20:25, 23:25, 26:24, 23:25) gegen die Ladies in Black Aachen geschlagen geben. Zur wertvollsten Spielerin wurde bei Aachen Jana Franziska Poll und beim VCW Pia Leweling gewählt.

VCW bleibt gegen Aachen punktlos   - Foto: Detlef Gottwald

VCW-MVP Pia Leweling schaffte trotz guter Angriffseffizienz mit ihrem Team nicht den Sieg über die Ladies in Black (Foto: Detlef Gottwald )

Beide Teams agierten von Beginn an konzentriert auf hohem Niveau. Mit Präsenz im Block und starken Aufschlägen sicherten sich die Wiesbadenerinnen eine 5:3 Führung. Einige Unstimmigkeiten, gepaart mit einer Schwächephase in der Annahme, ließen den VCW einem 11:16 Rückstand entgegenblicken. Dennoch gelang es Pia Leweling und Laura Künzler immer wieder verlässlich über die Außenposition zu punkten. Allerdings präsentierten sich die Ladies in Black in der Crunch-Time konstanter, ehe sie beim Spielstand von 20:24 ihre erste Chance zum Satzgewinn mit einem Blockpunkt nutzten.

Pia Leweling knüpfte im zweiten Satz an ihre starke Leistung an, versenkte den Ball zum 4:4 im gegnerischen Feld und ließ der Aachener Angriffsriege während des folgenden Ballwechsels mit einem Block kein Durchkommen. Über 20:20, 21:21, 22:22 und 23:23 lagen beide Teams permanent gleichauf und schenkten sich rein gar nichts. Dennoch waren es wieder die Gäste, dich sich in der entscheidenden Phase durchsetzten und durch ein gewonnenes Drückduell den zweiten Satz mit 25:23 für sich verbuchten.

Wieder gelang es den Wiesbadenerinnen in der frühen Phase des dritten Satzes in Führung zu gehen. Beim 11:5 hatte man sich eine komfortable Führung erarbeitet, die weiter durch gute Aktionen auf 14:7 ausgebaut wurde. Lena Große Scharmann touchierte den gegnerischen Block zum 17:12. Zwei Satzbälle blieben kurz darauf auf Wiesbadener Seite ungenutzt, ehe sich beim 25:24 die nächste Chance zum Satzgewinn auftat. Nach einer starken Abwehraktion von VCW-Libera Justine Wong-Orantes verwandelte Lena Große Scharmann den dritte Satzball.

Ähnlich wie im bisherigen Spielverlauf sicherten sich die Wiesbadenerinnen den besseren Start und zogen auf 8:4 davon. Aachen kämpfte sich Punkt um Punkt zurück, ehe beim 10:10 der Ausgleich geschafft war. Insbesondere Jana Franziska Poll bewies ihre Qualität und Routine im Angriff und sorgte für einen Punkt nach dem anderen. Wieder bereitete Poll der Wiesbadener Block-Feldabwehr beim 19:21 Probleme. Gleiches gelang VCW-Topscorerin Pia Leweling zum 21:21 Ausgleich. Trotz großen Kampfgeistes setzten sich die Gäste aus Aachen nach einem Wiesbadener Angriffsfehler durch und bejubelten beim 25:23 ihren 3:1 Sieg.

"Aachen hat deutlich weniger Fehler in allen Elementen gemacht. Deshalb gehen sie heute auch als verdienter Sieger vom Feld. Ab dem dritten Satz haben wir besser gespielt und den Kampf angenommen. Es ist schade, dass wir uns für diese Leistung heute nicht belohnt haben. Punkte hätten wir für diesen Kampf verdient", resümiert VCW-Cheftrainer Benedikt Frank.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner