volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Ein Funken Hoffnung

volleyballer.de

Champions League: Ein Funken Hoffnung

03.03.2021 • Champions League Autor: Christof Bernier 1045 Ansichten

Vieles spricht leider nicht dafür, dass die BR Volleys ihre internationale Saison am Donnerstag (04. Mrz um 19.00 Uhr) noch einmal verlängern können. Dennoch wollen und werden die Berliner bei Itas Trentino alles versuchen. Mit einer 1:3-Niederlage im Gepäck reist die Mannschaft von Cheftrainer Cedric Enard zum Rückspiel im Viertelfinale der CEV Champions League nach Südtirol. In der Group Arena von Trento braucht es somit eine faustdicke Überraschung inklusive Erfolg im "Golden Set", um damit in die Runde der besten vier Teams des Kontinents einzuziehen.

Ein Funken Hoffnung - Foto: Eckhard Herfet

Foto: Eckhard Herfet

Das erste Duell mit Itas Trentino vor knapp einer Woche war eines Viertelfinals in der Königsklasse durchaus würdig. Beide Mannschaften gingen hohes Risiko und setzen ihre Gegenüber auf diese Weise gewaltig unter Druck. In den Sätzen zwei & drei konnte das BR Volleys Team der italienischen Aufschlag- und Angriffswucht standhalten und diese offen gestalten. In den Durchgängen eins & vier wurden kurze Schwächephasen des Deutschen Meisters von den Gästen jedoch eiskalt bestraft. Mit der daraus resultierenden 1:3-Niederlage (19:25, 23:25, 28:26, 17:25) stehen die Berliner im zweiten Aufeinandertreffen mit dem Rücken zur Wand.

"Dafür, dass wir noch nicht unser bestes Spiel gemacht haben, waren wir nicht so weit weg. Sicher hat auch Trentino nicht auf allen Positionen das volle Potenzial ausgeschöpft, aber man hatte eben Nimir Abdel-Aziz, der überragend gespielt hat", zollt Mittelblocker Anton Brehme dem italienischen Topteam seinen Respekt, sieht sich und seine Mannschaft aber weiterhin nicht chancenlos. Eine Hauptaufgabe für das Rückspiel wird es sein, die Angriffe des bisher kaum zu stoppenden "Fliegenden Holländers" Abdel-Aziz eben doch häufiger abzublocken bzw. abzuwehren. Allerdings dürften sich der Topscorer der CEV Champions League und seine Mitspieler vor eigener Kulisse wohler fühlen und an der Aufschlaglinie sogar noch eine Schippe drauflegen. "Deshalb wird das jetzt auswärts noch einmal ein ganzes Stück schwerer, aber wir werden alles investieren", will Brehme mit seinem Team nach dem letzten Strohhalm greifen. Der heißt "Golden Set", denn nur über diesen könnten die BR Volleys im Anschluss an einen 3:0 oder 3:1-Auswärtserfolg weiterkommen. Gewinnt Trentino zwei Sätze in eigener Arena, stehen die Norditaliener erstmals seit 2016 wieder im Semifinale der Königsklasse.

Alle 15 Spieler, darunter auch der zuletzt angeschlagene Außenangreifer Denys Kaliberda, werden die Reise nach Trento antreten. Am Vorabend muss Coach Enard dann einen Akteur für den auf 14 Spieler begrenzten Kader streichen. Der Franzose lässt sich dabei noch nicht in die Karten schauen: "Bei Denys sieht es deutlich besser aus, deshalb werden wir kurzfristig entscheiden."

Das morgige Viertelfinalrückspiel der BR Volleys ist auf XYZ Sports im kostenpflichtigen Livestream zu sehen. XYZ Sports hält die Live-Rechte für den deutschsprachigen Raum (GER/AUT/SUI). Wer die weiteren Partien der CEV Champions League verfolgen will, kann dies mit einem zusätzlichen Abonnement auf der Plattform Eurovolley.TV tun.

XYZ Sports: www.xyzsports.tv
Eurovolley.TV: www.eurovolley.tv

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Champions League"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner