volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
CL-Viertelfinale in Stuttgart findet (wahrscheinlich) statt

Champions League: CL-Viertelfinale in Stuttgart findet (wahrscheinlich) statt

29.02.2020 • Champions League Autor: Katrin Keller 1302 Ansichten

Allianz MTV Stuttgart wird seine Viertelfinalpartie in der Volleyball Champions League der Frauen gegen Imoco Conegliano (ITA) am 4. März unter besonderen Hygienebedingungen vor heimischem Publikum austragen. So der aktuelle Stand der Dinge. Eine kurzfristige Veränderung der Sachlage durch eine ungünstige Entwicklung der Infektionswelle mit dem Corona-Virus in Deutschland ist jedoch jederzeit möglich. Die sozialen Medienkanäle des Bundesligisten werden die Fans auf dem Laufenden halten.

Das neuartige Corona-Virus, das die (zumeist ungefährlich verlaufende) Lungenkrankheit Covid-19 auslöst, hält Europa
derzeit in Atem. Da der Erreger vor allem durch Tröpfchen- und Schmierinfektion übertragen werden kann und einen
relativ hohen Ansteckungsgrad hat, ist die Durchführung von Sportevents und Großveranstaltungen derzeit in der
Diskussion, um das Infektionsrisiko von Sportlern und Besuchern möglichst gering zu halten. Dies gilt vor allem für die
momentanen Risikoregionen in China, Südkorea und Norditalien.
Aus diesem Grund hat der europäische Volleyball-Dachverband CEV am gestrigen Freitag (28.2.) entschieden, dass das
Rückspiel im Viertelfinale der Champions League der Frauen, A. Carraro Imoco Conegliano vs. Allianz MTV Stuttgart,
am 10. März 2020 in Italien vor leeren Rängen und somit ohne Zuschauerbeteiligung durchgeführt werden wird.
Aufgrund der tagesaktuellen Risikoeinstufung für die Landeshauptstadt Baden-Württembergs hält die Stadt Stuttgart
und ihre Gesundheitsamtsleitung es derzeit für vertretbar, das vorherige CL-Hinspiel am kommenden Mittwoch (4.
März 2020, 19 Uhr) in der Scharrena unter besonderen Hygienebedingungen vor heimischen Publikum zu
veranstalten. Empfohlen werden die grundsätzlichen hygienischen Vorsichtsmaßnahmen des Robert-Koch-Instituts ?
vor allem zur Händedesinfektion und Husten- und Niesetikette. Zudem werden die beiden Mannschaften nach dem
Match das Spielfeld zügig verlassen, das obligatorische Abklatschen mit den Fans entfällt, den Hallenbesuchern wird
kein Zutritt zu Spielfeld, Interviewzone oder den Katakomben gewährt. Der Einsatz von Security-Personal wird erhöht.
Eine Absage der Veranstaltung steht aber zum jetzigen Zeitpunkt nicht zur Debatte. Fans aus Italien allerdings wird
dringend empfohlen, von der Begleitung ihrer Mannschaft nach Stuttgart abzusehen, um die Verbreitung von
Infektionen bestmöglich zu minimieren. Die Stadt Stuttgart behält sich das Recht des Platzverweises, ja sogar eines
kompletten Verweises aus der Stadt vor.
Da sich die Situation der Corona-Epidemie derzeit auch in Deutschland von Tag zu Tag verändert, spiegelt der hier
geschilderte Sachverhalt eine Momentaufnahme wider, die durch neue Entwicklungen jederzeit ad absurdum geführt
werden kann. Fans von Allianz MTV Stuttgart mit gültigen Tickets für die besagte Champions-League-Partie in der
Scharrena sind deshalb gut beraten, sich bis zum Spielbeginn am Mittwoch laufend über die Corona-Entwicklung in
Deutschland im Allgemeinen, und auf den sozialen Medienkanälen von Allianz MTV Stuttgart im Besonderen über eine
unter Umständen doch noch notwendig gewordene Absage der Partie auf dem Laufenden zu halten.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Champions League"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner