sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Hochattraktive Königsklassen-Gruppe für Berlin

Champions League: Hochattraktive Königsklassen-Gruppe für Berlin

03.11.2018 • Champions League • Autor: Christof Bernier 481 Ansichten

Die CEV Champions League 2019 kann kommen! Am Freitagabend (02. Nov) fand in Budapest die Auslosung der Gruppenphase statt. Die Berlin Recycling Volleys und ihre Fans dürfen sich auf eine hochattraktive Gruppe mit PGE Skra Belchatow (POL), Greenyard Maaseik (BEL) und Trefl Danzig (POL) freuen, wobei man bereits am 22. November die Belgier zum Heimauftakt empfängt.

Drei nationale Meister und ein polnischer Bronzemedaillengewinner treffen sich in der Gruppe D der CEV Champions League. Die BR Volleys messen sich in einem der fünf Pools mit zwei Vertretern der starken polnischen PlusLiga, PGE Skra Belchatow und Trefl Danzig, sowie dem amtierenden belgischen Champion Greenyard Maaseik. Die klangvollen Namen sprechen für eine ausgeglichene Gruppe, in der vom Start weg jeder Punkt immens wichtig wird. Nur die jeweiligen Gruppensieger sowie die drei besten Zweiten qualifizieren sich für das neugeschaffene Viertelfinale.

BR Volleys Geschäftsführer Kaweh Niroomand sieht großen sportlichen Reiz in dieser Königsklassensaison: „Da haben wir eine äußerst schwierige Konstellation zugelost bekommen. Zwei Teams aus einer der stärksten Ligen Europas waren sicher nicht unser Wunsch, doch sind natürlich hochattraktiv. Es wird darauf ankommen, wie in den vergangenen Jahren zuhause unsere Hausaufgaben zu machen, denn es wird in dieser Gruppe gewiss eng zugehen.“ Aus organisatorischer Sicht sieht der 65-Jährige durchweg Positives: „Die Polen werden viele Zuschauer nach Berlin mitbringen und die Auswärtsreisen sind für unsere Fans fast schon ideal.“ In der Tat gestaltet sich Pool D für Club und Fans sehr spannend. Naturgemäß bereichern die polnischen Fans die ohnehin schon prickelnde Atmosphäre im Volleyballtempel und die reisewütigen „7. Männer“ dürfen sich auf stimmungsvolle Volleyball-Arenen freuen.

Belchatow setzte sich in den polnischen Finals in der vergangenen Saison gegen Zaksa Kedzierzyn-Kozle durch und wurde nach vier Jahren erstmals wieder Meister im Nachbarland. Das Duell mit Danzig wird zum Wiedersehen mit dem Ex-Berliner Ruben Schott, der seit diesem Sommer an der polnischen Ostsee aufschlägt. Beide polnischen Vertreter haben in der heimischen Liga aktuell noch Startschwierigkeiten. Belchatow ist Neunter, Danzig Zehnter. Maaseik ist währenddessen mit drei Siegen in die nationale Hauptrunde gestartet und auch auf europäischer Bühne bekanntermaßen eine Heimmacht.

Die weiteren deutschen Vertreter aus Friedrichshafen und Frankfurt (die United Volleys müssen noch eine Qualifikationsrunde überstehen) bekommen es unter anderem mit den Turnierfavoriten Zenit Kazan und Zenit St. Petersburg aus Russland zu tun. Die BR Volleys starten am 22. November 2019 mit einem Heimspiel in die Königklasse. Gegner sind zum mit Spannung erwarteten Auftakt die Belgier aus Maaseik und Tickets für den ersten „Königsklassen-Kracher“ im Volleyballtempel bereits hier erhältlich: http://bit.ly/ChampionsLeagueAuftakt

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Champions League"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos

Mikasa


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner