sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Finaleinzug perfekt

Bundesligen: Finaleinzug perfekt

19.04.2018 • Bundesligen • Autor: Christof Bernier 409 Ansichten

Zum achten Mal in Folge stehen die Berlin Recycling Volleys in den Endspielen um die Deutsche Meisterschaft. Nach zwei knappen ersten Sätzen gewannen die Hauptstädter das zweite Playoff-Semifinale bei den United Volleys Rhein-Main mit 3:0 (28:27, 27:25, 25:16). Parallel war auch der VfB Friedrichshafen in seinem zweiten Halbfinale gegen die Alpenvolleys Haching erfolgreich – damit ist das Traumfinale perfekt und Tickets für das erste Heimspiel im Volleyballtempel (29. Apr um 14.30 Uhr) ab sofort hier erhältlich: http://bit.ly/PlayoffFinale_BRVVFB

Finaleinzug perfekt  - Foto: Eckhard Herfet

Foto: Eckhard Herfet

Beide Mannschaften begannen in den Formationen, die sich schon im ersten Satz in Berlin nach der Verletzung von Patrick Steuerwald einen harten Kampf lieferten (einzig Escher ersetzte Krick bei Frankfurt). Besagten Fight bekamen auch die Zuschauer in der Fraport in den ersten zwei Sätzen geboten. Nach verhaltenem Start (3:5) wurde ein Okolic-Block der Auftakt für eine starke Aufschlagserie von Graham Vigrass, mit der die BR Volleys die Führung übernahmen (8:6). Insgesamt schwächelten beide Teams aber gewaltig am Service, weshalb sich kein hochklassiger Durchgang entwickelte (16:14, 21:20). Den ersten Satzball erarbeiteten sich dennoch die BR Volleys: Carroll vergab eine große Chance nach erfolgreicher Abwehr, doch Vigrass nutzte den vierten Satzball zur 1:0-Führung (28:26).

Der Kanadier war auch im zweiten Satz ein immens wichtiger Faktor der Moculescu-Mannschaft, erzwang mit seinem Service nicht nur die nächste Führung (8:6), sondern half seiner Mannschaft auch aus der darauffolgenden Schwächephase (9:12, 13:13). Steven Marshall ersetzte in der Folge Kapitän Kromm. Bei den Frankfurtern trumpfte insbesondere Routinier Sebastian Schwarz groß auf, aber Carroll hatte per Ass die passende Antwort (18:18). Um den nächsten Rückstand aufzuholen, brachte Moculescu Kyle Russell für den Block, der direkt zupackte (21:21). Adam White platzierte den wichtigen Aufschlag zum nächsten Satzball (24:23) und Vigrass mogelte den Ball schließlich am Block vorbei (27:25).
Damit hatten die Hauptstädter den Gastgebern den Zahn gezogen und dominierten im dritten Satz von Beginn an. Wiederum ein Vigrass-Aufschlag eröffnete den Reigen und Carroll war sowohl im Block (7:3) als auch Angriff zur Stelle (13:10). Auch mit Kromm vergrößerte Moculescu noch einmal erfolgreich den Block zum Punktgewinn, ehe Vigrass wieder zweimal zur Stelle (18:12, 20:14) war. Konzentriert beendeten die Berliner mit einem stabilen „Sports&Travel MVP“ Luke Perry das Match durch einen raffinierten „Leger“ von Pujol (25:16).

Stelian Moculescu war anzumerken, dass er trotz des klaren Erfolgs nicht ganz zufrieden war: „Wir haben uns intensiv vorbereitet und dennoch oft falsch reagiert. Zeitweise waren wir auch fahrig in der Annahme. Über den Aufschlag haben wir das Spiel dann doch gewonnen. Ich bin froh, dass das heute gutgegangen ist, denn es war nicht einfach.“

Weil auch der VfB Friedrichshafen sein zweites Halbfinale mit 3:0 gegen die Alpenvolleys Haching gewann, ist das „Duell der Giganten“ perfekt. Moculescu freut sich auf die Finalserie gegen seinen Ex-Verein: „Zuerst einmal sind wir glücklich über das heutige Weiterkommen, dann werden wir den nächsten Versuch unternehmen, Friedrichshafen zu bezwingen.“ Tickets für das erste Heimspiel im Playoff-Finale (29. Apr um 14.30 Uhr) gibt es hier: http://bit.ly/PlayoffFinale_BRVVFB

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner