sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Auslosung in Rom: Hammergruppen für deutsche Champions-League-Teilnehmer

Champions League: Auslosung in Rom: Hammergruppen für deutsche Champions-League-Teilnehmer

10.06.2016 • Champions League • Autor: DVL 1018 Ansichten

Die Vertreter der Volleyball Bundesliga müssen sich auf schwere Gruppengegner in der Champions League einstellen. Das hat die Auslosung im Rahmen der "European Volleyball Gala" am Donnerstagabend im italienischen Rom ergeben. "Die Volleyball Bundesliga freut sich auf eine spannende Champions-League-Saison.

Wir sind davon überzeugt, dass die drei deutschen Vertreter eine gute Rolle spielen werden", sagt Jan Sienicki, Manager für Internationales bei der Volleyball Bundesliga (VBL).

Mit gleich zwei Final-Four-Teilnehmern der abgelaufenen Champions-League-Saison bekommt es Triple-Sieger Berlin Recycling Volleys zu tun. Neben den europäischen Spitzenteams Cucine Lube Civitanova (Italien) und Asseco Resovia Rzeszow (Polen) trifft der Deutsche Meister, Pokalsieger und CEV-Cup-Gewinner in der Gruppe B auf den tschechischen Vertreter Dukla Liberec oder dem Sieger der Partie Tiikerit Kokkola (Finnland) und Stroitel Minsk (Weißrussland).

Das erste Spiel mit Beteiligung der BR Volleys wird zwischen dem 6. und 8. Dezember ausgetragen. Ob zuhause oder auswärts steht noch nicht fest. Als Losfee fungierte in Rom unter anderem die deutsche Nationalspielerin Margareta Kozuch , die im Rahmen der Volleyball Gala vor der Auslosung als spektakulärste Spielerin Europas gekürt worden war.

Zu einem deutsch-deutschen Duell kann es derweil in der sogenannten 4th Round nicht kommen. Der VfB Friedrichshafen bekommt es in der 3rd Round mit dem Gewinner des Duells zwischen dem israelischen Vertreter Hapoel Mate-Asher Akko und Hypo Tirol Innsbruck (Österreich) zu tun (Hinspiel: 02.11.2016/Rückspiel 06.11.2016). Los geht es für den deutschen Vizemeister dann am 16.11.2016 mit dem Auswärtsspiel, ehe die Entscheidung am 20.11.2016 in der heimischen ZF Arena fällt. "Machbar, aber nicht ganz einfach" - so die Einschätzung von VfB-Trainer Vital Heynen. Gelingt seinem Team der Einzug in die 4th Round, warten dort mit dem amtierenden Champions-League-Sieger Zenit Kazan, dem französischen Meister Paris Volley und einem weiteren noch zu ermittelnden Teilnehmer aus den Runden zwei und drei ebenfalls hochkarätige Gegner.

Einziger deutscher Vertreter bei den Frauen sind die Damen von Doublesieger Dresdner SC. Und das Ergebnis der Auslosung hat es in sich. In Pool D wurden den Dresdnerinnen der türkische Meister Vakifbank Istanbul sowie der russische Vizemeister Uralochka-NTMK Jekaterinburg zugelost. Eine Hammeraufgabe! Dazu kommt ein Teilnehmer, der aus fünf Teams in den drei neu eingeführten Runden vor der Gruppenphase ermittelt wird. KV Drita Gjilan (Kosovo), Maritza Plovdiv (Bulgarien), Minchanka Minsk (Weißrussland), HPK Hämeenlinna (Finnland) und Eczacibasi VitrA Istanbul (Türkei) haben Chancen auf den vierten Platz in Gruppe D. Als Deutscher Meister waren die Dresdnerinnen für die 4th Round gesetzt.

Auf der Homepage des Vereins kommentierte DSC-Cheftrainer Alexander Waibl die Auslosung so: "Eine spektakuläre Gruppe mit zwei Siegern der letzten Jahre und einem russischen Weltklasseteam. Ein glücklicher Tag für unsere Fans. Sportlich können wir in diesem Pool nur lernen." Los geht es für den deutschen Pokalsieger zwischen dem 13. und 15. Dezember.

Weitere Informationen finden Sie auf www.cevl.lu.

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Champions League"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos

Mikasa


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner