sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Zum Jahresauftakt ein Hauch von Champions League

Dritte Liga: Zum Jahresauftakt ein Hauch von Champions League

09.01.2016 • Dritte Liga • Autor: Matthias Pons 941 Ansichten

Klangvoller könnte der Name des ersten Heimspielgegners des TV Bliesen im Jahr 2016 nicht sein. Mit dem VfB Friedrichshafen gastiert der wohl berühmteste deutsche Volleyballverein im Sportzentrum in St. Wendel. Als Deutscher Meister und Pokalsieger in jeweils 13-facher Ausführung sowie regelmäßiger Champions-League-Teilnehmer gilt die Historie des Clubs vom Bodensee als beispiellos.

Auch wenn lediglich die 2. Mannschaft des Rekordvereins seine Visitenkarte im Saarland abgibt waren die Gegebenheiten beim 3:0-Hinspielerfolg dennoch bedeutsame. So standen damals in der ZF-Arena Friedrichshafen mit Max Günthör und Burkhard Sude zwei ehemalige Stars der deutschen Nationalmannschaft auf dem Parkett.

Klarer Hinspielsieg gegen Koryphäen

"Da haben wir nicht schlecht gestaunt. Der Einsatz von Günthör kam wohl damals erst kurzfristig zustande und dann auch auf der für ihn eher ungewohnten Diagonalposition." erinnert sich Zuspieler Dimitri Friedrich an den Auftritt der Altstars. Günthör, mit 30 eigentlich im besten Volleyball-Alter, hatte im Gegensatz zu Sude den schwarz-rot-goldenen Dress allerdings erst kürzlich an den Nagel gehängt. Dem 58-jährigen "Mr. Volleyball" gelang Anfang der Achtziger das Kunststück, beim ZDF-Klassiker "Wetten, dass" eine komplette Verbandsligamannschaft alleine zu bezwingen. Heute agiert er allerdings nur noch als Joker. Beim Hinspiel gegen Bliesen konnten die Koryphäen vom Bodensee allerdings nicht den entscheidenden Impuls setzen und mussten sich den kompakter und fehlerfreier agierenden Saarländern geschlagen geben. Gegen die schnell vorgetragenen Angriffe über außen und Hinterfeld fand der VfB damals kein Mittel und produzierte selbst zu viele fehlerhafte Angriffsbälle, die nur selten das Bliesener Feld trafen.

Karten werden neu gemischt

Mit 5 Punkten aus neun Spielen rangierte die Reserve des ehemaligen Champions-League-Siegers nach Ende der Vorrunde auf Platz 8 und wird wohl zu Jahresbeginn deutlich aggressiver auftreten um für die ein oder andere Überraschung sorgen zu können. Die Bliesener Jungs hingegen möchten versuchen, an die guten Leistungen aus der Hinrunde anzuknüpfen und gegen den VfB zu punkten. "Vom Tabellenbild her sind wir der Favorit. Aber das Niveau ist hoch, die Karten werden in der Rückrunde sicherlich neu gemischt da in dieser Liga jedes Team ganze Sätze oder Spiele für sich entscheiden kann. Wir wollen mit einer sicheren Annahme ein starkes Angriffsspiel aufziehen." meint Friedrich zielstrebig. Der 27-jährige konnte das Hinspiel gegen den Traditionsverein vom Bodensee wegen eines Bänderrisses nur von der Bank aus beobachten und brennt nun auf den Einsatz in heimischer Halle. "Da fühlen wir uns wohl aber es wird ein schwieriges Spiel werden. Der VfB muss punkten und hat sicherlich keine Geschenke zu verteilen." Geschmettert und geblockt wird am Samstag, den 16. Januar um 20 Uhr - wie gewohnt - im Sportzentrum in St. Wendel gegen einen Gegner, der einen Hauch von Champions League ins Saarland bringt.

Volleyball 3. Bundesliga
Samstag, 16.01.2016 um 20:00 Uhr
TV Bliesen vs. VfB Friedrichshafen II
Sportzentrum St. Wendel

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Dritte Liga"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos

Mikasa


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner