sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Erstes Heimspiel in der Champions League

Champions League: Erstes Heimspiel in der Champions League

16.11.2015 • Champions League • Autor: Gesa Katz 882 Ansichten

Angriff heißt es am Mittwochabend (18. November, 20 Uhr) in der ZF Arena, wenn der VfB Friedrichshafen in der 2016 CEV Volleyball DenizBank Champions League Ziraat Bankasi Ankara empfängt. Ein Sieg gegen das Team aus der türkischen Hauptstadt wird dabei keine leichte Aufgabe, Moculescu weiß: "es geht über den Aufschlag, in der Annahme können wir sie knacken."

Erstes Heimspiel in der Champions League - Foto: Günter Kram

Adrian Gontariu freut sich auf das erste Heimspiel in der 2016 CEV DenizBank Volleyball Champions League (Foto: Günter Kram)

Friedrichshafen (gek). Mit einem Sieg im Rücken spielt es sich gleich ein wenig befreiter, denn die Aufgabe am kommenden Mittwoch (18. November, 20 Uhr) ist beileibe keine einfache. Zum Heimauftakt in der 2016 CEV DenizBank Volleyball Champions League soll ein Heimsieg her, doch der ist keine Selbstverständlichkeit. "Das ist Champions League, der stärkste internationale Wettbewerb", sagt Diagonalangreifer Adrian Gontariu. "Hier müssen und wollen wir uns beweisen." Einfach, das wissen sowohl Gontariu als auch VfB-Cheftrainer Stelian Moculescu, wird diese Aufgabe allerdings nicht.

Es kommt auf den Aufschlag an

"Ankara ist stark", sagt Moculescu, der die Türken genau studiert hat. "Sie haben zwei sehr gute Diagonalangreifer, die wir bereits kennen. Die Mittelblocker agieren sehr schnell." In der Annahme hat der Coach Schwächen ausgemacht, die er nutzen will. "Wenn wir im Aufschlag stark agieren, dann haben wir gute Chancen", weiß er. "Wir müssen Ankara weg vom Netz bringen." Mit knapp zwei Assen pro Satz aus den vergangenen sechs Spielen, beweisen die Häfler, dass das Element Aufschlag ihnen liegt. "Stelu hat gesagt, dass wir dort viel Druck ausüben können und genau das hat bisher immer gut funktioniert", so Gontariu.

Mannschaft will alles in die Waagschale werfen

Elf Punkte sammelte der Rumäne im Auftaktmatch, das die Häfler mit 0:3 gegen den russischen Topclub Dynamo Moskau verloren. Sein Pendant auf der anderen Netzseite, Nils Nilsson, holte ebenso viele. Allerdings gewannen die Türken ihr Auftaktspiel gegen Paris Volley mit 3:0. "Wir müssen uns nicht verstecken", weiß Moculescu über die Qualität seines Teams. "Unsere Stärken sind bekannt und die wollen wir am Mittwoch ausspielen." Dennoch bleibt er verhalten. "Wir haben einen neuen Zuspieler, das Team ist noch nicht eingespielt", erklärt er. "Wunderdinge dürfen wir nicht erwarten, wohl aber eine Mannschaft, die am Mittwoch alles in die Waagschale werfen will."

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Champions League"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner