sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Männer-EM: Erster Sieg perfekt - Belgien wartet in Play-Off-Runde

DVV: Männer-EM: Erster Sieg perfekt - Belgien wartet in Play-Off-Runde

11.10.2015 • DVV • Autor: DVV 931 Ansichten

Nach zwei sieglosen Spielen zum Auftakt hat die deutsche Mannschaft bei der Europameisterschaft in Bulgarien & Italien (9. bis 18. Oktober) die Negativserie zur richtigen Zeit gestoppt und Tschechien im abschließenden Gruppenspiel mit 3:0 (25-14, 25-14, 25-16) besiegt.

Beste Punktesammler waren Georg Grozer (14) und Christian Fromm (10). Für Tschechien gelangen Michal Finger (10) die meisten Zähler. Damit haben die Spieler von Bundestrainer Vital Heynen auch das vorzeitige Aus abgewendet und beenden die Vorrunde mit vier Punkten auf dem dritten Rang, der für die Qualifikation zur Play-Off-Runde reicht. Dort warten am Dienstag (live auf www.laola1.tv) Heynen´s Landsmänner aus Belgien, die nach einem 3:1-Erfolg über Slowenien die Gruppe C auf dem zweiten Platz beendet haben.

Im Schnelldurchgang zur Führung
Gegen Tschechien vertraute Bundestrainer Vital Heynen der gleichen Startaufstellung wie im ersten EM-Spiel. Es begannen Lukas Kampa , Georg Grozer , Christian Fromm , Denys Kaliberda, Marcus Böhme , Michael Andrei und Markus Steuerwald . Deutschland stellte im ersten Satz schon früh die Weichen auf Sieg und profitierte dabei auch von etlichen Angriffsfehlern der Tschechen, bei denen nur 21% der Angriffe verwertet werden konnten. Hinzu kam gleich zu Beginn eine starke Aufschlagsserie von Christian Fromm (6-2), dessen Service der Gegner kaum kontrollieren konnte und keinen geordneten Spielaufbau ermöglichte. Zur zweiten technischen Auszeit zog die DVV-Auswahl durch einen Block von Fromm bis auf acht Punkte davon (16-8) und hatte keine Mühe, den Vorsprung sicher ins Ziel zu bringen (25-14).

Tschechien ohne Chance
Nach einem ausgeglichenen Start in den zweiten Satz (5-5) sorgte Lukas Kampa mit seinen Flatteraufschlägen auf Tschechiens Diagonalangreifer Adam Bartos, vor dem Heynen vor der Partie noch gewarnt hatte, für eine Drei-Punkte-Führung (8-5). Aufgrund der Probleme in der tschechischen Annahme hatte der deutsche Block keine Mühe, die Angriffe zu stoppen, hinzu kam eine erneut schwache gegnerische Offensive (39%). Auf deutscher Seite gelang dagegen nahezu alles (57%), weshalb es auch diesmal eine schnelle Angelegenheit werden sollte. Angeführt von Georg Grozer (7 Punkte in Satz zwei) holten sie erneut einen deutlichen Sieg. Marcus Böhme macht über die Mitte den entscheidenden Punkt zum 25-14 und punktete nach nicht einmal einer Stunde zur komfortablen 2:0-Satzführung.

Im dritten Durchgang sahen die wenigen Zuschauer in der Armeec Arena den gleichen Beginn. Bis zum 6-6 konnte das tschechische Team gut mithalten, dann stand Kampa erneut am Aufschlag und läutete einen Spurt zum 10-6 ein. Auch eine kleine Aufholjagd der tschechischen Auswahl zum 17-14 brachte nicht die Wende, da Deutschland sofort wieder die Zügel anzog und mit einer starken Blockarbeit (insgesamt 10 Blocks) den 25-16-Sieg perfekt machte.

Bundestrainer Vital Heynen: "Ich war etwas nervös vor der Partei, die Jungs haben das aber gut gemacht. Das war eine klare Ansage meiner Mannschaft. Es wird ein schwieriges Spiel gegen Belgien, weil es etwas Besonderes für mich ist, gegen das eigene Land zu spielen.

Michael Andrei: "Es war ein wichtiger Sieg für unser Selbstbewusstsein, da wir von Anfang bis Ende sehr konzentriert gespielt haben. Natürlich waren wir vor dem Spiel alle ein bisschen nervös, da es schon ein Endspiel war. Das sind aber auch alle anderen Partien, die noch kommen, jetzt es gibt keine Ausreden mehr. Tschechien hat man angemerkt, dass sie gestern gegen Bulgarien in fünf Sätzen Kraft gelassen haben."

Lukas Kampa : "Uns war klar, dass wir das Spiel unbedingt gewinnen mussten, aber ich hatte nicht das Gefühl, dass Tonnen auf meinen Schultern gelegen haben. Wir wussten, dass wir gegen Tschechien - wenn wir gut spielen und unsere Leistung abrufen - gewinnen werden. Dementsprechend bin ich auch zufrieden. Unsere Vorrunde ist nicht optimal gelaufen, aber es geht weiter und wir haben schon bewiesen, dass wir eine Turniermannschaft sind. Das Duell gegen Belgien ist für Vital noch etwas Besonderes und bringt noch ein bisschen Feuer rein, für uns wird es ein sehr schweres Spiel."

Christian Fromm : "Heute war unsere letzte Chance, um noch weiter zu kommen. Wir sind auf einem guten Weg, aber das wurde auch Zeit. Den Schwung müssen wir mitnehmen und uns bis Dienstag gegen Belgien weiter steigern. Ich bin froh, dass es bei mir punktemäßig weiter nach oben gegangen ist, aber ich muss natürlich auch noch besser werden. Im Aufschlag und der Annahme war es noch nicht so, wie ich mir das vorstelle."

Markus Steuerwald : "Im Endeffekt war es ein Pflichtsieg für uns. Bisher haben wir nicht gut gespielt, daher mussten wir heute gewinnen. Wir sind weiterhin im Turnier und nach einem freien Tag geht es gegen Belgien weiter. Dort müssen wir uns noch einmal steigern, wenn wir weiterkommen möchten. Es war aber gut, dass wir uns heute auf uns konzentriert und unsere Leistung abgerufen haben."

Der deutsche Kader: Jan Zimmermann (United Volleys RheinMain), Tom Strohbach (TV Rottenburg), Michael Andrei (Ajaccio/FRA), Marcus Böhme (Lubin/POL), Tim Broshog (Maaseik/BEL), Christian Fromm , Denis Kaliberda (Perugia/ITA), Lukas Kampa (Radom/POL), Jochen Schöps (Rzeszow/POL), Ferdinand Tille (TSV Herrsching), Georg Grozer (Belgorod/RUS), Sebastian Schwarz (Danzig/POL), Markus Steuerwald (Paris/FRA), Dirk Westphal (Nantes/FRA)

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos

Mikasa


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner