sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Letzter Turnierplatz in Brasilien

DVV: Letzter Turnierplatz in Brasilien

30.08.2015 • DVV • Autor: DVV 1019 Ansichten

Nach dem 2:3 (25-22, 20-25, 20-25, 25-20, 13-15) gegen Bulgarien und somit der dritten Niederlage im dritten Turnierspiel, beendet die DVV-Auswahl die ‚Copa Rio International' als Letzter. Gerade mal drei Satzgewinne stehen am Ende zu Buche, wie die Leistung der Schmetterlinge insgesamt betrachtet viel zu wenig und enttäuschend.

Viele Fehler in allen Bereichen, Abstimmungsprobleme und oft ein Angriff mit zu wenig Durchschlagskraft waren die Hauptgründe für ein Turnierergebnis, das man sich aus deutscher Sicht ganz anders vorgestellt hatte. Mit der Erkenntnis, dass für die DVV-Frauen drei Wochen vor der EM noch sehr viel Arbeit ansteht, reist das deutsche Team heute noch Deutschland zurück. Dort stehen in Schwerin knapp zwei Wochen Trainingslager an, bevor die Schmetterlinge für die letzten Test zu Spielen nach Italien und in die Niederlande reisen werden.


Ausführlicher Spielbericht

Startformation Deutschland: Kathleen Weiß , Wiebke Silge , Anja Brandt , Heike Beier , Maren Brinker , Margareta Kozuch und Libero Lenka Dürr

Startformation Bulgarien: Dobriana Rabadzhieva, Gabbriela Koeva, Petya Barakova, Hristina Ruseva, Elista Vasilieva, Emililiya Nikolova und Libero Desislava Nikolava


Im Vergleich zu den ersten beiden Matches ändert Bundestrainer Luciano Pedullà seine Startformation gegen Bulgarien auf zwei Positionen. Kathleen Weiß im Zuspiel und Lenka Dürr als Libero beginnen die Partie. Nach einem wackeligen Beginn der Schmetterlinge ins Match, wird das deutsche Spiel gegen Mitte des Satzes etwas stabiler. Bulgarien hat durch viele Fehler im Angriff aber auch seinen Anteil, dass die Schmetterlinge mit 3 Punkten Vorsprung in die zweite Technische Auszeit (TA) gehen können. Auch wenn im deutschen Spiel in diesem Durchgang nicht alles rund läuft, es reicht um den Vorsprung bis zum Satzende zu behalten. 25-22 sichert sich das deutsche Team den ersten Satz, allerdings auch mit kräftiger Unterstützung der Bulgarinnen, die 11 Punkte für die Schmetterlinge durch Fehler beisteuern. Das ist der entscheidende Wert des ersten Satzes, denn im Block, Angriff und in der Annahme hat Bulgarien ansonsten die besseren Statistiken aufzuweisen.

Die Statistiken des ersten Satzes machen auch klar, wenn es Bulgarien schafft sich zu stabilisieren und die Eigenfehler deutlich zu reduzieren, gibt es einen anderen Spielverlauf. Genau dies passiert im zweiten Durchgang. Die Bulgarinnen reduzieren ihre Eigenfehler mehr als 50% und haben ansonsten auch fast in allen anderen Bereichen die besseren Werte. Damit sichert sich Bulgarien am Ende ungefährdet den zweiten Satz mit 25-20.

Das Kräfteverhältnis, und somit auch der Ausgang des Satzes, ändern sich auch im dritten Durchgang nicht. Zwar spielt Bulgarien weiterhin nicht überzeugend, aber das deutsche Team bleibt vom Leistungslevel noch weiter unter seinen Möglichkeiten. Allein die Erfolgsquote des deutschen Angriffs von gerade mal 23% spricht Bände. Dazu stimmen weiterhin viele Abstimmungen in der DVV-Auswahl nicht. Bulgarien kann somit den Satz mit einer durchschnittlichen Leistung kontrollieren und mit 25-20 für sich entscheiden.

Im vierten Satz zeigen die Schmetterlinge das erste Mal in dieser Partie eine relativ stabile Leistung auf einem guten Level. Eine ordentliche Quote im Angriff und in der Annahme, dazu wenige Fehler und zwei gut spielende Mittelblockerinnen sind die Gründe für den Satzausgleich. Neben Jennifer Pettke und Wiebke Silge ist es in diesem Durchgang noch Maren Brinker , die mit ihren Punkten das DVV-Team zum Satzgewinn führt. 25-20 holen die Schmetterlinge sich den vierten Satz und erzwingen damit doch noch den Tie-Break.

Es scheint, als ob es diesen guten Satz gebraucht hat, damit die Schmetterlinge mit mehr Selbstbewusstsein und Sicherheit agieren können. 6-3 führt die DVV-Auswahl schnell, doch dann kommt die Zeit von Dobriana Rabadzhieva, die mit 4 Punkten in Folge die Führung für Bulgarien zurückholt. Von da an wird es ein enger Tie-Break, den am Ende die Spielerin des Matchs, Dobriana Rabadzhieva mit insgesamt 27 Punkten, entscheidet. 15-13 gewinnt Bulgarien den fünften Satz und damit das Match. Die DVV-Auswahl beendet die ‚Copa Rio International' somit ohne Sieg als Letzter. Zwar zeigend die Schmetterlinge immer viel Einsatz und Kampfgeist in ihren Matches, aber spielerisch bleibt die DVV-Auswahl insgesamt weit hinter seinen Möglichkeiten zurück.



Spielfilm aus deutscher Sicht
1. Satz: 3-5, 6-8, 11-10, 16-13, 19-15 (Kauffeldt für Weiß), 19-16 (Rückwechsel: Weiß für Kauffeldt), 22-19, 24-22, 25-22

2. Satz: 4-2, 7-8, 8-12 (Geerties für Brinker), 12-16, 15-19 (Kauffeldt für Weiß), 15-20 (Rückwechsel: Weiß für Kauffeldt), 16-20 (Brinker für Geerties), 20-24, 20-25

3. Satz: 2-2, 4-6 (Pettke für Brandt), 5-8, 8-11, 12-16, 16-20, 18-21 (Kauffeldt für Weiß), 16-22 (Rückwechsel: Weiß für Kauffeldt), 20-24, 20-25

4. Satz: 4-2, 8-5 (Silge für Pettke), 12-9, 15-12 (Pettke für Brandt), 16-14, 21-20, 24-20, 25-20

5. Satz: 2-2, 6-3, 7-8, 10-10 (Brandt für Pettke), 11-11 (Kauffeldt für Weiß), 11-12 (Rückwechsel: Weiß für Kauffeldt), 12-14, 13-14 (Pettke für Brandt), 13-15



Stimmen zum Spiel

Bundestrainer Luciano Pedullà:"Wir haben heute wieder mal nicht gut angegriffen, dazu gab es auch noch viele Fehler und Probleme in der Abwehr. Unsere Leistung war bei diesem Turnier insgesamt nicht gut, teilweise enttäuschend. Wir müssen uns bis zu EM enorm steigern, um dort gut abschließen zu können. Und dafür müssen wir in den kommenden Wochen ganz hart arbeiten."

Margareta Kozuch , Kapitän GER: "Insgesamt waren wir bei diesem Turnier nicht mal an unserer Normalform dran. Wir haben immer gekämpft, aber das hat hier einfach nicht gereicht um eine insgesamt akzeptable Leistung bieten zu können. In der Trainingsphase zuvor waren wir auf einem viel höheren Level, nur haben wir das im Turnier ganz und gar nicht abrufen können. Aber ich glaube fest an uns und das wir es mit der EM viel besser machen können und werden."



Statistik
GER: Aufschlag: 12 Fehler & 13 Asse / Block: 7 Punkte / Angriffsquote: 34%
BUL: Aufschlag: 11 Fehler & 8 Asse / Block: 13 Punkte / Angriffsquote: 43%


Margareta Kozuch (VBC Casalmaggiore), Maren Brinker (Montichiari/ITA), Wiebke Silge (SC Potsdam), Laura Weihenmaier (Ladies in Black Aachen), Louisa Lippmann (Dresdner SC), Berit Kauffeldt , Lenka Dürr (beide Impel Wroclaw), Lisa Thomsen (N.N.), Kathleen Weiß (Prostejov/CZE), Jennifer Pettke (VC Wiesbaden), Anja Brandt , Jennifer Geerties (beide Schweriner SC), Heike Beier (BKF Bielsko Biala), Mareen Apitz (Azeryol Baku)

Bundestrainer: Luciano Pedullà
Teammanager: Matthias Willnat
Co-Trainer: Davide Carli
Co-Trainer: Alessandro Contadin
Scout: Riccardo Boieri
Physiotherapeutin: Hanna Richter


Der Spielplan der DVV-Frauen bei der ‚Copa Rio International':
In Rio de Janeiro/Brasilien (alles deutsche Zeiten)
28.08.: NED - BUL 2:3 / GER - BRA 0:3
29.08.: BRA - BUL 3:0 / GER - NED 1:3
30.08.: GER - BUL 2:3 / BRA - NED (16:30 Uhr)

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos

Mikasa


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner