sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Teamcheck vor dem Start Teil 2

Beach-WM: Teamcheck vor dem Start Teil 2

26.06.2015 • Beach-WM • Autor: DVV 890 Ansichten

Mit dem Eröffnungsspiel zwischen den Lokalmatadorinnen Meppelink/Van Iersel und Mashkova/Tsimbalova aus Kasachstan (19.40 Uhr, live auf Sportdeutschland.TV) fällt heute der offizielle Startschuss für die Beach-Weltmeisterschaft in den Niederlanden (26. Juni - 5. Juli).

Aus deutscher Sicht schlagen insgesamt sechs Duos beim Saisonhighlight des Jahres auf. Olympiasieger Jonas Reckermann blickt im Vorfeld in einer Kurzanalyse auf die Stärken und Schwächen der Teams und gibt eine WM-Prognose ab.

Katrin Holtwick /Ilka Semmler (Seaside Beach Club Essen)


Bilanz 2014: 39 Siege & 25 Niederlagen

Beste WM-Platzierung als Team: 9. Platz 2011 in Rom (Italien)

Formkurve vor der WM: Luzern Open: 9. Platz | Grand Slam in Moskau: 9. Platz | Major in Porec: 9. Platz | Major in Stavanger: 25. Platz | Grand Slam in St. Petersburg: 9. Platz

Das sagt Jonas Reckermann
Stärken: "Die Beiden sind seit Jahren eingespielt und sehr erfahren. Sie verfügen beide über ein sehr gutes oberes Zuspiel und gehören eindeutig zu den athletischsten Frauenteams."

Schwächen: "Wenn man hierbei überhaupt von einer "Schwäche" reden kann, dann, dass Sie über kein absolutes "Killerelement" verfügen. Zudem blieben sie ausgerechnet bei Weltmeisterschaften meist etwas unter ihren Möglichkeiten."
Prognose: "Immer wenn sie mit dem Rücken zur Wand standen, ging es nach vorne: Platz 5."

Karla Borger /Britta Büthe (MTV Stuttgart)


Bilanz 2014: 42 Siege & 20 Niederlagen

Beste WM-Platzierung als Team: 2. Platz 2013 in Stare Jablonki (Polen)

Formkurve vor der WM: Luzern Open: 1. Platz | Grand Slam in Moskau: 25. Platz | Major in Porec: 5. Platz | Major in Stavanger: 5. Platz | Grand Slam in St. Petersburg: 4. Platz

Das sagt Jonas Reckermann
Stärken: "Beide Spielerinnen können mit Flatteraufschlägen sehr großen Druck ausüben. Dies verstärkt noch einmal die Vorteile einer sehr guten Beobachtungsgabe von Britta im Block und einer herausragenden Abwehrtechnik und -Taktik von Karla. Sie haben bei Saisonhöhepunkten (WM und GS-Berlin) bereits bewiesen, dass sie auf den Punkt ihre beste Leistung abrufen können."

Schwächen: "Insbesondere Britta hat zeitweise schwächere Phasen im Sideoutspiel. Wenn zu wenig Aufschlagdruck erzeugt wird, macht sich die nicht herausragende Handlungshöhe negativ bemerkbar."

Prognose: "Das im Augenblick konstanteste deutsche Team spielt um die Medaillen mit: Platz 3."

Laura Ludwig /Kira Walkenhorst (Hamburger SV)


Bilanz 2014: 24 Siege & 6 Niederlagen

Beste WM-Platzierung als Team: 5. Platz 2013 in Stare Jablonki (Polen)

Formkurve vor der WM: Grand Slam in Moskau: 17. Platz | Major in Porec: 17. Platz | Major in Stavanger: 4. Platz | Grand Slam in St. Petersburg: 5. Platz

Das sagt Jonas Reckermann
Stärken: "Das Team profitiert erheblich von Lauras Erfahrung und ihrem Spielwitz. Sie bildet damit die perfekte Ergänzung zu Kiras physischen Stärken und deren Power in den Elementen Block und Angriff. Sie haben aufgrund der Vielzahl an herausragenden Elementen das größte Potential aller deutschen Teams."

Schwächen: "Insbesondere Kira war schon häufiger verletzt bzw. gesundheitlich angeschlagen, muss aber 100% fit sein, um ihre Stärke - die Physis - ausspielen zu können. In Stresssituationen sind einzelne Handlungen (z.B. Punktballzuspiel) manchmal noch unpräzise."

Prognose: "Aufgrund der nur kurzen Saisonvorbereitung DIE deutsche Wundertüte: Platz 5."

Chantal Laboureur /Julia Sude (MTV Stuttgart/VfB Friedrichshafen)


Bilanz 2014: 15 Siege & 8 Niederlagen

Beste WM-Platzierung als Team: erste gemeinsame WM

Formkurve vor der WM: Fuzhou Open: 2. Platz | Luzern Open: 9. Platz |Prag Open: 5. Platz | Grand Slam in Moskau: 9. Platz | Major in Porec: 9. Platz | Major in Stavanger: in Country Quota ausgeschieden | Grand Slam in St. Petersburg: 9. Platz

Das sagt Jonas Reckermann
Stärken: "In diesem Duo bringt mit Julia eine Spielerin Erfahrung und Spielintelligenz ins Team, während Chantal vor allem durch ihre Power und Energie beeindruckt."

Schwächen: "Das Team verfügt über wenig Erfahrung auf internationalen Großereignissen und hat immer mal wieder schwächere Phasen, die man sich gegen die absoluten Topteams nicht erlauben sollte."

Prognose: "Sie sollten und werden bei der WM befreit aufspielen, dennoch ist im Achtelfinale Schluss: Platz 9."

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Beach-WM"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner