sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
DVV-Frauen: Ein Sieg gegen die "Mäuse" muss her

DVV: DVV-Frauen: Ein Sieg gegen die "Mäuse" muss her

28.05.2015 • DVV • Autor: DVV 1228 Ansichten

Das war mal eine ganz andere Spielvorbereitung für die deutschen Volleyballerinnen an diesem sonnigen Donnerstagmorgen in Montreux. Im Auftrag des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) filmte ein Videojournalist die Übungen und setzte ganz spezielle Aufgaben.

So musste eine Gruppe beim Aufschlag-Challenge einen bestimmten Bereich des Spielfeldes treffen, dann agierten Denise Hanke , Lenka Dürr und Marie Schölzel mit einer GoPro auf dem Kopf. Zum Abschluss wurden Mareen Apitz , Hanke und Dürr auch noch ausführlich interviewt. Das Ergebnis wird auf dem YouTube-Channel des IOC zu sehen sein.

Traininiert und Video geschaut wurde natürlich auch noch, schließlich steht am Nachmittag (16.30 Uhr/live in SPORT1) das entscheidende Gruppenspiel gegen Japan auf dem Programm. Bundestrainer Luciano Pedullà erwartet im Spiel gegen die mit einer Topmannschaft angereisten Frauen aus Fernost "eine Reaktion", schließlich hatte nicht nur ihm die Leistung in den letzten zwei Sätzen bei der 1:3-Niederlage gegen die Türkei nicht gefallen. Zu viele Fehler, zu wenig Leidenschaft - gegen Japan muss sich das ändern.

Ein Sieg ist Pflicht, ansonsten könnte der Traum vom Halbfinale und damit die Chance auf eine erfolgreiche Titelverteidigung beim Volleymasters in Montreux schon heute zerplatzen.

"Japan hat ein gutes Team, sie spielen sehr schnell - aber wir müssen unsere Chancen nutzen", sagt Pedullà. Spielführerin Mareen Apitz , die nach der Pleite gegen die Türkei den "fehlenden Biss" in der Mannschaft bemängelt hatte, hat schon das richtige Rezept: "Die Japanerinnen sind kleine, wuselige Mäuse, die an jedem Ball dran sind. Da muss man ganz viel Geduld haben und ganz hart angreifen."

Vielleicht ein gutes Omen: Auch 2014 waren die Schmetterlinge im letzten Gruppenspiel auf Japan getroffen, hatten mit einem 3:0 das Halbfinal-Ticket gelöst und anschließend zum ersten Mal das Saisonauftakt-Turnier der weltbesten Teams gewonnen.

Eine schlechte Nachricht aus der Heimat gab es vor dem Spiel auch noch: Mittelblockerin Jennifer Pettke muss wegen ihrer Handverletzung mindestens sechs Wochen pausieren. Chefcoach Pedullà sicherte ihr in einem Telefonat jedoch zu, dass er weiterhin auf sie setzt und in der Vorbereitung auf die Europameisterschaft wieder mit ihr rechnet.

Die Spiele in der deutschen Vorrundengruppe B in Montreux: Deutschland - Italien 3:1 (25:20, 25:15, 21:25, 25:23), Japan - Türkei 3:0 (25:19, 26:24, 25:18), Deutschland - Türkei 1:3 (25:17, 22:25, 17:25, 14:25), Deutschland - Japan (Donnerstag 16.30/Live in SPORT1), Türkei - Italien (Donnerstag/21 Uhr), Japan - Italien (Freitag, 18.30). Stand: 1. Japan 3 Punkte/3:0-Sätze, 2. Deutschland 3/4:4, 3. Türkei 3/3:4, 4. Italien 0/1:3.

Der 12-er Kader für Montreux: Anja Brandt , Saskia Hippe , Laura Weihenmaier , Jennifer Geerties , Jana-Franziska Poll , Denise Hanke (Schweriner SC), Linda Dörendahl , Wiebke Silge (USC Münster) , Louisa Lippmann (Dresdner SC) , Marie Schölzel (VC Olympia Berlin), Mareen Apitz (Cannes/FRA) , Lenka Dürr (Azeryol Baku/AZE)

Bundestrainer Luciano Pedulla
Co-Trainer Davide Carli
Co-Trainer/Scout Riccardo Boieri
Phyisiotherapeut Felicitas Kreutzer
Teammanager Michael D

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner