sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Mit Geduld zum Erfolg

Bundesligen: Mit Geduld zum Erfolg

19.02.2015 • Bundesligen • Autor: Florian Gafert 1070 Ansichten

Mit 3:1 (24:26, 25:22, 25:21, 25:13) gewannen die BR Volleys am Mittwochabend beim TV Ingersoll Bühl und bleiben mit einem Punkt Rückstand auf den VfB Friedrichshafen weiterhin auf Rang zwei in der Tabelle. Bevor am 14. März die Playoffs beginnen, kommt es am Samstag um 19.30 Uhr in der Max-Schmeling-Halle zum Abschluss der Bundesliga-Hauptrunde gegen die SWD powervolleys Düren.

Im letzten Auswärtsspiel der Normalrunde schickte BR Volleys Coach Mark Lebedew seine eingespielte Formation um die Außenangreifer Scott Touzinsky und Robert Kromm , die Mittelblocker Tomas Kmet und Rob Bontje, Diagonalangreifer Paul Carroll sowie Zuspieler Kawika Shoji mit seinem Bruder Erik als Libero ins Spiel.

Berlin präsentierte sich zu Beginn der Partie gewohnt stark und stellte den Gastgeber vor allem mit druckvollen und präzisen Aufschlägen vor Probleme. Kapitän Touzinsky und Co dominierten so früh das Geschehen und spielten sich eine kleine Führung heraus. Doch Bühl kämpfte sich zurück ins Match und verringerte Punkt für Punkt den Rückstand auf den Hauptstadtclub. Zwar hatten die Berliner beim Stand von 24:23 den ersten Satzball der Partie, doch die Schwarzwälder wehrten diesen gekonnt ab und verwandelten ihren ersten Satzball selbst zum umjubelten 26:24.

So umkämpft wie der erste Durchgang endete, ging es im zweiten weiter. Beide Teams schenkten sich nichts, sodass sich vor 1.340 Zuschauern in der Bühler Großsporthalle ein wahrer Schlagabtausch entwickelte (7:8). Kurzzeitig erarbeitete sich der Gastgeber eine kleine Führung (11:13), die der Tabellenzweite der Volleyball Bundesliga aber sofort egalisierte (14:13). So konnte sich bis zum Ende des Durchgangs keiner der beiden Kontrahenten entscheidend absetzen (22:22), ehe Kapitän Touzinsky zum Aufschlag schritt und mit einem Ass den Gewinn des Satzes einleitete (25:22).

Nun waren die Berliner wieder das spielbestimmende Team und zwangen mit ihrem variablen Angriffspiel die Bühler in die Defensive. Vor allem Carroll, der nach dem Spiel von Bühls Trainer Ruben Wolochin zum "wertvollsten Spieler" gewählt wurde, tat sich in dieser Phase mit seinen kraftvollen Angriffen hervor. Zwar konnte Bühl am Ende drei Satzbälle abwehren, doch Touzinsky verwandelte den vierten zur 2:1 Satzführung (25:21).

Das schien dem Gastgeber endgültig den Zahn gezogen zu haben, denn der Deutsche Meister schritt nun über die Stationen 10:1, 16:6 und 22:12 dem sicheren Sieg entgegen. Dem Niederländer Bontje war es vorbehalten, das Match durch ein Ass mit 3:1 zu beenden (25:13). "Wie ich erwartet habe, hat Bühl heute mit sehr viel Risiko aufgeschlagen. Wir mussten Geduld haben und uns ins Spiel kämpfen. Das ist uns ab Mitte des zweiten Durchgangs gelungen", analysierte Mark Lebedew das Match und fasste zusammen: "Am Ende haben wir das Match völlig verdient gewonnen."

Schon am Samstag geht es für Berlins Volleyballteam in der Volleyball Bundesliga weiter. Im letzten Match der Hauptrunde trifft der Hauptstadtclub um 19.30 Uhr in der heimischen Max-Schmeling-Halle auf die SWD powervolleys Düren.

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner