sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Erst spannend, dann klar und deutlich

Bundesligen: Erst spannend, dann klar und deutlich

25.01.2015 • Bundesligen • Autor: Florian Gafert 1713 Ansichten

Gegen den Aufsteiger vom TSV Herrsching feierte der Deutsche Meister BR Volleys am Samstagabend einen 3:0-Erfolg (36:34, 25:17, 25:16). Doch vor allem im ersten Durchgang tat sich der Hauptstadtclub gegen den mutigen Aufsteiger schwer, ehe man in den folgenden Sätzen den Gastgeber deutlich in die Schranken wies.

Schon am kommenden Dienstag müssen Scott Touzinsky und Co. im letzten Match der Champions League Gruppenphase bei Ach Volley Ljubljana antreten.

BR Volleys Coach Mark Lebedew vertraute gegen den Aufsteiger vom Ammersee seiner eingespielten Formation um Zuspieler Kawika Shoji, den Außenangreifern Scott Touzinsky und Robert Kromm , den Mittelblockern Tomas Kmet und Rob Bontje, dem Diagonalangreifer Paul Carroll sowie Libero Erik Shoji.

Angefeuert von rund 1.000 Zuschauern in der ausverkauften Nikolaushalle hielt der TSV Herrsching lange Zeit mit dem Deutschen Meister aus der Hauptstadt gut mit (7:8) und konnte in die zweite technische Auszeit sogar mit einer kleinen Führung gehen (16:14). Vor allem im Angriff ließen die Berliner um Kapitän Scott Touzinsky die nötige Durchschlagskraft vermissen. Doch die beiden Teams konnten ihre ersten Satzbälle nicht verwandeln, sodass sich ein wahrer Krimi entwickelte. So sollte es erst der achte Berliner Satzball sein, den Kawika Shoji mit einem Block zum 34:36 aus Herrschinger Sicht zum Gewinn des ersten Durchgangs nutzte.

Auch im Folgesatz spielte der TSV Herrsching mutig mit und hielt den Durchgang offen (7:8). Der Hauptstadtclub, jetzt mit Felix Fischer für Bontje und Christian Dünnes für Carroll, tat sich schwer gegen die forsche Spielweise des Aufsteigers. Erst beim Stand von 14:17 schien nun endlich der Widerstand der Herrschinger gebrochen und die Berliner zogen zum 25:17-Satzgewinn davon. Trotz des 0:2 Satzrückstandes versuchte der Gastgeber nach der 10-minütigen Satzpause alles, um seine lautstarken Fans auf den Rängen mit einem Satzgewinn zu belohnen (8:5). Doch die BR Volleys ließen sich nicht beirren und spielten ihre ganze Erfahrung aus. Angetrieben von einem starken Robert Kromm (insgesamt 17 Punkte) ließ der Deutsche Meister dem Aufsteiger, bei dem nun spürbar die Kräfte schwanden, keine Chance und holte sich den Satz- sowie 3:0-Matchgewinn über die Stationen 14:11, 19:13 und 25:16.

"Herrsching spielte von Beginn an sehr aggressiv und stellte uns gerade mit ihren starken Aufschlägen vor Probleme", analysierte Lebedew kurz nach Spielende und fügte an, "dass es eine kurze Zeit gedauert hat bis das Team seinen Rhythmus gefunden hatte. In den darauffolgenden Sätzen war unsere Annahme deutlich besser und wir konnten das Match klar und verdient zu unseren Gunsten entscheiden." Schon in drei Tagen folgt für die BR Volleys das nächste Kräftemessen. In der Gruppenphase der CEV Champions League kommt es zum Duell gegen den slowenischen Meister von Ach Volley Ljubljana. "Wir reisen direkt von Herrsching aus weiter nach Ljubljana und werden uns dann ab Montag intensiv auf dieses wichtige Spiel vorbereiten", blickt Lebedew voraus. Ein Sieg ist für den Hauptstadtclub Pflicht um sicher in die Playoffs der besten 12 europäischen Teams einzuziehen.

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner