volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
VNL: DVV-Frauen verlieren gegen Dominikanische Republik

volleyballer.de

DVV: VNL: DVV-Frauen verlieren gegen Dominikanische Republik

11.06.2024 • DVV Autor: DVV 124 Ansichten

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat zum Auftakt der letzten Woche der Volleyball Nations League (VNL) trotz einer starken Leistung eine Niederlage kassiert. Gegen die Dominikanische Republik verlor das Team von Bundestrainer Alexander Waibl mit 1:3 (24:26, 25:21, 21:25, 21:25).

Nach einem engen, umkämpften ersten Satz, den sich die Dominikanerinnen knapp sicherten, glichen die DVV-Frauen mit einem starken Schlussspurt im zweiten Durchgang aus. Auch Satz drei begann zunächst ausgeglichen, diesmal setzten sich die Dominikanerinnen Mitte des Satzes ab und gaben die Führung nicht mehr aus der Hand. Anschließend lief bei den Deutschen nicht mehr viel zusammen, schnell lagen sie mit 0:8 hinten. Doch wie schon bei so vielen Spielen zuvor in dieser VNL-Saison gaben sie sich nicht auf und kämpften sich mit großem Einsatz zurück und glichen zum 17:17 aus. In der Crunchtime war es jedoch wieder die Dominikanische Republik, die die entscheidenden Punkte machte und sich somit den Sieg sicherte. Beste Punktesammlerinnen im deutschen Team waren Camilla Weitzel (18 Punkte) und Emilia Weske (15 Punkte). Hannah Kohn feierte ihr Debüt in der Nationalmannschaft.

"Wir haben hart gekämpft und gezeigt, dass wir auf diesem Level mithalten können - aber nur teilweise", sagte Emila Weske und ergänzte: "Wir müssen emotional, physisch und mental konstanter auf einem höheren Level spielen, um so ein Team zu schlagen." Die Diagonalangreiferin lobte zudem Sarah Straube, die von Beginn an und fast komplett durchspielte: "Wir haben uns alle für sie gefreut, sie hat so hart gearbeitet und war bereit. Es war eine Freude mit ihr zu spielen."

Die DVV-Frauen haben nun einen Tag Pause, bevor sie am Donnerstagmorgen auf die Weltranglistenzweiten aus Brasilien treffen.

Spielbericht
Waibl startete in das erste Spiel der letzten VNL-Woche mit Sarah Straube, Emila Weske, Lena Stigrot, Lina Alsmeier, Marie Schölzel, Camilla Weitzel und Anna Pogany. Der erste Satz begann ausgeglichen, dann konnte sich die Dominikanische Republik mit einem Block gegen Alsmeier erstmals absetzen (7:11). Die DVV-Frauen kamen mit einem Ass von Alsmeier und einem Block von Weitzel auf einen Punkt heran und glichen mit einem Block von Weske wieder aus (16:16). Bis zum 21:21 ging es ausgeglichen weiter, Waible brachte beim 21:23 Lena Kindermann und Hannah Kohn, die ihr Länderspieldebüt feierte. Die ersten zwei Satzbälle der Dominikanerinnen wehrten Weitzel und Weske mit zwei Blocks ab, beim Dritten scheiterte Weitzel am Block.

Der zweite Durchgang ging eng und umkämpft weiter, kein Team konnte sich zunächst entscheidend absetzen (5:5, 9:9). Mit druckvollen Aufschlägen und starken Blockaktionen erspielten sich die Deutschen dann eine Fünf-Punkte-Führung 19:14. Die DVV-Frauen lasen das Angriffsspiel der Dominikanerinnen gut, zudem reduzierten sie ihre Eigenfehler deutlich, während sich bei ihren Gegnerinnen immer wieder Fehler einschlichen. Anastasia Cekulaev verwandelte schließlich den zweiten Satzball.

"Wir haben einen besseren Rhythmus gefunden und waren besser in Block und Abwehr als im ersten Satz", analysierte Alexander Waibl in der Satzpause. Im ersten Durchgang hätten sie einige Chancen liegen lassen. "Wir machen einen guten Job, so müssen wir weitermachen", so der Bundestrainer.

Und das machte sein Team. Nach einem starken Aufschlag von Alsmeier verwandelte Cekualev zur 4:0-Führung. Doch die Dominikanerinnen kamen direkt zurück und glichen mit einem Ass und einem Block gegen Weske zum 7:7 aus. Nun ging es wieder hin und her, ehe sich die Dominikanerinnen mit starker Block-Feldabwehr wieder absetzten (13:16), die Führung weiter ausbauten (16:22) und sich sechs Satzbälle erspielten. Kindermann im Angriff, Weitzel im Block und Cekulaev im Aufschlag wehrten die ersten drei noch ab, ehe die Dominikanerinnen den vierten verwandelten.

Anschließend lief bei den DVV-Frauen nicht mehr viel zusammen. Schnell lagen sie mit 0:8 hinten. Waibl brachte Kindermann für Weske und Romy Jatzko für Lina Alsmeier. Und wie schon in so vielen Spielen zuvor gaben sich die Deutschen nicht auf und kämpften sich Punkt für Punkt zurück ins Spiel. Mit einem Ass von Straube waren sie auf 12:13 wieder dran und glichen mit einem Tip von Kindermann zum 17:17 aus. Stigrot punktete noch zum 20:21, dann holten die Dominikanerinnen mit drei Punkten in Folge vier Matchbälle. Weitzel blockte den ersten, doch anschließend landete der Aufschlag von Straube im Aus.

Spielplan VNL Woche 3
Dienstag, 11. Juni: Deutschland vs. Dominikanische Republik 1:3 (24:26, 25:21, 21:25, 21:25)
Donnerstag, 13. Juni, 11 Uhr (dt. Zeit): Deutschland vs. Brasilien
Freitag, 14. Juni, 14.30 Uhr (dt. Zeit): Deutschland vs. China
Sonntag, 16. Juni, 7.30 Uhr (dt. Zeit): Deutschland vs. Thailand

Den kompletten Spielplan gibt's hier.

Alle Spiele der VNL werden im kostenpflichtigen Livestream bei volleyballworld.tv gezeigt.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner