volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
VNL: DVV-Männer verlieren packenden Schlagabtausch gegen Japan

volleyballer.de

DVV: VNL: DVV-Männer verlieren packenden Schlagabtausch gegen Japan

06.06.2024 • DVV Autor: DVV 196 Ansichten

Was für ein mitreißendes Spiel: Die deutsche Männer-Nationalmannschaft hat sich in der Volleyball Nations League einen packenden Schlagabtausch mit Japan geliefert, musste sich am Ende aber knapp mit 2:3 (22:25, 25:22, 27:25, 23:25, 8:15) geschlagen geben.

Das Spiel gegen die Gastgeber war geprägt von spektakulären Abwehraktionen, starken Aufschlägen und druckvollen Angriffen auf beiden Seiten. Immer wieder gab es lange Ballwechsel, die die 8000 frenetischen Fans abfeierten und die Halle in Fukuoka zum Beben brachten. Den ersten Durchgang sicherten sich knapp die Japaner. Die Deutschen blieben geduldig, servierten immer stärker und nutzten ihre Chancen zur 2:1-Satzführung. Doch die Japaner gaben sich nicht auf und erzwangen den Tiebreak, wo sie den besseren Start erwischten und getragen von ihren Fans schließlich den Sieg feiern konnten.

Überragende Angreifer im deutschen Team waren Moritz Karlitzek mit 27 Punkten und Tobias Brand mit 26 Punkten. Auch Libero Lenny Graven überzeugte mit starken Abwehraktionen. Während die Japaner öfter im Block zupackten (5:10), waren die Deutschen in der Aufschlagstatistik deutlich überlegen (10:3 Asse).

"Es war ein super enges Spiel, beide Teams haben überragend gekämpft, Glückwunsch an Japan", sagte Moritz Karlitzek, der vor allem die starke Abwehr der Gegner lobte. "Wir sind natürlich ein wenig enttäuscht, weil wir das Spiel noch aus der Hand gegeben haben", sagte Tobias Brand, schließlich hätten sie sehr gute Chancen gehabt, auch den vierten Sat zu gewinnen. "Das Spiel war auf sehr hohem Niveau und hat total Spaß gemacht, deshalb sind wir auch stolz, gerade nach dem Spiel gestern, wo wir nicht so gut gespielt haben, haben wir heute ein sehr gutes Spiel abgeliefert", so der Außenangreifer, der die besondere Kulisse genoss: "Es macht super viel Spaß vor dem japanischen Publikum zu spielen, die Fans sind super fair, super unterstützend, super laut - es hat Riesenspaß gemacht, hier in Japan gegen Japan zu spielen."

Viel Zeit, sich von dem langen Spiel zu erholen, bleibt den DVV-Männern nicht. Bereits am Donnerstag trifft das Team von Michal Winiarski auf Bulgarien. "Auf dem heutigen Spiel können wir aufbauen. Ich hoffe, dass wir morgen noch einen Step machen können und dann den ersten Sieg in der zweiten Woche holen", sagt Tobias Brand.

Spielbericht
Gegen die Gastgeber der zweiten VNL-Woche startete Michal Winiarski mit Lukas Kampa , Ruben Schott, Tobias Brand, Anton Brehme, Tobias Krick, Moritz Karlitzek und Lenny Graven. Vom ersten Ballwechsel an war es ein enges Spiel. Japan gelang es dann, sich auf 5:9 abzusetzen. Brehme glich zwar zum 10:10 aus, doch die Japaner zogen direkt wieder davon (15:19) und hielten ihren Vorsprung bis zum Satzgewinn.

Der zweite Durchgang ging eng und umkämpft weiter, kein Team konnte sich zunächst absetzen (5:5, 10:10). Mit spektakulären Abwehraktionen erspielten sich die Japaner die erste richtige Führung (13:16). Die DVV-Männer blieben ruhig und glichen mit drei Punkten in Folge direkt wieder aus. Karlitzek punktete mit einem Ass zum 21:19 und sorgte schließlich auch für zwei Satzbälle. Durch einen Angriffsfehler der Japaner glichen die Deutschen zum 1:1 aus.

Bundestrainer Michal Winiarski zeigte sich entsprechend zufrieden in der Satzpause: "Beide Sätze waren offen und eng. Ich bin glücklich mit dem zweiten Satz. Japan hat zwischendurch überragend verteidigt, aber wir waren geduldig, haben auf unsere Chancen gewartet und sie genutzt. Wir müssen dieses Spiel genießen und weiter geduldig sein, denn sie wehren stark ab, das müssen wir akzeptieren und uns auf unser eigenes Spiel fokussieren."

Die deutschen Männer nahmen den Schwung des Satzgewinns mit. Mit einem Ass von Brand gingen sie mit 5:2 in Führung, doch die hielt nicht lange (10:10). Es ging hin und her, zwischenzeitlich lagen die Deutschen mit drei Punkten zurück (17:20) glichen aber wieder mit Assen von Karlitzek und Brand aus (21:21). Die Japaner holten sich den ersten Satzball, den Karlitzek nach einem spektakulärem Ballwechsel abwehrte. Den zweiten Satzball vergaben die Japaner mit einem Aufschlagfehler und als ein Zuspielversuch direkt bei Karlitzek landete, hatten die Deutschen Satzball, den Brand verwandelte.

Auch im vierten Durchgang konnte sich kein Team entscheidend absetzen (4:6, 11:8, 12:14, 18:18). Auch eine rote Karte brachte die DVV-Männer nicht aus dem Konzept. Letztlich bescherte ein Aufschlagfehler den Japanern den ersten Satzball (23:24), den sie mit einem Block gegen Schott nutzten.

Im Tiebreak erwischten die Japaner den besseren Start und setzte die Deutschen vor allem mit starken Aufschlägen unter Druck, während die DVV-Männern in diesem Element minimal nachließen (6:9). Als eine deutsche Abwehraktion knapp im Aus landete, hatten die Gastgeber sechs Satzbälle. Mit einem Ass verwandelten sie direkt den ersten.

Spielplan VNL Woche 2
Dienstag, 4. Juni: Deutschland vs. Brasilien 0:3 (15:25, 16:25, 15:25)
Mittwoch, 5. Juni: Deutschland vs. Japan 2:3 (22:25, 25:22, 27:25, 23:25, 8:15)
Donnerstag, 6. Juni, 8.30 Uhr (dt. Zeit): Deutschland vs. Bulgarien
Sonntag, 9. Juni, 8.30 Uhr (dt. Zeit): Deutschland vs. Türkei

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner