volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
VNL: DVV-Frauen verlieren knapp gegen Weltranglistenersten Türkei

volleyballer.de

DVV: VNL: DVV-Frauen verlieren knapp gegen Weltranglistenersten Türkei

30.05.2024 • DVV Autor: DVV 174 Ansichten

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft musste sich zum Auftakt der zweiten Woche der Volleyball Nations League (VNL) nach großem Kampf der Türkei geschlagen geben. Das Team von Bundestrainer Alexander Waibl verlor in Arlington gegen den Weltranglistenersten mit 1:3 (25:20, 20:25, 9:25, 24:26).

Die DVV-Frauen starteten stark in die Partie und setzten die Favoritinnen, die in Bestbesetzung spielten, von Beginn an mit guten Aufschlägen und aggressiven Angriffen unter Druck. Die Türkinnen kamen zwar immer wieder ran, doch letztlich sorgte Kapitänin Lena Stigrot mit zwei Punkten für die Satzführung. "Wir sind überragend ins Spiel gekommen, haben unseren Game-Plan perfekt umgesetzt und unfassbar gut Volleyball gespielt", war Alexander Waibl zufrieden.

Anschließend kamen die Türkinnen jedoch immer besser ins Spiel - allen voran Superstar Melissa Vargas, die am Ende mit 23 Punkten beste Angreiferin war. "Sie ist natürlich eine beeindruckende Spielerin, aber wir haben versucht, alles dagegen zu setzen und das hat phasenweise ganz gut funktioniert", sagte Marie Schölzel. Aber man müsse eben auch akzeptieren, dass "es immer Bälle gibt, die sie tötet".

Die Deutschen kämpften um jeden Ball, konnten aber den 1:2-Satzrückstand nicht verhindern. "Da sind wir in der Annahme immer mehr unter Druck geraten und hatten Mühe, unser Spiel durchzudrücken", so Waibl.

Zum Schluss wurde es dann nochmal richtig spannend. Beim 15:22 und 18:23 hatten die Favoritinnen den Sieg schon vor Augen, doch die DVV-Frauen bewiesen einmal mehr, dass sie sich zu keinem Zeitpunkt aufgeben. Lena Kindermann und Lena Stigrot punkteten, während Melissa Vargas ungewohnte Fehler unterliefen, sodass die Deutschen plötzlich zum 23:23 ausglichen. Leider belohnten sie sich für diese starke Aufholjagd nicht. Den ersten Matchball wehrte Lena Stigrot zwar noch ab, doch dann packte der türkische Block zum insgesamt neunten Mal zu. Romy Jatzko feierte in Arlington ihr Länderspieldebüt.

"Wir waren ganz nah dran, den Gegner in den Tiebreak zu zwingen", sagte der Bundestrainer, der "sehr, sehr stolz" auf seine Mannschaft war: "Wir haben an unserem derzeitigen Limit gespielt, manchmal braucht man auch ein bisschen Glück, das hat am Ende leider gefehlt."

Auch Marie Schölzel zeigte sich trotz der knappen Niederlage zufrieden: "Im ersten Moment überwiegt schon die Enttäuschung, aber uns ist bewusst, dass wir ein richtig gutes Spiel gemacht haben." Ähnlich analysierte es auch Pia Kästner: "Wir haben über das gesamte Spiel gut verteidigt und zu Beginn war unser Aufschlagdruck auch stark, aber sie haben auch sehr gute Spielerinnen, wir konnten das Niveau leider nicht das ganze Spiel halten."

Wie immer geht es in der VNL Schlag auf Schlag. Bereits am Donnerstagabend (23 Uhr dt. Zeit) trifft die DVV-Auswahl auf Kanada - einen direkten Konkurrenten um das Olympia-Ticket. "Wir wollen es morgen besser machen, wir sind super motiviert und wollen endlich auch mal die Crunch-Time gewinnen", sagt Pia Kästner.

Spielplan VNL Woche 2
Mittwoch, 29. Mai: Deutschland vs. Türkei 1:3 (25:20, 20:25, 9:25, 24:26)
Donnerstag, 30. Mai, 23 Uhr (dt. Zeit): Deutschland vs. Kanada
Freitag, 31. Mai, 20 Uhr (dt. Zeit): Deutschland vs. Polen
Montag, 3. Juni, 1.30 Uhr (dt. Zeit): Deutschland vs. Bulgarien

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner